Tach gesagt!

Michael Gspurning bleibt bei Union

Torwarttrainer verlängert:

Mo, 24. Juni 2019
Michael Gspurning bleibt bei Union

Hinter jeder erfolgreichen Mannschaft steht ein hart arbeitender Stab von Trainern und Betreuern. Der 1. FC Union Berlin bindet nun seinen Torwarttrainer, Michael Gspurning, für die nächsten Jahre.

Gspurning, der als Spieler im Sommer 2016 vom FC Schalke 04 nach Berlin-Köpenick kam, ist seit Ende 2017 als Torwarttrainer bei den Eisernen im Amt. Von jeher betreut der dreifache österreichische Nationalspieler die Schlussmänner Unions. Die Ergebnisse seiner Arbeit sprechen für den 38-Jährigen: In der vergangenen Saison war Union die Mannschaft mit den wenigsten Gegentoren in der 2. Bundesliga.

„Die Arbeit als Torwarttrainer macht mir extrem viel Spaß und nach mittlerweile drei Jahren in Berlin fühle ich mich in der Hauptstadt, aber vor allem auch bei Union zuhause. Ich freue mich auch in Zukunft Teil des Trainerteams zu sein und möchte täglich dazu beitragen, unsere Spieler weiterzuentwickeln“, freute sich Michael Gspurning nach der Unterschrift.

„Mit der Unterschrift von Michael Gspurning ist unser Trainerteam für die kommende Saison komplett. In den vergangenen Jahren hat Michael den Schritt vom Profi zum Trainer hervorragend gemeistert und ist ein wichtiger Baustein in unserem Trainerteam. Schön, dass wir auch in Zukunft gemeinsame Wege gehen“, kommentierte Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball, den Verbleib des Österreichers.

Das Trainerteam um Cheftrainer Urs Fischer bleibt damit in der kommenden Saison bestehen. Sebastian Bönig, Markus Hoffmann, Michael Gspurning, Martin Krüger, Christopher Busse und Videoanalyst Adrian Wittmann werden dem Coach aus der Schweiz mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Michael Gspurning wird mit einem Vertrag bis zum 30.06.2021 ausgestattet, der für die Bundesliga und 2. Bundesliga gültig ist.