Und niemals vergessen ...

Marco Grote führt Unions Bundesliga-Mannschaft in den Saisonendspurt

Mit neuem Schwung zum Klassenerhalt:

Mo, 06. Mai 2024
Marco Grote führt Unions Bundesliga-Mannschaft in den Saisonendspurt

Marco Grote übernimmt mit sofortiger Wirkung als Interimstrainer die Verantwortung für das Bundesligateam des 1. FC Union Berlin. Gemeinsam mit Co-Trainerin Marie-Louise Eta und Sebastian Bönig als Co-Trainer wird der 51-jährige Fußballlehrer die Mannschaft auf das am Sonnabend anstehende Auswärtsspiel gegen den 1. FC Köln vorbereiten. Nenad Bjelica und sein Trainerteam wurden am heutigen Montag freigestellt.

„Ich freue mich auf die Aufgabe und bin überzeugt, dass uns der Klassenerhalt gelingen wird. Unsere Mannschaft kenne ich gut und weiß, dass wir mit vereinten Kräften in der Lage sind, die nötigen Punkte zu holen“, so Marco Grote über die vor ihm liegende Herausforderung. 

„Wir brauchen im Kampf um den Verbleib in der Bundesliga die Kraft des gesamten Vereins und natürlich auch die unserer Mannschaft. Marco Grote und seinem Team trauen wir zu, unsere Spieler wieder an ihre Leistungsgrenze zu führen, um die verbleibenden Partien bis zum Saisonende erfolgreich zu gestalten“, erklärt Union-Präsident Dirk Zingler. „Bei Nenad Bjelica und seinem Team möchte ich mich für die geleistete Arbeit bedanken. Es ist ihnen gelungen, die Mannschaft in einer äußerst schwierigen Situation zu stabilisieren, mit dem Ergebnis, dass wir den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen können.“

„Wir setzen für unsere Mannschaft noch einmal einen frischen Impuls. Die Spieler wollen mit Union in der Bundesliga bleiben, davon bin ich absolut überzeugt. Dafür möchten wir ihnen die volle Unterstützung geben und bauen dabei auf ein Trainerteam, das unseren Club bestens kennt und für diese Aufgabe brennt“, kommentiert Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball Männer des 1. FC Union Berlin, die Entscheidung. „Nenad Bjelica und seinen Co-Trainern wünschen wir beruflich und privat alles Gute und viel Erfolg.“

Marco Grote, der seit Juli 2022 Unions U19 in der A-Junioren-Bundesliga betreut, hatte bereits im November interimsmäßig die Bundesliga-Profis übernommen und mit einem 1:1-Unentschieden gegen den FC Augsburg die Niederlagenserie der Mannschaft in der Bundesliga durchbrochen.

Marie-Louise Eta hatte mit Marco Grote bereits als Co-Trainerin bei den A-Junioren des 1. FC Union Berlin zusammengearbeitet und zuletzt das Team von Nenad Bjelica als Co-Trainerin unterstützt.

Sebastian Bönig war nach einer Auszeit zuletzt als Betreuer von Unions Leihspielern tätig. Er kehrt nun als Co-Trainer im Team von Marco Grote auf den Trainingsplatz zurück.