Wow! Frühaufsteher-Alarm!

Leopold Querfeld wechselt von Rapid zu Union

Aus Wien nach Berlin:

Fr, 14. Juni 2024
Leopold Querfeld wechselt von Rapid zu Union

Der 20-jährige Innenverteidiger Leopold Querfeld kommt vom SK Rapid Wien zum 1. FC Union Berlin. Der österreichische EM-Teilnehmer freut sich auf die neue Herausforderung in der Bundesliga.

Vom Nachwuchsspieler zum Abwehrchef

Leopold Querfeld begann seine Fußballkarriere bei Union Mauer und wechselte mit neun Jahren in die Jugendabteilung des SK Rapid Wien. Ab der Saison 2017/18 spielte er in der Akademie des Vereins.

Sein Debüt für die zweite Mannschaft von Rapid Wien in der 2. Liga gab Querfeld im Oktober 2020. Am siebten Spieltag der Saison 2020/21 wurde er zur Halbzeitpause gegen den SC Austria Lustenau eingewechselt. Im November 2021 stand er erstmals im Kader der ersten Mannschaft und bestritt sein erstes Spiel in der UEFA Europa League gegen Dinamo Zagreb. Sein erstes Tor für die Profimannschaft erzielte der Innenverteidiger gegen RB Salzburg.

In der vergangenen Spielzeit stand der gebürtige Wiener in 28 von 32 möglichen Partien auf dem Platz, erzielte drei Tore und trug in zwei Duellen die Kapitänsbinde. Nachdem der etatmäßige Kapitän Guido Burgstaller aufgrund einer Rotsperre ausfiel, setzte Cheftrainer Robert Klauß auf Querfeld. Mit 20 Jahren hat Querfeld bereits 125 Profieinsätze vorzuweisen.

Nach Spielen für die U18-, U19- und U21-Teams von Österreich wurde der 1,90 m große Abwehrspieler in diesem Frühjahr erstmals in den Kader der A-Nationalmannschaft berufen. Im März stand er in einem Testspiel gegen die Slowakei in der Startelf und gab damit sein Debüt im Nationaltrikot. Im diesjährigen Mai wurde er für den vorläufigen Kader Österreichs für die Europameisterschaft 2024 nominiert und schaffte es schließlich auch in den endgültigen Kader. In der Gruppe D wird Österreich auf Frankreich, die Niederlande und Polen treffen.

Drei Fakten über Leopold Querfeld

  • Querfeld ist der jüngste Spieler des aktuellen EM-Kaders der österreichischen Nationalmannschaft.
  • Mit dem SK Rapid Wien holte er in der vergangenen Saison den zweiten Platz im ÖFB-Pokal.
  • In seiner Freizeit entwickelte Querfeld eine Leidenschaft für das Zeichnen und designt gerne Sneakers & Hoodies.

Stimmen zum Transfer

„Der Schritt zum 1. FC Union Berlin ist ein ganz besonderer für mich. Ich strebe an, mich täglich zu verbessern und viele Erfahrungen auf dem höchsten Niveau zu sammeln. Bei Union und in der Bundesliga sehe ich dafür sehr gute Voraussetzungen und bin bereit für die kommenden Aufgaben. Ich freue mich insbesondere auf die Stimmung bei den Heimspielen und kann es kaum erwarten, vor den Fans zu spielen“, betonte Leopold Querfeld.

Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball Männer des 1. FC Union Berlin, erklärte: „Leo gehört ohne Zweifel zu den begehrtesten Innenverteidigern seines Jahrgangs und hat nicht zuletzt mit seiner finalen Berufung in den EM-Kader Österreichs gezeigt, wie stark seine Leistungsentwicklung ist. Mit ihm bekommen wir einen physisch starken und mutigen jungen Spieler hinzu, der unsere Defensivreihe stärken wird. Ihn trotz vieler anderer Offerten nach Berlin zu lotsen, zeigt die enge Abstimmung aller Beteiligten und freut mich sehr.“