Eisern Union!

Leonardo Bonucci wird Unioner

Aus Turin nach Köpenick:

Fr, 01. September 2023
Leonardo Bonucci wird Unioner

Der 1. FC Union Berlin hat den amtierenden Europameister Leonardo Bonucci verpflichtet. Der 36-Jährige wechselt vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin an die Alte Försterei. 

Bella Italia

Leonardo Bonucci begann seine Profikarriere bei Inter Mailand und feierte im Mai 2006 sein Debüt in Italiens höchster Spielklasse. Zunächst konnte er sich bei den Mailändern allerdings nicht durchsetzen und wechselte im Sommer 2007 auf Leihbasis zum damaligen Zweitligisten FCB Treviso. Dort avancierte Bonucci sofort zum Stammspieler. Der Innenverteidiger weckte das Interesse des Ligakonkurrenten AC Pisa, für den er in der Rückrunde der Saison 2008/09 auflief und 18 Ligaspiele bestritt.

In der Spielzeit 2009/10 erfüllte sich für den Abwehrspieler ein Traum: Beim Serie-A-Klub AS Bari etablierte er sich in der Beletage des italienischen Fußballs, absolvierte alle 38 Ligapartien und erzielte dabei ein Tor. Der Rekordmeister Juventus Turin wurde daraufhin auf ihn aufmerksam und nahm ihn unter Vertrag. Abgesehen von einem einjährigen Intermezzo beim AC Mailand in der Spielzeit 2017/18 trug er seitdem ununterbrochen das schwarz-weiße Trikot der Norditaliener und absolvierte mehr als 500 Pflichtspiele. Mit Juve feierte Bonucci zahlreiche Erfolge: Er wurde neunmal Meister und viermal Pokalsieger.

Das Drama von Bordeaux und der Triumph von London

Bonucci debütierte im März 2010 unter Trainer Marcello Lippi für die italienische Nationalmannschaft und nahm wenige Monate später an der Weltmeisterschaft in Südafrika teil. Dort kam er allerdings nicht zum Einsatz und musste tatenlos beim Vorrundenaus zuschauen. Bei der Europameisterschaft zwei Jahre später war sein Stellenwert ungleich größer: Bonucci war Stammspieler und wurde Vize-Europameister. Vier Jahre später beim Turnier in Frankreich stand er erneut in jeder Partie über die volle Spielzeit auf dem Rasen. Nachdem die Squadra Azzurra die Vorrunde mühelos überstanden hatte, kam es im Viertelfinale gegen Deutschland zum legendären „Drama von Bordeaux“. Bonucci traf dabei in der 78. Minute per Strafstoß zum 1:1 und rettete seine Mannschaft in die Verlängerung. Im Elfmeterschießen musste sich Italien allerdings mit 5:6 geschlagen geben.

Bei der EM 2021 feierte er schließlich seinen größten Erfolg als Nationalspieler und wurde Europameister. Gemeinsam mit seinem Freund und langjährigen Mitspieler Giorgio Chiellini war er einer der zentralen Akteure des Triumphes der Squadra Azzurra. Im Finale gegen England im Londoner Wembleystadion erzielte er das zwischenzeitliche 1:1 und wurde anschließend von der UEFA in das „Team des Turniers“ gewählt.

Bonucci ist 121-facher italienischer Nationalspieler und seit September 2022 Kapitän des viermaligen Weltmeisters.

Drei Fakten über Leonardo:

  • Leonardo trifft besonders gern zwischen der 16. und 45. Minute (21 seiner 45 Tore fielen in dieser Spanne).
  • 2021 erhielt er den Verdienstorden der Italienischen Republik (5. Klasse).
  • Bonucci ist der bisher älteste Torschütze in einem EM-Finale.

Stimmen zum Transfer

„Es ist für mich etwas Besonderes, erstmals in meiner Karriere den Schritt ins Ausland zu gehen. Bei Union habe ich die Möglichkeit, weiter auf höchstem Niveau zu spielen und die Mannschaft auf ihrem Weg in drei anspruchsvollen Wettbewerben mit meiner Erfahrung zu unterstützen. Ich freue mich sehr auf diese neue Station in meiner Karriere“, sagt Leonardo Bonucci zu seiner Verpflichtung.

„Mit Leonardo verpflichten wir einen Spieler mit viel Erfahrung. Seine Qualitäten hat er über viele Jahre sowohl national als auch international unter Beweis gestellt. Wir sind überzeugt davon, dass er mit seiner Mentalität und Flexibilität unsere Möglichkeiten in der Abwehr erweitert und das Niveau noch einmal steigern wird“, kommentiert Oliver Ruhnert, Unions Geschäftsführer Profifußball Männer, den Wechsel.