Tach gesagt!

Knoche schließt sich Union an

Aus Niedersachsen in die Hauptstadt:

Di, 04. August 2020
Knoche schließt sich Union an

Robin Knoche verstärkt ab sofort den 1. FC Union Berlin. Der 28-Jährige, dessen Vertrag beim VfL Wolfsburg ausgelaufen war, unterschrieb ein neues Arbeitspapier in Berlin-Köpenick. 

Der 1,90 m große Innenverteidiger, der sich bereits 2005 der Nachwuchsakademie des VfL Wolfsburg anschloss, durchlief die Nachwuchsabteilungen der Niedersachsen und feierte am Ende der Saison 2010/11 die deutsche A-Jugend Meisterschaft. Bereits wenige Monate später kam Robin Knoche auch erstmals in der Bundesliga zum Zug, seinen Einstand in Deutschlands höchster Spielklasse gab der gebürtige Braunschweiger am 19.08.2011 gegen Borussia Mönchengladbach. Anschließend entwickelte sich Robin Knoche zum festen Bestandteil der Wolfsburger Defensive, absolvierte insgesamt 183 Bundesligaspiele für den VfL und feierte 2015 den Gewinn des DFB-Pokals mit den Wölfen. Auch international sammelte der ehemalige U-Nationalspieler Deutschlands sowohl in der Europa League (19 Einsätze), als auch in der Champions League (zwei Einsätze) Erfahrung.

„Wenn man 15 Jahre für einen Verein gespielt hat, fällt ein Wechsel wahrscheinlich keinem Spieler leicht. Trotzdem freue ich mich, jetzt für den 1. FC Union Berlin aufzulaufen. Der Verein hat sich toll entwickelt und viele Fußballfans im letzten Jahr überrascht und begeistert. Die Gespräche mit den Verantwortlichen waren extrem positiv, das war der ausschlaggebende Punkt, mich für Union zu entscheiden“, kommentierte Robin Knoche seine Unterschrift.

„Mit Robin Knoche haben wir einen Innenverteidiger verpflichten können, der über eine enorme Erfahrung in der Bundesliga und sogar darüber hinaus verfügt. Mit seinem guten Stellungsspiel, seiner Kopfballstärke und seiner Persönlichkeit soll Robin unsere Defensive verstärken und uns variabler machen“, so Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball.

Robin Knoche erhält beim 1. FC Union Berlin einen Vertrag für die Bundesliga und die 2. Bundesliga.