Aha. Der frühe Vogel ...

Kemlein per Leihe an die Elbe

Bis Sommer in Hamburg:

So, 07. Januar 2024
Kemlein per Leihe an die Elbe

Der 1. FC Union Berlin verleiht Aljoscha Kemlein für die kommenden sechs Monate zum Tabellenzweiten der 2. Bundesliga. Das Eigengewächs verlässt damit die Hauptstadt und trägt in der Rückserie das Trikot des FC St. Pauli. Im Zuge der Leihvereinbarung haben die Eisernen den Vertrag mit Kemlein verlängert.

Aus dem Nachwuchs zu den Profis

Seit 2016 ist der Mittelfeldakteur bei den Eisernen aktiv, durchlief seit den D-Junioren alle Nachwuchsmannschaften im NLZ und hat in dieser Saison den Sprung in die Männer-Profimannschaft geschafft. Bereits während seiner Zeit in der U19 des 1. FC Union Berlin trainierte der junge Berliner mit den Herren und entwickelte sich zu einem Bestandteil des Kaders. Am 1. Spieltag debütierte Kemlein gegen den 1. FSV Mainz 05, als er in der Schlussphase eingewechselt wurde. Auch in den folgenden Spielen gegen den SV Darmstadt 98 und in der UEFA Champions League gegen Real Madrid sammelte der 19-Jährige Einsatzminuten. Nun schließt sich Aljoscha Kemlein den Kiezkickern an.

„Aljoscha ist ein sehr talentierter und junger Spieler, der sich in den vergangenen Monaten enorm weiterentwickeln konnte. Daher setzen wir auch in Zukunft auf seine Fähigkeiten. Außerdem wollen wir ihm, nach seinen Debüts in der Bundesliga und Champions League, die Möglichkeit geben kontinuierlich mehr Spielpraxis zu sammeln. Wir hoffen natürlich, dass Aljoscha die Zeit beim FC St. Pauli bestmöglich nutzen kann und wird“, erklärte Oliver Ruhnert, Unions Geschäftsführer Profifußball die Vertragsverlängerung und das Leihgeschäft.