Tach gesagt!

Ivan Prtajin wird eisern

Verstärkung für den Sturm:

Do, 13. Juni 2024
Ivan Prtajin wird eisern

Der 1. FC Union Berlin verpflichtet den kroatischen Angreifer Ivan Prtajin. Der 28-Jährige wechselt vom SV Wehen Wiesbaden zu den Berlinern.

Der klassische Mittelstürmer

Nachdem Prtajin in den Jugendabteilungen von HNK Primorac Biograd na Moru, Arbanasi und NK Trešnjevka Zagreb gespielt hatte, trat er im Alter von 16 Jahren der Jugendmannschaft von NK Zagreb bei. Nach zwei Jahren wechselte er 2014 zum italienischen Verein Udinese Calcio, wo er für die Udinese Primavera, die Reservemannschaft des Vereins, spielte. In dieser Zeit absolvierte der Offensivmann 49 Einsätze und erzielte 22 Tore.

Ende 2016 begann Prtajin beim kroatischen Verein Hajduk Split zu trainieren und unterschrieb dort am 18.01.2017 seinen Vertrag. Sein Profidebüt gab er mit 21 Jahren bei einem 2:1-Sieg gegen NK Slaven Belupo, bei dem er in der Nachspielzeit eingewechselt wurde. Im Winter 2018 wurde er für den Rest der Saison an NK Dugopolje ausgeliehen.

Im Sommer 2019 wechselte Prtajin in die zweite niederländische Liga zu Roda JC Kerkrade. Nach einer Saison zog er dann weiter in die zweite Schweizer Liga zum FC Schaffhausen, wo ihm 32 Scorerpunkte in 56 Partien gelangen. Anderthalb Jahre später, im Winter 2022, wechselte er zum NK Olimpija Ljubljana in die erste slowenische Liga, mit denen er die Qualifikation für die UEFA Europa Conference League spielte.

Im Sommer 2022 schloss er sich dem damaligen deutschen Drittligisten SV Wehen Wiesbaden an. Der Kroate war in seiner ersten Saison an 22 Toren in 27 Einsätzen beteiligt und trug damit maßgeblich zum Aufstieg von Wiesbaden in die zweithöchste Spielklasse bei. In der darauffolgenden Spielzeit erzielte Prtajin 13 Tore und gab zwei Vorlagen. Mit seinem Treffer im Relegationsrückspiel gegen den Jahn Regensburg, der den Abstieg Wiesbadens in die dritte Liga zwar nicht verhindern konnte, erzielte er sein 100. Profi-Tor.

Drei Fakten über Ivan Prtajin

  • In 258 Begegnungen gelangen dem Kroaten 100 Tore und 22 Assist.
  • Prtajin hat zusammen mit Josip Juranović bei Hajduk Split trainiert & mit Benedict Hollerbach bei Wiesbaden gespielt.
  • Er lief zweimal für die U19-Nationalmannschaft Kroatiens auf.

Stimmen zum Transfer

„Schon bei den ersten Gesprächen mit den Verantwortlichen von Union habe ich mich sehr wohlgefühlt und gemerkt, dass dieser Wechsel der richtige Weg für mich ist“, so Ivan Prtajin. „Ich glaube daran, dass ich mit meiner Erfahrung und meinem Spielstil als Stürmer dem Klub weiterhelfen kann.“

Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball Männer des 1. FC Union Berlin, betonte: „Mit Ivan bekommen wir einen sehr umworbenen, kopfballstarken, robusten und laufstarken Stürmer zu uns. Er will und wird sich in der Bundesliga beweisen und unserer Torgefährlichkeit und Flexibilität im Sturm guttun. Wir freuen uns sehr auf ihn!“