Hallo in die Runde!

Fortuna Düsseldorf zu Gast an der Alten Försterei

Saisonabschluss:

Do, 25. Juni 2020
Fortuna Düsseldorf zu Gast an der Alten Försterei

Am 34. Spieltag der Bundesliga-Saison 2019/20 gastiert Fortuna Düsseldorf im Stadion An der Alten Försterei. Anpfiff der Partie ist am Sonnabend, dem 27.06.2020 um 15:30 Uhr.

Rückblick auf den vergangenen Bundesliga-Spieltag

Nach dem aus eigener Kraft gesicherten Klassenerhalt am Dienstagabend vor einer Woche ging es für das Team von Union-Trainer Urs Fischer nach Sinsheim zur TSG 1899 Hoffenheim. Die Köpenicker, bei denen Moritz Nicolas für den angeschlagenen Rafal Gikiewicz zwischen den Pfosten stand und sein Bundesliga-Debüt feierte, begannen ambitioniert und konnten bereits nach sieben Sekunden das erste Mal Hoffenheim-Keeper Oliver Baumann testen. Auf der anderen Seite erhöhten die Kraichgauer den Druck und prüften Nicolas kurze Zeit später. Nach der ersten vergebenen Großchance in der siebten Minute war es dann Ihlas Bebou, der die TSG aus kurzer Distanz in Führung brachte. Kurz vor dem Pausenpfiff war es Munas Dabbur der den Spielstand durch einen Doppelpack auf 3:0 erhöhte. Nach der Halbzeitpause ging es für beide Teams personell unverändert weiter. Die Partie musste nun zunächst ohne klare Torszenen auskommen - bis zu den ersten Wechseln auf beiden Seiten. Schließlich war es der eingewechselte Christoph Baumgartner in der 68. Minute, der den Spiel- und Endstand auf 4:0 erhöhte.

„Wenn du so lange Zeit extrem viel Druck hast, ist es ganz normal, dass es schwierig ist, die Spannung aufzubauen, wenn du dein Ziel erreicht hast. Nicht nur das Trainerteam, auch die Mannschaft, war mit dem Ergebnis in Hoffenheim nicht zufrieden. Wir haben das analysiert und jetzt gilt es, gegen Düsseldorf wieder alles zu geben“, erklärte Union-Trainer Urs Fischer im Anschluss an das Spiel am vergangenen Sonnabend in Sinsheim.

Fortuna Düsseldorf trat am 33. Spieltag gegen den FC Augsburg an. Während das Team von FCA-Coach Heiko Herrlich bereits auf einem Nichtabstiegsplatz stand und noch einen Punkt zum sicheren Klassenerhalt benötigte, kämpfte die Fortuna weiter darum, zumindest den Relegationsplatz zu sichern.


Bereits in der sechsten Minute ging die Fortuna durch Rouwen Hennings in Führung. Der Jubel hielt nicht lange an, denn Schiedsrichter Siebert nahm den Treffer aufgrund eines vorangegangenen Handspiels zurück. Nur wenige Minuten später war es dann Florian Niederlechner, der den Ball aus kurzer Distanz für die Augsburger über die Linie schob. Die Antwort der Düsseldorfer ließ nicht lange auf sich warten, erneut war es Hennings, der die Fortuna mit einem wuchtigen Schuss zurück ins Spiel brachte. Nach der Halbzeit kam das Team von Uwe Rösler nur mit viel Mühe zurück in die Partie und geriet gleich zwei Mal fast in Rückstand. Niederlechner und Vargas verpassten jeweils nur knapp das Tor von Fortuna-Keeper Kastenmeier. Die Partie beruhigte sich wieder etwas und die Fortuna kam besser zurück in die Partie. In der 70. Spielminute war es dann der Düsseldorfer Kaan Ayhan, der die Möglichkeit zum Führungstreffer hatte. Nach der Kopfablage von Hennings kam der Abwehrspieler jedoch nicht mehr an den Ball und so ging es mit dem 1:1 in die Schlussphase. In den letzten 15 Minuten der Partie agierten beide Mannschaften eher defensiv und gaben sich mit dem Remis zufrieden. So endete das Spiel nach 90 Minuten 1:1-Unentschieden.

Gegnercheck

Für das Team von Fortuna-Coach Uwe Rösler könnte es das letzte Spiel vor der Sommerpause sein, denn im Falle einer Niederlage bei gleichzeitigem Sieg von Werder Bremen gegen Köln, wäre die Fortuna direkt abgestiegen. Seit dem Re-Start erzielten die Fortunen aus acht Spielen sieben Punkte und verteidigten so bislang den Relegationsplatz. Derzeit befinden sich die Düsseldorfer zwei Zähler vor den Bremern und haben es in der eigenen Hand, den Vorsprung zu verteidigen.

Urs Fischer erklärte dazu in der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Fortuna Düsseldorf: „Die Mannschaft von Uwe Rösler spielt gut, in vielen Spielen ging sie in Führung und hat dann noch häufig Punkte verschenkt. Sie sind wirklich sehr gut organisiert, wenden viel auf und sind viel unterwegs. Definitiv eine Mannschaft, die sehr gut funktioniert und an sich glaubt. Wir haben eine andere Sicht auf das Spiel als der Gegner. Es wird ein sehr schweres Spiel, aber wir wollen die Saison so beenden, wie wir sie begonnen haben und ein gutes Ergebnis mit in die Sommerpause nehmen.“

F95-Trainer Uwe Rösler bringt die Lage auf den Punkt: „Wir haben unser Schicksal selbst in der Hand. Das ist eine komfortable Situation. Wir wollen die nötigen Punkte holen, um den Relegationsplatz zu erreichen. Wir sind fit, wir haben gute Werte. Geistige und körperliche Frische sind am Samstag wichtig. Für uns geht es um sehr, sehr viel - und das muss man spüren!“

Personal:

Am letzten Spieltag muss das Union-Trainerteam auf Julian Ryerson und Moritz Nicolas verzichten. Christopher Lenz, Sheraldo Becker, Akaki Gogia und Florian Hübner sind angeschlagen, konnten aber bereits Teile des Mannschaftstrainings absolvieren. Ihr Einsatz bleibt jedoch fraglich. Ebenso wird Sebastian Andersson am kommenden Sonnabend durch seine 5. gelbe Karte im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf fehlen.

Informationen zum Spiel:

Die Partie wird live auf Sky gezeigt. Wie gewohnt informiert Union über den vereinseigenen Live-Ticker über das Spielgeschehen. In der Union-App ist der Live-Ticker am Spieltag ab 60 Minuten vor Anpfiff direkt auf der Startseite zu finden. Die offizielle Union-App ist im Google Play Store und im App Store von Apple kostenlos erhältlich.

Zudem bietet Union die Möglichkeit, den Audiokommentar vom Spiel live auf AFTV zu verfolgen.

AFTV Videos