Eiserne Grüße!

Drei Unioner verlassen den Verein

Ein Dankeschön an alle:

Mo, 20. Mai 2024
Drei Unioner verlassen den Verein

Das Ende einer Saison markiert stets den Abschied von einigen Spielern, während Erinnerungen und Erfolge bestehen bleiben. Der 1. FC Union Berlin verabschiedet sich von einem Anker in der Abwehr, einem Dribbelkünstler und einer eisernen Torwartlegende, deren Abgang bereits bekannt ist.

Der Fels in der Brandung – Robin Knoches Zeit in Köpenick geht zu Ende

Robin Knoche verlässt mit Ablauf dieser Spielzeit nach vier Jahren und 157 Einsätzen den 1. FC Union Berlin. Im Sommer 2020 wechselte der in Braunschweig geborene Innenverteidiger nach Berlin-Köpenick und spielte sich in der Defensive der Eisernen fest. Zudem bereicherte er mit seinem Spiel nicht nur die Abwehrarbeit, sondern bewies als sicherer Elfmeterschütze insbesondere in der UEFA Europa League starke Nerven und sorgte mit seinen verwandelten Strafstößen maßgeblich für das Weiterkommen in die Zwischenrunde. Insgesamt kommt der 31-Jährige auf elf Treffer und fünf Vorlagen im Union-Dress.

Leih-Ende des US-Amerikaners – Brenden Aaronson zurück auf die Insel

Brenden Aaronson kam in der letzten Sommertransferperiode per Leihe vom Premier League-Absteiger Leeds United zum 1. FC Union Berlin. Mit seinem Spielstil, seiner Schnelligkeit und insbesondere seinem entscheidenden Treffer gegen die TSG 1899 Hoffenheim eroberte er die Herzen der Unioner.

Nach 38 Einsätzen, zwei Toren und zwei Vorlagen endet seine Zeit bei den Eisernen und er kehrt nach England zurück.

Jakob Busk – Acht bemerkenswerte Jahre

Der Aufstiegsheld und Publikumsliebling Jakob Busk wird Union zum Ende der aktuellen Spielzeit verlassen. Busk kam als vielversprechendes Talent aus Dänemark nach Berlin und avancierte schnell zum Stammtorhüter, bevor ihn Verletzungen zurückwarfen. Trotzdem blieb er dem Verein treu, zeigte enormen Ehrgeiz im Training und übernahm außerhalb des Spielfelds Verantwortung als Mitglied des Mannschaftsrats. Nach acht Jahren und 57 Pflichtspielen endet seine Zeit beim 1. FC Union Berlin in diesem Sommer.

Jeder dieser drei Spieler hat seinen Beitrag zur Geschichte des 1. FC Union Berlin geleistet und wird daher immer ein Teil des Vereins bleiben:

Einmal Unioner, immer Unioner!