Eisern!

Alex Král wechselt nach Köpenick

Robust und spielstark:

Fr, 02. Juni 2023
Alex Král wechselt nach Köpenick

Der 1. FC Union Berlin verpflichtet zur neuen Saison Mittelfeldakteur Alex Král. Zuletzt leihweise beim FC Schalke 04 aktiv, stand der 25-jährige tschechische Nationalspieler bei Spartak Moskau unter Vertrag.

Geboren in der Slowakei - aufgewachsen in Tschechien

Der defensive Mittelfeldspieler begann seine Karriere bei kleineren Klubs in Tschechien. Nach Stationen bei SK Moravská Slavia Brno und dem FC Zbrojovka Brno wechselte der Rechtsfuß in die Jugendabteilung des siebenmaligen tschechischen Meisters Slavia Prag.

Von 2012 bis 2017 arbeitete sich der im slowakischen Košice geborene Král bis in die zweite Mannschaft Slavias vor. Einem Wechsel zum Liga-Konkurrenten FK Teplice im Winter 2017 folgte zwei Jahre später als Stammspieler der Schritt zurück nach Prag.

Vier Länder und fünf Vereine als Profi

Schon sieben Monate später wagte der spielstarke Abräumer im September 2019 den nächsten großen Schritt in seiner Karriere. Er folgte dem Ruf aus Moskau und schloss sich in Spartak einem der großen Moskauer Klubs an. 60 Partien und zwei Jahre später erfolgte der nächste Wechsel, diesmal leihweise in die englische Premier League zu West Ham United. Nach nur sechs Einsätzen kehrte der 1,86m große Král im Sommer 2022 nach Moskau zurück, zog aber direkt weiter zum Bundesliga-Aufsteiger FC Schalke 04. In 31 Einsätzen für die Königsblauen war der Tscheche ein wichtiger Teil der Mannschaft, die sich mit einer beeindruckenden Rückrunde noch Chancen auf den Klassenerhalt erspielt hat, am Ende aber doch den Gang in die 2. Bundesliga antreten musste.

Zu seiner privaten Trophäensammlung, bestehend aus zwei Meisterschaften und einem Pokalsieg mit Slavia Prag, zählt der Mittelfeldmotor bisher auch 35 Einsätze für die A-Nationalmannschaft der Tschechen, mit der er im Sommer 2021 auch an der Europameisterschaft teilnahm. Im Nationaltrikot gelangen ihm bislang zwei Treffer.

Drei Fakten über Alex:

- Im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League 2018/19 erzielte er gegen den FC Sevilla ein aufsehenerregendes Tor mit seiner Schulter, während er mit dem Rücken zum Tor stand

- Bei der U19-Europameisterschaft im Jahre 2017 wurde er in die Mannschaft des Turniers gewählt

- Sein Debüt bei der A-Nationalelf gab er am 26.03.2019 in einem Freundschaftsspiel gegen Brasilien

Stimmen zum Transfer

„Der Wechsel zu Union ist ein wichtiger Schritt für mich. Da ich die Bundesliga in der vergangenen Saison bereits kennenlernen durfte, wird mir die Eingewöhnung sicher nicht schwerfallen. Unions Entwicklung in den letzten Jahren ist unglaublich und sehr beeindruckend. Ich freue mich sehr auf die Mannschaft und den gesamten Verein”, kommentiert Alex Král den Wechsel nach Berlin-Köpenick.

Union-Geschäftsführer Profifußball Oliver Ruhnert freut sich über die Verstärkung für das Mittelfeld: “Mit Alex Král kommt ein Stammspieler der tschechischen Nationalmannschaft zu uns, der durch seine intensive Spielweise, seinen technischen Fähigkeiten und seiner Mentalität gut zu uns passen wird und auf den wir uns sehr freuen!“