Um diese Zeit isset hier ziemlich leer.

1. FC Union Berlin mit neuem Trainer

Mo, 27. September 2004
1. FC Union Berlin mit neuem Trainer
"Wir befinden uns tief im Abstiegskampf und mussten handeln. Denn es ist unsere ausschließliche Pflicht, Schaden vom Verein abzuwenden. Die Ergebnisse und Leistungen der vergangenen Wochen ließen keine andere Entscheidung zu. Frank Wormuth ist ein hervorragender, aber bisher leider erfolgloser Trainer. Es schmerzt, die angenehme und respektvolle Zusammenarbeit beenden zu müssen", erklärt Union-Präsident Dirk Zingler. Die Verantwortlichen des Vereins haben sich für eine vereinsinterne Lösung ausgesprochen.



Bereits am Montagnachmittag wird Werner Voigt das Training der Regionalligamannschaft leiten. Der 57-jährige war bislang für die Verbandsligamannschaft des 1. FC Union Berlin zuständig. Nachdem der erfahrene Coach mit den A-Junioren des Vereins in die Regionalliga aufgestiegen war, schaffte er mit den Amateuren im Vorjahr den Sprung in die fünfthöchste Spielklasse. Im Profibereich blickt Werner "Pico" Voigt auf mehrere Stationen wie Stahl Brandenburg, Dynamo Dresden und Hansa Rostock zurück. "Herr Voigt ist keine Interimslösung. Er genießt unser volles Vertrauen und wird für die Regionalligamannschaft bis zum Saisonende verantwortlich sein. Sein Auftrag lautet: Klassenerhalt", betont Dirk Zingler.



Das erste Pflichtspiel unter neuer Regie bestreitet der 1. FC Union Berlin bereits am Mittwoch, 29. September, um 19.00 Uhr. In der dritten Runde des Berliner Oddset-Pokals empfängt das Regionalligateam den Verbandsligavertreter Hürriyet im Stadion An der Alten Försterei.