Schön, dass du hier bist!

Vorstellung der neuen Eisernen Ladies - Teil I

Fr, 26. August 2016
Vorstellung der neuen Eisernen Ladies - Teil I

Zu Beginn der neuen Saison möchten wir wieder unsere Neuzugänge vorstellen. Wir beginnen mit Danya Barsalona, Hülya Kaya, Dilara Türk, Lisa Fröhlich und Isabel Welke.

Unser erster Neuzugang hat schon viele Fußballplätze auf der ganzen Welt gesehen. Danya Barsalona wurde in Toronto (Kanada) geboren, spielt seit dem siebten Lebensjahr Fussball und spricht fünf Sprachen. Von 2006 bis 2010 ging sie auf die University of Alabama in Birmingham und spielte in der NCAA Division 1, der höchsten College-Liga in den USA. Im Anschluss spielte die 28-Jährige in Italien, Spanien, USA und Norwegen, ehe sie 2015 zum 1.FC Lübars wechselte. Für die Nordberlinerinnen bestritt sie 8 Pflichtspiele in der 2. Bundesliga und kann im Mittelfeld oder Sturm eingesetzt werden. Über die ersten Eindrücke ihres neuen Teams sagt sie: “Die Mannschaft hat gute Spielerinnen und obwohl sie sehr jung sind, arbeiten sie sehr hart und eifrig und sind hungrig auf Erfolg. Ich denke, diese Arbeitseinstellung und die Zusammenarbeit mit dem Funktionsteam, werden wichtige Schlüssel sein, um gut genug zu sein” und zu ihren Zielen für die Saison sagt sie:“Ich möchte die junge Mannschaft mit meiner Erfahrung unterstützen und ihnen helfen in der 2. Bundesliga zu bestehen.”

Hülya Kaya wechselte vom Pokalfinalgegner FC Viktoria 1889 Berlin zu den Eisernen Ladies. In der Jugend spielte sie für Türkiyemspor Berlin und später für die Frauen des Lichterfelder FC (jetzt Viktoria Berlin). Im Sommer  2012 ging sie zum 1.FC Lübars in die 2. Bundesliga, kam dort aber aufgrund von Verletzungen nicht zum Zug und kehrte Anfang 2015 zur Viktoria zurück, wo sie in 23 Spielen 9 Tore in der Regionalliga schoss. “Ich bin zu Union gewechselt, weil ich eine neue sportliche Herausforderung gebraucht habe, um mich weiter zu entwickeln”, so die Stürmerin, die 2012 mit 32 Tore die Torjägerkanone in der Regionalliga gewann. Über ihre ersten Wochen im neuen Verein sagt sie: “Die Trainer sind alle sehr kompetent und geben mir das nötige Vertrauen, was mir persönlich wichtig ist. Die Mannschaft hat mich sehr gut aufgenommen. Alle sind sehr diszipliniert und ich habe jede Menge Spaß. Mein Ziel ist es für diese Saison auf jeden Fall die Liga zu halten. So viel Potenzial hat das Team auf jeden Fall. Für die Zukunft möchte ich in der 1. Bundesliga spielen. Und persönlich möchte ich so viele Tore und Vorlagen machen, wie es nur geht.”

Dilara Türk wechselte vom 1.FC Lübars zum 1. FC Union Berlin. Die Offensivspielerin kam im Sommer 2015 nach Berlin, spielte zuvor beim ETSV Würzburg in der 2. Bundesliga Süd und in der Jugend beim 1.FC Nürnberg. Auch für die bayrische Auswahl und die türkische U19-Nationalmannschaft war sie schon im Einsatz und aktuell gehört sie auch zum Kader der türkischen A-Nationalmannschaft. In der vergangenen Saison absolvierte Dilara 16 Spiele in der 2. Bundesliga Nord für den 1.FC Lübars und erreichte das Viertelfinale im DFB-Pokal. “Meine ersten Eindrücke sind sehr positiv, wir haben ein nettes Team und der Trainer ist auch sehr nett. Ich möchte eine gute, erfolgreiche und verletzungsfreie Saison spielen und mit dem Team den Klassenerhalt schaffen”, so die 20-Jährige.

Lisa Fröhlich wechselt vom Regionalligisten SG Blau Weiss Beelitz nach Köpenick. Die 19-Jährige wurde beim Magdeburger FFC ausgebildet , besuchte die Eliteschule des Fußballs in Magdeburg und spielte 18 mal in der 2. Bundesliga, ehe sie im vergangenen Sommer nach Beelitz wechselte. Sie war zudem von der U13 bis zur U18 für die Landesauswahl Sachsen-Anhalt aktiv und besuchte 2014 einen Sichtungslehrgang des DFB. Über die Gründe für den Wechsel zum 1.FC Union sagt sie: “Ich möchte mich fussballerisch weiterentwickeln und denke, dass ich hier mit talentierten und gut ausgebildeten Spielerinnen sehr gut trainieren kann.” Ihre ersten Eindrücke von der neuen Mannschaft sind “positiv, professionell und die neuen Spielerinnen werden gut integriert.” Die offensive Mittelfeldspielerin erhofft sich viele Einsatzzeiten und möchte dem Team bei der Mission Klassenerhalt helfen.

Mit Isabel Welke kehrt eine Spielerin zum 1.FC Union Berlin zurück, die bereits in der Jugend in Köpenick spielte und 2013 zum FF USV Jena wechselte. Dort war sie in der U17-Mannschaft aktiv und absolvierte 42 Spiele (4 Tore) in der B-Juniorinnen-Bundesliga. In der letzten Saison spielte sie mit der 2. Mannschaft von Jena in der Regionalliga und gehörte in den letzten Jahren zur Berlin- und Thüringenauswahl. “Ich habe mich bei Union immer wohl gefühlt und hier habe ich die größten Fortschritte gemacht”, so die 18-Jährige zu ihrer Rückkehr nach Berlin. Isabel Welke ist vielseitig einsetzbar, gab im DFB-Pokal gegen Cloppenburg ihr Debüt und freut sich auf die neue Saison: “Wir haben ein sehr kompetentes Trainerteam und eine freundliche und lustige Mannschaft. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem Team, möchte den Klassenerhalt schaffen und mich weiterentwickeln.”

Im Teil II stellen wir unsere Spielerinnen vor, die aus der U17 zu den Frauen aufgerückt sind.