Tach gesagt!

U23-Frauen siegen mit 6:1 bei Berolina Mitte II

Deutlicher Auswärtserfolg:

Mo, 05. Februar 2024
U23-Frauen siegen mit 6:1 bei Berolina Mitte II

Mit einem 6:1-Auswärtssieg beim SV Blau Weiss Berolina Mitte 49 II haben die U23-Frauen vom 1. FC Union Berlin die Tabellenführung in der Berlin-Liga behauptet. Dominant auftretende Unionerinnen gingen bereits in den ersten zwanzig Minuten mit 2:0 in Führung und sorgten zu Beginn der zweiten Halbzeit für die Vorentscheidung.

1. FC Union Berlin: Schulz – Wendling, Schwoche (46. Marinowski), Mahlau, Kähler – Wille (46. Laidler), Stöckert (46. Krauss), Kratz – Weihmann, Hamann, Reichenbach (58. Abdel Sadk)

Tore: 0:1 Kratz (12.), 0:2 Weihmann (17.), 1:2 Schynol (22.), 1:3 Kähler (25.), 1:4 Marinowski (48.), 1:5 Weihmann (55.), 1:6 Weihmann (60.)

Union bestimmt das Spiel und belohnt sich

Im Duell der Zweitvertretungen vom 1. FC Union Berlin und des SV Blau Weiss Berolina Mitte 49 traf der Tabellenführer auf das Schlusslicht der Berlin-Liga. Dementsprechend setzten die Köpenickerinnen die Gastgeberinnen von Beginn an unter Druck und bestimmten das Spielgeschehen. Berolina Mitte verteidigte leidenschaftlich und machte vor allem das Zentrum dicht. Dies gelang jedoch nur bis zur zwölften Spielminute, ehe das 1:0 fiel. Mittelfeldspielerin Hannah Kratz versuchte es aus der Distanz und traf sehenswert zur Führung. Nur fünf Minuten später erhöhten sie erneut sehenswert auf 2:0. Toptorjägerin Sandra Weihmann erzielte mit einer Direktabnahme aus der Luft den zweiten Treffer.

Die Freude sollte aber nur kurz weilen, denn in der 22. Minute gelang den Blau-Weißen nach einer Unachtsamkeit in der Union-Abwehr durch Angelina Schynol der Anschlusstreffer. Der Gegentreffer brachte die Matthes-Elf jedoch nicht aus dem Konzept und so dauerte es nur drei Minuten, bis der Zwei-Tore-Vorsprung wiederhergestellt war. Louisa Kähler traf aus spitzem Winkel zum 3:1, was gleichzeitig der Halbzeitstand war.

Frühe Entscheidung – Weihmann mit Dreierpack

Nach der Halbzeitpause versuchten die Eisernen Ladies sofort das Tempo hoch zu halten und die Vorentscheidung zu erzielen. Dies gelang auch: Die eingewechselte Julia Marinowski erzielte mit einer Abnahme nach einer Flanke das vierte FCU-Tor des Tages. Berolina-Torhüterin Schüler parierte in den ersten Minuten des zweiten Spielabschnitts einige gute Abschlüsse. Doch in der 56. Minute war es erneut Sandra Weihmann, die nach einer gut vorgetragenen Kombination mit einem trockenen Abschluss ihren zweiten Treffer erzielte. Dabei sollte es jedoch nicht bleiben, denn nach einer Stunde erzielte Weihmann mit einem Distanzschuss auch ihren dritten Treffer.

Nach dem 6:1 verflachte das Spiel zusehends und es fehlte der letzte Wille auf Seiten der Unionerinnen, das Ergebnis noch in die Höhe zu schrauben. Vor allem der letzte Pass war zu oft ungenau und kam nicht an. Pünktlich pfiff Schiedsrichter Mario Harth ab und der dreizehnte Sieg im fünfzehnten Ligaspiel war perfekt. Die U23-Frauen bleiben ungeschlagener Tabellenführer und weisen mit 84:10 Toren auch das beste Torverhältnis auf.

Stimme zum Spiel

„Wir wussten schon aus dem Hinspiel, dass Bero leidenschaftlich verteidigen kann, und das haben sie auch diesmal gut gemacht. Wir haben aus der Vorwoche gelernt und sind im Spiel mit dem Ball deutlich ruhiger geblieben. Für die nächsten Wochen nehmen wir uns vor, im letzten Drittel noch zielstrebiger zu werden. Mit Inter wartet am Sonntag ein Gegner auf uns, der uns alles abverlangen wird. Aber wir freuen uns auf die Herausforderung und gehen die Woche konzentriert an“, so Trainerin Anja Matthes.

Ausblick

Das nächste Pflichtspiel der U23-Frauen findet am kommenden Sonntag, dem 11.02.2024 statt. Um 13.30 Uhr empfangen die Unionerinnen im heimischen Trainingszentrum Oberspree den FC Internationale. Der Tabellenfünfte aus Schöneberg stellt nach Union mit 65 Toren die zweitbeste Offensive und die beste Torschützin der Liga. Ex-Unionerin Marta Stodulska traf in 15 Spielen bereits 37 Mal.