Und niemals vergessen ...

U23-Frauen siegen in Unterzahl gegen Lichtenberg 47

2:1-Auswärtserfolg:

Mo, 13. Mai 2024
U23-Frauen siegen in Unterzahl gegen Lichtenberg 47

Die U23-Frauen des 1. FC Union Berlin blieben auch am vorletzten Spieltag der Berlin-Liga ungeschlagen und gewannen in Lichtenberg mit 2:1. In der ersten Halbzeit trafen Louisa Kähler (36.) und Céline Hellriegel (45.) jeweils per Foulelfmeter. In der zweiten Halbzeit erzielte Madeleine Wojtecki in der 75. Minute in Unterzahl den entscheidenden Treffer, nachdem eine Unionerin zuvor mit Gelb-Rot vom Platz gestellt worden war.

1. FC Union Berlin: Schulz – Wendling, Schwoche, Worsch, Kähler – Reichenbach (85. Abdel Sadk), Hamann, Wojtecki, Spolaczyk, Wille (70. Hemmerich) – Schwarz (46. Marinowski)

Tore: 0:1 Kähler (36.), 1:1 Hellriegel (45.), 1:2 Wojtecki (75.)

Zwei Elfmeter - Unentschieden zur Pause

Acht Tage nach dem Sieg gegen Türkiyemspor II, der die sichere Meisterschaft bedeutete, kamen die Unionerinnen in Lichtenberg zunächst nur schleppend ins Spiel. Das Spiel war von Beginn an sehr hektisch und von wenig Präzision geprägt. Der FCU war spielbestimmend, aber zu ungeduldig. Die Gastgeberinnen kämpften leidenschaftlich und hielten dagegen.

Zwei Aluminiumtreffer nach einem Distanzschuss und einer Ecke hätten die Führung bringen können, doch die Köpenickerinnen ließen in vielen Situationen die letzte Konsequenz vermissen. In der 36. Minute sollte dann ein Foulelfmeter die Führung bringen: Louisa Kähler traf vom Elfmeterpunkt zur Führung. Doch kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang den Lichtenbergerinnen der Ausgleich: Wieder war es ein Foulelfmeter, den diesmal Celine Hellriegel verwandelte. So ging es mit einem 1:1 in die Kabinen.

Union gewinnt trotz Platzverweis

Im zweiten Spielabschnitt kamen die Eisernen Ladies zielstrebiger aus der Pause und wurden zunehmend gefährlicher. Zum Führungstreffer sollte es aber vorerst nicht reichen. In der 57. Spielminute sah Toptorjägerin Elisa Spolaczyk die gelb-rote Karte und die Mannschaft von Trainerin Anja Matthes musste über eine halbe Stunde in Unterzahl spielen.

Mit viel Leidenschaft und hoher Intensität hielten sie zu zehnt dagegen. In der 75. Minute wurde dies mit dem Führungstreffer belohnt. Nach einer Flanke von der linken Seite erzielte Mittelfeldspielerin Madeleine Wojtecki per Kopf das 2:1. Mit der Führung im Rücken verteidigten die Unionerinnen entschlossen und brachten das Ergebnis in einer intensiven Schlussphase über die Zeit.

Mit 77 Punkten nach 27 Spielen bleibt die U23-Frauenmannschaft ungeschlagener Tabellenführer. Acht Punkte dahinter folgt der SV Blau-Weiss Hohen Neuendorf auf Rang zwei.

Stimme zum Spiel

„Wir wussten, dass sich Lichtenberg in der Rückrunde deutlich stabilisiert hat und uns ein schweres Spiel erwartet. In der ersten Halbzeit waren wir vom Kopf her nicht bereit, hatten viele unnötige Ballverluste. Nach dem Platzverweis haben wir einen Moment gebraucht, um uns zu finden, haben es dann aber in Unterzahl gut gemacht. Wir können viel aus diesem Spiel mitnehmen und müssen in den nächsten Spielen wieder eine Schippe drauflegen", lautete das Fazit von Trainerin Anja Matthes.

Ausblick

Am kommenden Sonntag, dem 19.05.2024 stehen die U23-Frauen im Finale des Polytan-Pokals (ab 2. Frauen). Der Anstoß im Volkspark Mariendorf erfolgt um 12 Uhr. Tickets sind im Onlineshop des Berliner Fußball-Verbandes erhältlich.

In der Berlin-Liga steht am Sonntag, dem 26.05.2024 der letzte Spieltag an. Um 14 Uhr empfangen die Eisernen Ladies Borussia Pankow im Trainingszentrum Oberspree.