Wow! Frühaufsteher-Alarm!

U23-Frauen schlagen FC Internationale mit 6:0

Erstes Heimspiel des Jahres:

Mo, 12. Februar 2024
U23-Frauen schlagen FC Internationale mit 6:0

Die U23-Frauenmannschaft des 1. FC Union Berlin konnte sich am Sonntag im ersten Heimspiel des Jahres mit 6:0 gegen den FC Internationale durchsetzen. Sandra Weihmann brachte die Unionerinnen im Trainingszentrum Oberspree früh in Führung (8.), welche im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit durch Megan Reichenbach sowie Hannah Kratz ausgebaut wurde (19./38.). Nach dem Seitenwechsel machten Lina Krauss, Julia Marinowski und erneut Reichenbach das halbe Dutzend voll (51./85./86.).

1. FC Union Berlin: Schulz – Wendling, Stibal, Worsch (20. Mewes), Kähler, Wille, Hamann, Kratz (65. Schwoche), Stöckert (65. Marinowski), Reichenbach, Weihmann (46. Krauss)

FC Internationale: Husken – Keßner, Stodulska (85. Höntze), Mende, Schrey, Freiin Grote (62. Mandiola), Ziegelt, Michalke, Düll (46. Jatz), Türker, Weidt (85. Ghebreselasie)

Tore: 1:0 Weihmann (8.), 2:0 Reichenbach (19.), 3:0 Kratz (38.), 4:0 Krauss (51.), 5:0 Marinowski (85.), 6:0 Reichenbach (86.)

Weihmann bringt Union früh auf die Siegerstraße

Im Spitzenspiel gegen den FC Internationale, welcher den 5. Platz in der Berlin-Liga belegt, nahmen die Unionerinnen direkt das Zepter in die Hand. Bereits in den Anfangsminuten erspielten sich die Köpenickerinnen mehrere Chancen und gingen schließlich nach acht Minuten mit dem dritten Torschuss im Spiel in Führung. Sandra Weihmann erzielte mit einem Schuss aus 20 Metern das 1:0 für die Unionerinnen.

In der Folge wurde jedoch auch erkenntlich, weshalb der FC Internationale mit 65 Toren die zweitbeste Offensive der Liga hinter den Unionerinnen stellt. So waren die Blau-Schwarzen um eine direkte Antwort bemüht, doch die U23-Frauen arbeiteten resolut gegen den Ball und die wenigen Torgelegenheiten für die Gäste parierte Sherly Schulz im Union-Gehäuse. Stattdessen erhöhte auf der Gegenseite Megan Reichenbach nach einem Steilpass in die Tiefe auf 2:0 (19.).

Union agierte sehr effizient und konnte vor der Halbzeitpause noch ein drittes Mal jubeln. Infolge einer Ecke reagierte Hannah Kratz im Strafraum am schnellsten und drückte den zunächst abgeblockten Ball über die Linie (38.).

Krauss, Marinowski und Reichenbach schrauben Ergebnis in die Höhe

Unmittelbar nach der Halbzeitpause sorgte Lina Krauss bereits für die Vorentscheidung (51.). Nach einem Pass in die Tiefe blieb die Offensivspielerin vor dem Tor kompromisslos und verwandelte zum 4:0. Im Anschluss nahmen die Unionerinnen jedoch etwas den Fuß vom Gas und schalteten bereits in den Verwaltungsmodus, sodass auch Internationale noch mal zu einigen hochkarätigen Torchancen kam. Vor allem Ex-Unionerin Marta Stodulska, die mit 37 Saisontoren die Torjägerliste mit großem Abstand anführt und mehr als die Hälfte aller Treffer ihrer Mannschaft erzielte, sorgte immer wieder für Gefahr.

Internationale traf im Verlauf der 2. Halbzeit allerdings nur den Pfosten sowie die Latte, zudem parierte Sherly Schulz einen umstrittenen Elfmeter der Gäste aus Schöneberg. Jene Großchancen galten zugleich als Weckruf für Union, wieder mehr in das Spiel zu investieren, was in der Schlussphase auch nochmals Wirkung zeigte: Ein Distanzschuss von Krauss prallte in der 85. Minute an den Pfosten, woraufhin die Kugel vor die Füße der eingewechselten Julia Marinowski fiel, welche zum 5:0 einschob. Den Schlusspunkt setzte Megan Reichenbach nur eine Minute später mit dem 6:0.

In der Tabelle verteidigen die weiterhin ungeschlagenen U23-Frauen den 1. Tabellenplatz mit 44 Punkten aus 16 Spielen und haben aktuell fünf Zähler Vorsprung auf die Verfolger Blau Weiss Hohen Neuendorf sowie Borussia Pankow. Letztere besitzen allerdings noch ein Nachholspiel.

Stimme zum Spiel

Trainerin Anja Matthes lobte vor allem die Effizienz ihrer Mannschaft: „Wir wussten, dass Inter sehr gefährlich sein kann. Wir wollten in unserem ersten Heimspiel des Jahres wenig zulassen und Inter vor Probleme stellen, was uns gut gelungen ist. Die Chancen, welche wir hatten, haben wir für unsere Tore genutzt. Das gibt Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben, die nicht leichter werden.“

Ausblick

Am kommenden Sonntag, dem 18. Februar 2024, findet für die U23-Frauenmannschaft das Spitzenspiel bei Blau Weiss Hohen Neuendorf statt. Die Partie wird um 14 Uhr auf dem Rasenplatz Niederheide in Hohen Neuendorf angepfiffen.