Und niemals vergessen ...

U15-Juniorinnen mit Sieg in der Liga

Zwei Testspiele für U17:

Di, 06. Februar 2024
U15-Juniorinnen mit Sieg in der Liga

Die U15-Juniorinnen des 1. FC Union Berlin konnten am vergangenen Mittwoch den nächsten Sieg in der Kreisklasse A einfahren. Bei den Junioren der SV Blau-Gelb Berlin II setzten sich die Unionerinnen mit 3:1 durch. Die U17-Juniorinnen waren derweil in der vergangenen Woche in zwei Testspielen gefordert und mussten sich jeweils geschlagen geben.

SV Blau-Gelb Berlin II – 1. FC Union Berlin U15 1:3 (1:1)

Nur drei Tage nach dem kräftezehrenden Girls Snow Cup in Ostwestfalen, bei dem die Köpenickerinnen ein achtbares Ergebnis einfuhren, waren die U15-Juniorinnen wieder im Ligawettbewerb gefordert. In Weißensee war die hohe Belastung der vergangenen Tage einigen Unionerinnen durchaus anzumerken, weshalb die Gastgeber auch den besseren Start ins Spiel erwischten. Blau-Gelb lief Union früh und aggressiv an und belohnte sich schließlich für die druckvolle Anfangsphase mit dem Führungstreffer in der 14. Minute. Jene Führung sollte jedoch nicht lange währen, denn nur fünf Minuten später glichen die Rot-Weißen nach einer Ecke aus. Der Standardtreffer setzte gleichzeitig neue Kräfte bei den U15-Juniorinnen frei, die sich in der Folge stark ins Spiel kämpften.

Die 2. Halbzeit verlief dementsprechend ausgeglichen. Union hatte nun wesentlich mehr Spielanteile im Vergleich zum ersten Durchgang, wurde jedoch weiterhin auch defensiv stark gefordert. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff gelang es den Köpenickerinnen, einen Angriff über den Flügel auszuspielen, der schließlich für die Führung sorgte. Union hatte das Spiel gedreht und machte kurz vor dem Abpfiff mit dem Treffer zum 3:1 den Deckel auf die Partie.

Trainer Karl Schweizer lobte im Anschluss vor allem den läuferischen Aufwand seiner Mannschaft nach der hohen Belastung in den vorherigen Tagen. In der Tabelle sind die U15-Juniorinnen durch den Sieg auf den 3. Platz in der Kreisklasse A gesprungen.

U17 unterliegt in Testspielen

Die U17-Juniorinnen des 1. FC Union Berlin testeten in der vergangenen Woche gegen zwei Mannschaften aus der C-Jugend Landesliga. Zunächst stand am Donnerstag die Partie gegen Rotation Prenzlauer Berg auf dem Plan. Auf dem heimischen Kunstrasenplatz im Plänterwald erwischten die Köpenickerinnen den besseren Start und gingen infolge einer energischen Anfangsphase durch eine Ecke in Führung. Prenzlauer Berg konterte allerdings schnell und glich nicht nur unmittelbar nach dem Treffer der Unionerinnen aus, sondern drehte wenig später direkt das Spiel. In der Folge trat Union zu offen auf und hatte Probleme, die defensive Ordnung beizubehalten. Entsprechend schraubte Prenzlauer Berg das Ergebnis bis zur Halbzeit auf 1:5. In der Pause wurden die taktischen Probleme der Köpenickerinnen angesprochen und der Fokus auf die Defensivarbeit gelegt. Tatsächlich zeigte dies Erfolg, denn in der 2. Halbzeit sollte kein weiterer Treffer mehr fallen.

Drei Tage später, am Sonntag, gastierte die U17 beim Köpenicker FC und wollte gegen den Lokalnachbarn an die 2. Halbzeit des vorherigen Testspiels anknüpfen. Die Vorgabe war es, gegen den spielstarken Gegner von Beginn an defensiv geschlossen zu agieren, was auch weitestgehend gelang. Mit zunehmender Spielzeit wurde die U17 daher auch selbstbewusster und konnte sich durch Umschaltmomente eigene Chancen erspielen. Vor allem in der 2. Halbzeit zeigten die FCU-Juniorinnen nochmals eine Leistungssteigerung und hatten einige Tormöglichkeiten, belohnten sich jedoch nicht mit einem Treffer. Am Ende setzte sich der Köpenicker FC mit 2:0 durch.

Trainerin Katrin Meier zog dennoch ein positives Fazit: „Die Mädels haben ihre Aufgaben ordentlich erfüllt. Wir waren deutlich organisierter und klarer in unseren Aktionen als am Donnerstag. Wir haben eine gute mannschaftliche Leistung gezeigt. Schade, dass die Mannschaft sich mit keinem Tor belohnen konnte.“