NOCH oder SCHON online???

U13- und U15-Juniorinnen mit knappen Niederlagen

Keine Punkte am Wochenende:

Di, 16. April 2024
U13- und U15-Juniorinnen mit knappen Niederlagen

Die U13- und 15-Juniorinnen des 1. FC Union Berlin mussten sich am vergangenen Wochenende im Ligabetrieb jeweils knapp mit 1:2 geschlagen geben. Die U13 unterlag beim BFC Meteor II, während die U15 gegen den FC NORDOST Berlin II verlor.

BFC Meteor II – 1. FC Union Berlin U13 2:1 (1:0)

In einer ausgeglichenen Partie fand das Spielgeschehen über weite Strecken des ersten Durchgangs vor allem im Mittelfeld statt. Beide Mannschaften agierten von Beginn an hellwach und vereitelten somit frühzeitig gefährliche Offensivaktionen des Gegners. Durch einen Standard gelang den Gastgebern aus dem Wedding jedoch nach einer Viertelstunde die Führung, mit der es auch in die Halbzeitpause gehen sollte.

Nach dem Seitenwechsel wirkten die Unionerinnen zielstrebiger und kamen druckvoll aus der Kabine. Obwohl die U13 auf den Ausgleich drückte, fiel der Treffer jedoch auf der anderen Seite: Aus kurzer Distanz wurde eine Union-Spielerin angeschossen und bugsierte die Kugel somit unglücklich ins eigene Tor. Die Köpenickerinnen ließen sich davon allerdings nicht beirren und stellten nur wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff den alten Abstand durch eine sehenswerte Kombination wieder her. In der Schlussphase drängte Union nun nochmals mit allen Kräften auf den verdienten Ausgleich. Schließlich kam es im gegnerischen Strafraum noch zu einer umstrittenen Szene, als die U13-Juniorinnen einen Elfmeter forderten, doch es wurde letztlich entschieden, weiterzuspielen. Der Ausgleich sollte den Jung-Unionerinnen am Ende nicht mehr gelingen.

In der Tabelle stehen die U13-Juniorinnen mit sieben Punkten aus 14 Spielen auf dem 9. Platz.

1. FC Union Berlin U15 – FC NORDOST Berlin II 1:2 (0:0)

Nach der Osterpause und einer hohen Testspielniederlage gegen den SV Grün-Weiß Lübben (1:8) wollten die U15-Juniorinnen in der Kreisklasse A am Sonntag eine Reaktion zeigen. Dies stellten die Unionerinnen auch direkt unter Beweis und legten von Beginn an ein hohes Tempo vor. Die Gäste aus Marzahn wurden derweil ausschließlich über Kontersituationen gefährlich. Allerdings belohnten sich die Unionerinnen im ersten Durchgang nicht für ihren engagierten Auftritt und vergaben zahlreiche Torchancen, sodass es ohne Treffer in die Halbzeitpause ging.

Im zweiten Durchgang nutzte der FC NORDOST Berlin II einen Konter, um schmeichelhaft in Führung zu gehen. Weiterhin behielt die U15 in der Folge jedoch die Spielkontrolle und hatte zahlreiche Tormöglichkeiten, doch sowohl die Latte als auch die mangelnde Effizienz verhinderten einen Treffer. Stattdessen sorgte NORDOST Berlin per Freistoß für die Vorentscheidung zum 0:2. In der Nachspielzeit erhielten die Unionerinnen schließlich noch einen Elfmeter und erzielten somit zumindest den 1:2-Anschlusstreffer, doch für eine Aufholjagd kam das Tor zu spät.

„Es war eine gute Reaktion der Mannschaft auf die letzten Spiele. Leider agierten wir heute unglücklich vor dem gegnerischen Tor und hatten wenig Spielglück. Bis auf die Chancenverwertung und das Ergebnis sind wir jedoch zufrieden mit der Art und Weise des Spiels“, erklärte Trainer Karl Schweizer nach dem Spiel.

Nach fünf Spielen stehen die U15-Juniorinnen mit sieben Punkten auf dem 6. Tabellenplatz in der Kreisklasse A.

Ausblick

Für beide Mannschaften steht aufgrund der Halbfinalspiele im Berlin-Pokal eine englische Woche an.

Die U13-Juniorinnen kämpfen am morgigen Mittwoch, dem 17.04.2024, gegen Hertha BSC um den Einzug ins Endspiel. Die Partie wird um 18 Uhr im Trainingszentrum Oberspree ausgetragen.

Die U15-Juniorinnen sind bereits heute Abend, am 16.04.2024, gegen Berolina Mitte gefordert. Das Spiel wird um 18:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Plänterwald angepfiffen.