NOCH oder SCHON online???

U13-Juniorinnen mit Sieg in der Halle

U17 bei Askania gefordert:

Di, 20. Februar 2024
U13-Juniorinnen mit Sieg in der Halle

Die U13-Juniorinnen des 1. FC Union Berlin konnten am vergangenen Sonnabend einen beeindruckenden Sieg beim Hallenturnier des Gastgebers SC Union-Südost einfahren. Am folgenden Tag testeten die Jung-Unionerinnen zudem gegen den SV Askania Coepenick, mussten sich in einem mitreißenden Spiel jedoch mit 4:8 geschlagen geben. Am Montag trafen schließlich auch die U17-Juniorinnen im Testspiel auf den Lokalnachbarn und unterlagen knapp mit 2:3.

U13 ungeschlagen in der Halle – Zwölf Tore bei Askania

In einem prominent besetzten Hallenturnier mit zehn Mannschaften, darunter Hertha BSC, Viktoria Berlin sowie Blau Weiss Hohen Neuendorf, zeigten die U13-Juniorinnen eine makellose Leistung. Im 1. Gruppenspiel gegen Hohen Neuendorf hatten die Köpenickerinnen zwar anfangs noch kleine Probleme mit dem kompakten Gegner, setzten sich letzten Endes jedoch mit 2:0 durch. Es folgten in den drei weiteren Gruppenspielen deutliche Siege gegen den FC Viktoria Berlin II (5:0), SV Adler Berlin (4:0) sowie SC Union-Südost II (4:0), sodass sich die U13 als Gruppenerster und ohne Gegentor souverän für das Halbfinale qualifizierte.

In der K.o.-Runde agierten die Unionerinnen etwas nervöser und lieferten sich im Kampf um das Finale ein enges Duell mit dem FC Internationale. Am Ende siegten die Rot-Weißen jedoch mit 1:0 und trafen somit im Endspiel auf den SFC Stern 1900. Mit einem 2:0-Erfolg krönten die U13-Juniorinnen ihre herausragende Leistung und sicherten sich den Titelgewinn. Dabei stellten die Unionerinnen mit 18 Treffern die beste Offensive des Wettbewerbs und kassierten darüber hinaus im gesamten Turnierverlauf keinen einzigen Gegentreffer.

Es folgte am Sonntag ein Testspiel beim SV Askania Coepenick. Beide Teams begegneten sich über weite Strecken auf Augenhöhe und zeigten sich an diesem Tag vor allem enorm torhungrig. Bereits in der 7. Minute ging Union in Führung, kassierte jedoch im direkten Gegenzug den schnellen Ausgleich. Nach einem guten Beginn der Unionerinnen, die sich in der Anfangsphase einige Torchancen erspielen konnten, drehte Askania infolge einer Ecke das Spiel und riss das Spielgeschehen daraufhin vermehrt an sich. Die Zuschauer in der Wuhlheide sahen einen wilden Schlagabtausch mit Chancen im Minutentakt, sodass der Halbzeitstand dementsprechend 2:5 für Askania lautete.

Nach dem Seitenwechsel brachten die Unionerinnen etwas mehr Ruhe ins Spiel und fanden nun vermehrt Lösungen im Spielaufbau. Nichtsdestotrotz blieben beide Mannschaften weiterhin sehr offensivfreudig und erzielten noch einige Treffer, was nach einer ausgeglichenen 2. Halbzeit für einen Endstand von 4:8 sorgte.

U17-Juniorinnen mit knapper Testspiel-Niederlage

Auch die U17-Juniorinnen absolvierten am Montag ein spannendes Testspiel beim SV Askania Coepenick, wenngleich in jenem Duell etwas weniger Treffer fallen sollten als beim Spiel der U13. Die Unionerinnen agierten in der ersten Halbzeit sehr fokussiert und ließen den Ball im Spielaufbau kontrolliert durch die eigenen Reihen laufen. Auch vom frühen Rückstand in der 9. Spielminute zeigten sich die Köpenickerinnen unbeeindruckt und antworten nur zwei Minuten später mit einem sehenswerten Distanztreffer nach einer Ecke. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs gelang Union schließlich sogar der verdiente Führungstreffer (35+1.).

Zur zweiten Halbzeit probierten sich die Köpenickerinnen in einem neuen Spielsystem, was zunächst zu einem erwartbar unruhigen Beginn führte. Union zeigte sich in der neuen Formation verunsichert und folglich war es auch ein individueller Fehler im Spielaufbau, der für den schnellen Ausgleich unmittelbar nach dem Wiederanpfiff sorgte (37.). Die Gastgeber waren stark aus der Kabine gekommen und drückten auf den Führungstreffer, doch mit zunehmender Zeit fanden auch die U17-Juniorinnen wieder zu ihrem Spiel. Mit dem daraus gewonnenen Selbstvertrauen erspielte sich Union einige Chancen und hatte durchaus die Möglichkeit, erneut in Führung zu gehen. Stattdessen gelang jedoch Askania auf der Gegenseite der Treffer zum 3:2 in der 53. Minute. Union hatte in den Schlussminuten noch die Chance zum Ausgleich, ließ diese jedoch ungenutzt.

Trainerin Katrin Meier fand nach dem Spiel aufbauende Worte für ihre Mannschaft: „Die Umstellung zur Halbzeit hat, wie erwartet, Probleme mit sich gebracht, die sich aber mit etwas Training, Routine und Spielintelligenz beheben lassen. Wir lassen uns nicht entmutigen, sondern werden mit den gemachten Fehlern lernen und uns weiter verbessern. Die breite taktische Ausbildung steht über dem mannschaftlichen Erfolg im Testspiel.“

Ausblick

Die U13-Juniorinnen treffen am kommenden Sonnabend, dem 24.02.2024, im Ligaspiel auf den FC NORDOST Berlin II. Die Partie wird um 16 Uhr in den Felsensteinstraße in Marzahn angepfiffen.

Bei den U15-Juniorinnen gab es jüngst eine neue Staffelansetzung, sodass das Heimspiel am kommenden Sonntag, dem 25.02.2024, gegen den SV Chemie Adlershof II das erste Ligaspiel im neuen Wettbewerb darstellt. Die Partie wird um 9:15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Plänterwald angepfiffen.

Die U17-Juniorinnen treffen am kommenden Sonnabend im Testspiel auf den SV Empor Berlin III. Das Spiel findet um 11:30 Uhr im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark statt.