Eiserne Grüße!

U13-Juniorinnen feiern deutlichen Sieg zum Saisonabschluss

Unentschieden für U15 und U17:

Di, 28. Mai 2024
U13-Juniorinnen feiern deutlichen Sieg zum Saisonabschluss

Die U13-Juniorinnen des 1. FC Union Berlin konnten am vergangenen Sonnabend mit einem 8:1-Erfolg bei der Sp.Vg. Blau Weiß 1890 Berlin II einen Kantersieg zum Saisonabschluss einfahren. Auch die U15- und U17-Juniorinnen blieben am Wochenende ungeschlagen und holten in ihren Begegnungen jeweils ein 2:2-Unentschieden.  

Sp.Vg. Blau Weiß 1890 Berlin II – 1. FC Union Berlin U13 1:8 (1:3)

Das letzte Spiel der Saison begann für die Unionerinnen zunächst nicht optimal. Bereits nach drei Minuten gingen die Gastgeber aus Mariendorf in Führung. Die U13-Juniorinnen hatten in der Anfangsviertelstunde Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden. Ein wuchtiger Distanzschuss sorgte nach 15 Minuten jedoch für den Ausgleich. Mit einer starken Parade verhinderte Unions Torhüterin in der 27. Minute den abermaligen Rückstand. Stattdessen schlugen die Unionerinnen auf der Gegenseite doppelt zu: Zunächst gingen die Rot-Weißen durch einen Abstauber nach einem abgewehrten Distanzschuss in Führung (29.). Mit dem Pausenpfiff fiel wenige Sekunden später gar der Treffer zum 3:1 (30.).

Union kam anschließend mit viel Schwung aus der Kabine und zeigte sich fortan sehr spielfreudig. Die Köpenickerinnen verwalteten die Führung nicht nur, sondern drängten auf weitere Treffer und übernahmen die Spielkontrolle. Mit fünf weiteren Toren in der zweiten Halbzeit sorgte Union am Ende für einen deutlichen 8:1-Kantersieg und feiert somit einen erfolgreichen Abschluss in der Kreisklasse A.

Mit zehn Punkten aus 18 Spielen beenden die U13-Juniorinnen die erste Saison in der Kreisklasse A auf dem 10. Tabellenplatz.

1. FC Union Berlin U15 – TSV Mariendorf II 2:2 (1:0)

Für die U15-Juniorinnen war das Heimspiel gegen den TSV Mariendorf II die vierte Partie innerhalb von zehn Tagen. Eine Woche nach dem Pokalsieg gegen Hertha BSC (5:1) und drei Tage nach einer 1:4-Niederlage in der Liga gegen Oranje Berlin zeigten sich die Unionerinnen nichtsdestotrotz sehr engagiert. So standen die Rot-Weißen defensiv sicher und wurden auch offensiv durch Pässe in die Tiefe immer wieder gefährlich. Folglich führte die U15 zur Halbzeit durch eine Hereingabe vom Flügel mit 1:0 (31.).

 Kurz nach dem Wiederanpfiff drehten jedoch die Gäste durch einen Doppelschlag binnen drei Minuten die Begegnung (46./49.). Union ließ sich allerdings nicht beirren und drängte in den verbleibenden 20 Minuten auf den Ausgleich. Ein Freistoß der Köpenickerinnen prallte jedoch nur an die Latte. In der dritten Minute der Nachspielzeit machte sich die Willensleistung der Unionerinnen allerdings bezahlt und es fiel noch der hochverdiente Ausgleichstreffer (70+3.).

„Das war ein toller Auftritt der gesamten Mannschaft. Trotz der hohen Temperaturen und der großen Belastung in den letzten Wochen haben wir einen hohen Aufwand betrieben und auch spielerisch gute Lösungen gefunden. Dafür haben wir uns mit dem Ausgleich in letzter Minute belohnt“, erklärte Trainer Karl Schweizer nach dem Spiel.

Einen Spieltag vor dem Saisonende stehen die U15-Juniorinnen mit neun Punkten aus neun Spielen auf dem 8. Tabellenplatz.

SC Gatow – 1. FC Union Berlin U17 2:2 (1:0)

Im Spitzenspiel empfing am Sonnabend der Erstplatzierte aus Gatow den Drittplatzierten aus Köpenick. Beide Mannschaften stehen bereits als Aufsteiger in die Bezirksliga fest. Obwohl es sportlich somit um nichts mehr ging, lieferten sich die Teams auf dem Platz ein hitziges Duell. Die Gastgeber bejubelten jeden gewonnenen Zweikampf und operierten mit vielen langen Bällen, bei deren Verteidigung sich Union aufgrund von Temponachteilen teilweise schwertat. Die U17-Juniorinnen waren hingegen nach spielerischen Lösungen bestrebt, konnten daraus jedoch zunächst keinen Nutzen ziehen. Allerdings führten die Köpenickerinnen leidenschaftlich ihre Zweikämpfe und zeigten insgesamt eine vorbildliche Mannschaftsleistung, mussten nach einem Gegentreffer in der 26. Minute jedoch mit einem 0:1-Rückstand in die Pause gehen.

Zehn Minuten nach dem Beginn der zweiten Halbzeit gelang den Köpenickerinnen der verdiente Ausgleichstreffer (45.). In der 48. Minute bewahrte Unions Schlussfrau ihre Mannschaft mit einem gehaltenen Elfmeter vor einem weiteren Rückstand. Vier Minuten später jubelten die Unionerinnen erneut, als das Spiel gedreht werden konnte (52.). Kurz vor dem Schlusspfiff gelang dem Staffelmeister jedoch noch der 2:2-Ausgleich (66.).

„Wir wussten, dass uns heute kein leichtes Spiel erwartet. Die Jungs waren wie im Hinspiel sehr körperlich und temporeich. Wir sind heute sehr stolz auf die gezeigte Leistung und den mannschaftlichen Zusammenhalt. Im Vergleich zum Hinspiel haben wir zudem gelernt, bei uns zu bleiben und uns auf das eigene Spiel zu fokussieren. Respekt an die Mädels und einen großen Dank an unsere Sportpsychologin, die viel mit der Mannschaft zu diesem Thema gearbeitet hat“, lautete das Fazit von Trainerin Katrin Meier.

In der Kreisliga A verweilen die U17-Juniorinnen mit 27 Punkten aus 13 Spielen auf dem 3. Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende findet das letzte Spiel der Saison statt.

Ausblick

Die U15-Juniorinnen treffen am kommenden Sonntag, dem 02.06.2024, im letzten Saisonspiel auf den Frohnauer SC II. Die Partie gegen den Tabellenersten wird um 14:15 auf dem Kunstrasenplatz in der Schönfließer Straße ausgetragen.

Auch die U17-Juniorinnen absolvieren am kommenden Wochenende ihr letztes Saisonspiel. Am Sonnabend, dem 01.06.2024, empfangen die Unionerinnen den Steglitzer SC Südwest 1947. Der Anpfiff erfolgt um 11 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Plänterwald.