Schon gefrühstückt?

Monique Eichhorn ist Berlins Fußballerin der Saison

Herzlichen Glückwunsch:

Mi, 19. Juni 2019
Monique Eichhorn ist Berlins Fußballerin der Saison

Die Torhüterin der Eisernen Ladies, Monique Eichhorn, wurde am Montag während der Meisterehrung des Berliner Fußballverbandes zur besten Fußballerin der Saison 2018/19 gekürt. Damit konnte sich erneut eine Unionerin durchsetzen, denn in den vergangenen Jahren gewannen bereits Lisa Heiseler, Dina Orschmann und Lisa Budde den Titel. Den zweiten Platz sicherte sich in diesem Jahr Charleen Niesler.

Monique Eichhorn ist eine der dienstältesten Spielerinnen im Union-Trikot. Sie wechselte 2008 nach Köpenick und sammelte bereits in jungen Jahren erste Erfahrungen in der 2. Bundesliga. Nach zwei Jahren beim 1. FFV Erfurt kehrte sie 2012 zum 1. FC Union Berlin zurück, wo sie viele Erfolge mit ihrer Mannschaft feiern konnte, wie den Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft, des Berliner Pokals und des Hallenmasters. In der Saison 2018/19 verpasste die 28-Jährige keine Spielminute, hielt in 12 von 24 Spielen ihren Kasten sauber und kassierte nur 17 Gegentore, womit sie maßgeblich zum Erfolg der Mannschaft beigetragen hat.

"Ich freue mich über diese Auszeichnung und sehe das als große Wertschätzung, nicht nur für mich, sondern auch für das gesamte Team und den Verein", so Monique Eichhorn und Trainer Falko Grothe freut sich ebenfalls: "Momo hat sich die Auszeichnung in dieser Saison verdient. Sie hat insbesondere durch ihren Trainingsehrgeiz dafür gesorgt, dass sie die komplette Saison auf ihrem Top-Level spielen konnte und mit ihrem Können und ihrer Erfahrung unser Team in der Defensive stabilisierte. Das war gerade in den engen Spielen gegen die besten Teams der Liga von enormer Wichtigkeit. Ich freue mich sehr für sie. Aber auch darüber, dass mit Charleen eine weitere Spielerin von uns auf Platz zwei knapp hinter ihr gelandet ist. Glückwunsch an beide Spielerinnen, dass ihre Leistungen solche Anerkennung finden."