Und niemals vergessen ...

Juniorinnen mit drei Testspielen am Wochenende

Sieg, Unentschieden und Niederlage:

Di, 09. April 2024
Juniorinnen mit drei Testspielen am Wochenende

Die Juniorinnen des 1. FC Union Berlin waren am Wochenende jeweils in Testspielen gefordert. Während sich die U13 deutlich mit 8:0 gegen den Ludwigsfelder FC durchsetzte, unterlag die U15 dem SV Grün-Weiß Lübben mit 1:8. Die U17-Juniorinnen trennten sich derweil von der Frauenmannschaft des FC Hansa Rostock mit 2:2.

U13 souverän gegen Ludwigsfelde

Die U13-Juniorinnen agierten gegen den Ludwigsfelder FC am Sonnabend von Beginn an sehr dominant und ließen große Spielfreude erkennen. Entsprechend gelang es den Jung-Unionerinnen, sich zahlreiche Torchancen zu erspielen, welche zumeist auch verwertet werden konnten. Bereits zur Pause machte Union das halbe Dutzend voll und führte mit 6:0.

Auch nach der Halbzeit blieb Union spielbestimmend, agierte vor dem gegnerischen Tor jedoch nicht mehr so effizient wie noch im ersten Durchgang. Nichtsdestotrotz gelang es den Köpenickerinnen, die in den letzten zehn Minuten zudem in Unterzahl spielten, noch zwei weitere Treffer zum 8:0-Erfolg zu erzielen.

Das Trainerteam zeigte sich im Anschluss mit dem Auftritt der U13-Juniorinnen sehr zufrieden und bedankte sich beim Gegner für das faire Testspiel. 

U15-Juniorinnen ohne Chance gegen Lübben

Im ersten Spiel der U15-Juniorinnen im Trainingszentrum Oberspree erprobte das Trainerteam um Karl Schweizer und Julia Schlotte einige neue taktische Ideen, zudem wurden zwei U13-Spielerinnen getestet. Nach einem schwachen Start in die Partie lagen die Unionerinnen jedoch bereits nach einer Viertelstunde mit 0:3 zurück. Erst zum Ende des ersten Durchgangs fanden die Rot-Weißen besser in die Partie und erspielten sich einige Torchancen, die auch zum 1:3-Anschlusstreffer umgemünzt werden konnten.

Nach der Pause zeigten sich die Unionerinnen jedoch vor allem im Defensivverhalten zu inkonsequent und mussten im Verlauf der zweiten Halbzeit fünf weitere Gegentreffer hinnehmen.

„Das war von allen Beteiligten, die U13-Spielerinnen ausgenommen, zu wenig. Trotz des Kennenlernens neuer Positionen gehören Laufbereitschaft, Spielfreude, und gegenseitiges Unterstützen zu unseren Grundeigenschaften. Das müssen wir beim nächsten Mal besser machen“, zeigte sich Karl Schweizer nach der Partie kritisch.

U17 mit Unentschieden gegen Hansa-Frauen

Mit der Frauenmannschaft des FC Hansa Rostock trafen die U17-Juniorinnen am Sonntag auf einen möglichen Relegationsgegner der U23-Mannschaft im Kampf um den Aufstieg in die Regionalliga Nordost. Dabei zeigten die Köpenickerinnen vor allem im ersten Durchgang eine sehr starke Leistung und bestimmten in den Anfangsminuten das Spielgeschehen. Zahlreiche Torchancen konnten jedoch zunächst nicht genutzt werden, ehe nach 21 Minuten der hochverdiente Führungstreffer fiel. Nach einer Flanke vom Flügel wurde das Spielgerät am zweiten Pfosten ins Netz geschoben. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs erhöhten die Rot-Weißen schließlich noch auf 2:0 durch einen sehenswerten Torabschluss von der linken Seite ins lange Eck.

Nach dem Seitenwechsel gaben die Juniorinnen etwas die Kontrolle aus der Hand und brachten den Gegner durch vermehrte Fehler im Spielaufbau zurück in die Partie. Mit einem Sonntagsschuss gelang Rostock in der 75. Minute der Anschlusstreffer. Union verteidigte wacker, doch eine hereingedrehte Ecke in der 89. Minute, welche die Torhüterin nicht mehr entscheidend abwehren konnte, führte schließlich noch zum bitteren 2:2-Ausgleich, welcher zugleich den Endstand darstellte.

„Mit Blick auf die deutlich bessere Halbzeit können wir mit dem Endergebnis nicht zufrieden sein. Leider konnten wir uns wieder nicht mit einem Sieg belohnen und haben aufgrund der späten Gegentore das Spiel gefühlt sogar verloren. Für die Mädels war es schwer, der hohen Belastung standzuhalten. Neben den warmen Temperaturen lag dies auch an der ungewohnt langen Spielzeit von 90 Minuten statt der 70 Minuten aus den Pflichtspielen. Wir müssen zukünftig unsere Führungen konsequenter zu Ende spielen“, lautete das Fazit von Trainerin Katrin Meier nach dem Spiel.

Ausblick

Die U13-Juniorinnen sind am kommenden Sonnabend, dem 13.04.2024, wieder in der Kreisklasse A im Einsatz. Um 10:10 Uhr gastieren die Unionerinnen auf dem Kunstrasenplatz in der Ungarnstraße im Wedding beim BFC Meteor II.

Die U15-Juniorinnen sind am kommenden Sonntag, dem 14.04.2024, ebenfalls wieder im Ligabetrieb gefordert. Um 9 Uhr empfangen die Köpenickerinnen den FC NORDOST Berlin II auf dem Kunstrasenplatz am Plänterwald.

Die U17-Juniorinnen treffen bereits am kommenden Mittwoch, dem 10.04.2024, im Nachholspiel in der Kreisliga A auf den Steglitzer SC Südwest. Die Partie wird um 18 Uhr in der Sochos-Sportanlage angepfiffen.