Und niemals vergessen ...

Fatma Sakar wechselt zum 1. FC Union Berlin

Wintertransfer:

Mo, 05. Februar 2024
Fatma Sakar wechselt zum 1. FC Union Berlin

Die Profimannschaft der Frauen des 1. FC Union Berlin verstärkt sich in der Wintertransferperiode mit Fatma Sakar. Die 24-jährige Abwehrspielerin kommt nach Köpenick mit einer Erfahrung von 24 Bundesliga- und 92 Zweitligaspielen.

Mit reichlich Erfahrung zum FCU

Sakar durchlief zunächst bis 2016 die Jugend der SpVgg Durlach-Aue in ihrer Geburtsstadt Karlsruhe. Anschließend schloss sie sich mit 17 Jahren dem Zweitligisten TSG 1899 Hoffenheim II an und entwickelte sich in Sinsheim schnell zur Stammkraft. Bis 2020 absolvierte die Rechtsverteidigerin 69 Zweitliga-Einsätze für Hoffenheim, in denen ihr zwei Tore gelangen. Darüber hinaus trat Sakar zwischen 2013 und 2018 in 25 Länderspielen für diverse Juniorenmannschaften des DFB an.

Aufgrund ihrer Leistungen in der 2. Bundesliga wurde Sakar im Sommer 2020 vom Bundesligisten SC Sand verpflichtet und konnte wenige Wochen später ihr Debüt im Fußball-Oberhaus feiern. Insgesamt absolvierte die Außenverteidigerin in jener Spielzeit 13 Bundesliga-Partien. Nach sieben weiteren Einsätzen in der Saison 2021/22 schloss sich Sakar im Sommer 2022 dem ambitionierten Zweitligisten RasenBallsport Leipzig an.

Mit Leipzig feierte Sakar in der vergangenen Spielzeit die Zweitliga-Meisterschaft und somit den erstmaligen Aufstieg in die Bundesliga. Dabei stand sie in 23 von 26 Ligaspielen auf dem Platz und bereitete vier Treffer vor. In der laufenden Saison wurde sie fünfmal in der Bundesliga eingewechselt.

Stimmen zum Wechsel

Fatma Sakar über ihren Wechsel nach Köpenick: „Ich freue mich sehr ab sofort für Union spielen zu können, einem großen Traditionsverein, in dem alle hinter der Frauen- und Mädchenabteilung stehen. Ich möchte mit meinen Leistungen dazu beitragen, dass wir in der Rückrunde die tolle Hinrunde bestätigen und unser Ziel – den Aufstieg - erreichen. Die Gespräche mit den Verantwortlichen haben mich absolut überzeugt und ich freue mich darauf, die Mannschaft kennenzulernen.“

„Wir wollten den Kader im Winter unbedingt noch einmal verstärken, denn es gibt keinen Grund nachzulassen. Ich bin froh, dass wir Fatma für uns gewinnen konnten. Sie bringt unglaublich viel Erfahrung aus der Bundesliga und der zweiten Liga mit. Ich bin mir sicher, dass sie sich schnell integrieren und Verantwortung übernehmen wird“, erklärte Jennifer Zietz, Leiterin der Frauen- und Mädchenabteilung des 1. FC Union Berlin.