Kommt nix im TV? :)

Eiserne Ladies empfangen Türkiyemspor Berlin

Gegen den Tabellendritten:

Do, 09. November 2023
Eiserne Ladies empfangen Türkiyemspor Berlin

Am kommenden Sonntag, dem 12.11.2023, empfängt die Profimannschaft der Frauen des 1. FC Union Berlin im Rahmen des 10. Spieltags der Regionalliga Nordost Türkiyemspor Berlin. Der Anpfiff erfolgt um 13 Uhr auf dem Fritz-Lesch-Sportplatz in der Dörpfeldstraße. Es ist zugleich das letzte Liga-Heimspiel im Jahr 2023 für die Unionerinnen.

Gegnercheck

In der vergangenen Saison lieferten sich der 1. FC Union Berlin und Türkiyemspor Berlin einen intensiven Kampf um den 2. Tabellenplatz in der Regionalliga Nordost hinter Staffelmeister Viktoria Berlin. Nach der Hinrunde hatte Türkiyemspor einen Vorsprung von drei Punkten gegenüber den Eisernen Ladies, doch dank einer nahezu makellosen Rückrunde mit zwölf Siegen in Folgen konnten die Unionerinnen den Lokalrivalen noch abfangen und landeten letztlich mit vier Zählern mehr vor den Kreuzbergerinnen auf Rang 2. Generell konnte sich Türkiyemspor in den vergangenen Jahren, obwohl der Verein erst 2020 in die Regionalliga aufgestiegen ist, als neuer Kontrahent des 1. FC Union Berlin etablieren, dementsprechend waren die jüngsten Duelle auch stets hart umkämpft.

In der aktuellen Saison steht Türkiyemspor mit 19 Punkten aus neun Partien erneut auf dem 3. Tabellenplatz. Nach einem etwas holprigen Start mit zwei Niederlagen in den ersten drei Spielen, darunter eine 0:5-Heimniederlage gegen Viktoria Berlin, konnten sich die Blau-Roten in den vergangenen Wochen wieder fangen und fünf Siege in Folge einfahren. Jene Serie endete vor zwei Wochen mit einem 2:2-Unentschieden gegen den Bischofswerdaer FV. Am vergangenen Wochenende gelang jedoch ein 2:0-Erfolg beim 1. FFV Erfurt. Als Cheftrainer fungiert seit diesem Sommer Mehmet Bolat. Gemeinsam mit Spielertrainerin Erika Szuh, die jene Doppelfunktion bereits seit eineinhalb Jahren ausfüllt, leitet er die sportlichen Geschicke.

Insgesamt stehen bei Türkiyemspor acht Spielerinnen unter Vertrag, die eine Vergangenheit beim 1. FC Union Berlin besitzen. Auch die beste Torschützin von Türkiyemspor, Venus El-Kassem, spielte zumindest in der Union-Jugend, ehe sie sich bereits 2010 dem Nachwuchs des 1. FFC Turbine Potsdam anschloss. Bemerkenswert ist, dass die 28-Jährige, die auch Jugend-Nationalspielerin war und acht Bundesliga-Einsätze absolvierte, von 2016 bis 2023 vereinslos war. Erst im Februar 2023 fing die Mittelstürmerin nach siebenjähriger Pause bei Türkiyemspor Berlin wieder mit dem Kicken an. In dieser Saison konnte El-Kassem bereits drei Saisontore erzielen und führt somit die interne Torschützenliste an.

Bilanz

Zwischen den beiden Vereinen kam es bislang zu sieben Aufeinandertreffen. Mit fünf Siegen haben die Unionerinnen die bessere Bilanz. Zweimal mussten sich die Eisernen Ladies jedoch auch schon geschlagen geben. 

In der vergangenen Saison konnten die Köpenickerinnen beide Duelle gewinnen. Im Hinspiel in der Dörpfeldstraße siegten die Eisernen Ladies mit 3:1, das Rückspiel im Willy-Kressmann-Stadion entschieden die Unionerinnen dank eines Hattricks von Kapitänin Lisa Heiseler sogar mit 3:0 für sich.

Personal

Am Sonntag werden Cheftrainerin Ailien Poese mit Luca Scheel, Elisa Schindler, Pauline Wimmer, Maria Cristina Lange und Anna Weiß fünf Spielerinnen nicht zur Verfügung stehen.

Stimme vor dem Spiel

„Wir erwarten Türkiyemspor mit hohem Siegeswillen und aggressiver Spielweise. Für uns heißt es, die Intensität im Verteidigen auch diesmal wieder auf den Platz zu bringen, unseren Ballbesitz stabil zu halten und den Kampf im nächsten Derby anzunehmen. Wir freuen uns auf die Herausforderung und haben die Trainingswoche fürs Drehen an kleinen Stellschrauben nutzen können“, so Union-Cheftrainerin Ailien Poese im Vorfeld der Partie.

Serviceinfos

Das Spiel gegen Türkiyemspor Berlin wird am Sonntag um 13 Uhr auf dem Fritz-Lesch-Sportplatz in der Dörpfeldstraße angepfiffen. Der Eintritt ist frei.