Guten Morgen!

Eiserne Ladies besiegen Werder Bremen mit 4:1

Erfolgreiche Generalprobe:

So, 13. August 2023
Eiserne Ladies besiegen Werder Bremen mit 4:1

Der Profimannschaft der Frauen des 1. FC Union Berlin ist die Generalprobe vor dem Pflichtspielauftakt am kommenden Wochenende eindrucksvoll gelungen. Gegen den SV Werder Bremen zeigen die Unionerinnen eine starke Leistung und setzen sich in Ostereistedt deutlich mit 4:1 gegen den Bundesligisten durch. Bereits nach 20 Minuten führen die Eisernen Ladies durch Treffer von Athanasia Moraitou (9.), Nour Youssef (12.) sowie Sarah Abu Sabbah (21.) mit 3:0. Den Anschlusstreffer von Sophie Weidauer in der 26. Minute kontert Abu Sabbah nach dem Seitenwechsel (60.). 

SV Werder Bremen: Etzold – Ulbrich, Brandenburg (75. Dahms), Németh (55. Walkling) – Mahmoud (72. Dahl), Wirtz, Hahn (46. Meyer), Hausicke, Lührßen – Weidauer, Sternad (46. Josten)

1. FC Union Berlin: Wagner – Weiß, K. Orschmann (57. Niesler), Becker, Metzker – Görsdorf, Moraitou, Trojahn (71. Blaschka) – Youssef (46. Rurack), Abu Sabbah (71. Bach), D. Orschmann

Tore: 0:1 Moraitou (9.), 0:2 Youssef (12.), 0:3 Abu Sabbah (21.), 1:3 Weidauer (26.), 1:4 Abu Sabbah (60.)

Zuschauer: 100

Überragender Beginn: Union führt nach 20 Minuten mit 3:0

Von Beginn an ließen sich die Unionerinnen den Klassenunterschied überhaupt nicht anmerken. Die Mannschaft von Cheftrainerin Ailien Poese presste sehr hoch und ließ den Grün-Weißen im Spielaufbau keinerlei Luft zum Durchatmen. Immer wieder eroberten die Eisernen Ladies den Ball in aussichtsreichen Situationen und konnten schnell umschalten. So auch in der neunten Spielminute, als Athanasia Moraitou den Ball in der eigenen Hälfte eroberte und diesen dann aus gut 35 Metern über Torhüterin Hannah Etzold hob.

Der Führungstreffer gab den Rot-Weißen weiteres Selbstvertrauen und das nutzten sie mit dem schnellen zweiten Tor durch Nour Youssef. In der zwölften Minute steckte Sarah Abu Sabbah den Ball auf Unions-Flügelspielerin durch und diese scheiterte zuerst an der Querlatte, verwertete dann aber den Abpraller.

Auch der dritte Treffer fiel aus einer Umschaltsituation: Katja Orschmann eroberte den Ball an der eigenen Eckfahne und setzte mit einem langen Ball Sarah Abu Sabbah in Szene, die mit einer Körperfinte ihre Gegenspielerin ins Leere schickte. Vor dem Tor blieb der Neuzugang aus Meppen eiskalt und überlupfte die gegnerische Torhüterin.

In der 29. Minute zeigte dann der Bundesligist auch seine Qualitäten und überspielte mit einem Pass in die Tiefe die Abwehrreihe der Unionerinnen. Sophie Weidauer hatte zu viel Platz im Strafraum und konnte mit einem trockenen Abschluss ins lange Eck für Werder Bremen verkürzen. Der Anschlusstreffer gab der Mannschaft von Trainer Thomas Horsch mehr Sicherheit und die Grün-Weißen konnten sich nun häufiger aus dem Pressing von Union lösen.

Abu Sabbah erhöht

Zu Beginn der zweiten Hälfte neutralisierten sich beide Mannschaften und Torannäherungen waren kaum zu sehen. In der 60. Spielminute antizipierte aber Sophie Trojahn einen Fehlpass einer Bremerin auf der rechten Seite und spielte flach in Mitte. Dort stand Sarah Abu Sabbah goldrichtig und erzielte ihr zweites Tor an diesem Nachmittag. Nach 82 Minuten bekam der SV Werder Bremen eine vielversprechende Freistoßgelegenheit zugesprochen, welche Torhüterin Melanie Wagner aber ohne Probleme entschärfen konnte. In der letzten Spielminute hatten die Bremerinnen erneut eine gute Freistoßposition, aber Nina Lührssen verzog. Kurz daraufhin war das Spiel vorbei und die mitgereisten Union-Fans feierten mit ihrer Mannschaft einen überzeugenden Sieg im finalen Testspiel der Sommervorbereitung.

Stimme nach dem Spiel

Trainerin Ailien Poese war sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaft: „Wir haben defensiv alles umgesetzt, was wir wollten und sind gut angelaufen. Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir sehr clevere Tore erzielt. Wir haben im letzten Testspiel der Saisonvorbereitung eine sehr gute Leistung auf den Platz gebracht und am Ende absolut verdient gegen Werder Bremen gewonnen.“

Ausblick auf die kommenden Tage

Nach der Rückreise aus Ostereistedt starten die Unionerinnen am morgigen Montag in die erste Pflichtspielwoche der Saison. Am kommenden Sonntag steht der erste Spieltag der Regionalliga Nordost bei Hertha BSC an. Angepfiffen wird das Spiel um 15:00 Uhr.