Eisern!

Athanasia Moraitou wechselt zum 1. FC Union Berlin

Viel Erfahrung:

Di, 09. Mai 2023
Athanasia Moraitou wechselt zum 1. FC Union Berlin

Die Frauenmannschaft des 1. FC Union Berlin vermeldet den ersten Neuzugang für die kommende Saison 2023/24. Mittelfeldspielerin Athanasia Moraitou wird die Eisernen Ladies verstärken. Die 26-Jährige spielt aktuell beim SV Meppen in der Bundesliga.

Athanasia Moraitou debütierte 2013 im Alter von 16 Jahren beim VfL Sindelfingen in der Bundesliga. Ein Jahr später gab die Deutsch-Griechin, die in Waiblingen bei Stuttgart geboren wurde, auch ihr Debüt für die griechische A-Nationalmannschaft. Nachdem der VfL Sindelfingen bereits 2014 aus der Bundesliga abgestiegen war, spielte Moraitou in den folgenden Jahren in der 2. Bundesliga und entwickelte sich in Sindelfingen zu einer Leistungsträgerin. Im Sommer 2017 wechselte sie zu Zweitligist BV Cloppenburg. Nach eineinhalb Jahren bei den Niedersachsen, in denen Moraitou ebenfalls zu den Stammspielerinnen gehörte, kehrte sie Anfang 2019 für ein halbes Jahr nach Sindelfingen zurück.

Anschließend verbrachte Moraitou von Sommer 2019 bis Anfang 2021 eineinhalb Jahre in den USA. Dort spielte sie für die Frauenmannschaft der University of South Alabama. Im Januar 2021 kehrte sie schließlich nach Deutschland zurück und wechselte zum SV Meppen in die Bundesliga. Wenngleich der Abstieg der Meppenerinnen in der Rückrunde nicht mehr verhindert werden konnte, hatte Moraitou in der Saison 2021/22 als Stammspielerin einen großen Anteil daran, dass dem Team der direkte Wiederaufstieg in die Bundesliga gelang. Bislang absolvierte die Mittelfeldspielerin 19 Bundesliga-Partien für die Emsländerinnen.

Athanasia Moraitou wird eine Menge Erfahrung in den jungen Kader der Unionerinnen bringen. Einerseits hat sie mit 33 Bundesliga-Einsätzen sowie 31 Länderspielen für Griechenland bereits zahlreiche Partien auf höchstem Niveau absolviert. Andererseits ist sie mit 26 Jahren hinter Lisa Görsdorf und Marie Becker (beide 27) auch die drittälteste Spielerin im Kader des 1. FC Union Berlin.

Stimmen zum Transfer

Athanasia Moraitou ist gespannt auf die neue Aufgabe in Köpenick: „Ich freue mich darauf, den Weg von Union mitzugestalten, den Verein und die Mannschaft kennenzulernen. Es wird eine sehr spannende Zeit und ich werde alles dafür tun, die gemeinsamen Ziele zu erreichen.”

Jennifer Zietz, Leiterin der Frauen- und Mädchenabteilung bei Union, sagt über den Transfer: „Unsere Ambitionen, in der kommenden Saison in die 2. Liga aufzusteigen, haben wir gegenüber Athanasia klar zum Ausdruck gebracht. Es freut uns sehr, dass sie sich für uns entschieden hat. Mit ihrer Erfahrung, aber auch als Persönlichkeit wird sie die Mannschaft auf und neben dem Platz verstärken.”