Ganz schön was los hier!

FuMA engagiert sich bundesweit

Faninitiative Unsere Kurve:

So, 13. September 2020
FuMA engagiert sich bundesweit

Die Fan- und Mitgliederabteilung war im Sommer nicht untätig und hat sich mit vielen Themen rund um unseren Verein und den Fußball beschäftigt. Über die vielen Veranstaltungen in Vorbereitung auf diese Saison, die Gespräche mit den Fanclubs und die Wiederzulassung von Zuschauern im Stadion wollen wir zu einem späteren Zeitpunkt berichten.

Heute stellen wir unser Engagement in der bundesweiten Fußballszene vor. Die Fan- und Mitgliederabteilung hat zum 1.7.2020 mit Zustimmung unseres Präsidiums den Beitritt bei "Unsere Kurve" (https://www.unserekurve.de) erklärt. Zuvor haben wir uns mehrere Monate angesehen, wie die Faninitiative arbeitet und durften auch aktiv teilnehmen.  „Unsere Kurve“ ist ein eingetragener Verein, in dem sich Fanorganisationen von der Bundesliga bis zur Regionalliga zusammengeschlossen haben. Mit unserem Beitritt sind nun 22 Fanorganisationen bei "Unsere Kurve" vereinigt.

Die fanpolitische Arbeit erfolgt ehrenamtlich und umfasst ein breites Spektrum an Themen:

●        regelmäßiger Austausch mit anderen bundesweiten Fan-Vertretungen und Initiativen

●        Teilnahme am institutionalisierten Dialog mit den Verbänden DFL und DFB in der AG Fankulturen

●        Vertretung unserer Interessen in politischen Sport-Ausschüssen und weiteren politischen Gremien

●        europäische Vernetzung durch die Mitgliedschaft bei Supporters Direct Europe (SDE) und Football Supporters Europe (FSE)

●        Öffentlichkeitsarbeit

Wir als FuMA werden uns auch in Zukunft hauptsächlich um unseren Verein kümmern und den größten Teil unserer Zeit in unsere eigenen Themen investieren, weil wir davon überzeugt sind, dass die Fanvertretung in den Vereinen organisiert werden muss und dort Fans und Mitglieder ihre Interessen vertreten müssen. Der Austausch mit anderen Fanorganisation und die gegenseitige Unterstützung ist aber auch ein enorm wichtiges Thema geworden. Wir möchten nicht mehr nur sporadisch daran mitwirken, sondern unsere Vorstellungen aktiv einbringen und unseren Beitrag leisten.

Über die Arbeitsgruppen von "Unsere Kurve" standen wir im Sommer im Austausch mit den Initiatoren von "Unser Fußball" (https://unserfussball.jetzt/) und freuen uns, dass 63 Gruppen unseres Vereins die Erklärung unterzeichnet haben. Deutschlandweit haben sich 2654 Fanclubs- bzw. Gruppen und 13911 Einzelpersonen beteiligt.

Diese hohe Beteiligung tat gut. Auf Grundlage der Reformerklärung haben verschiedene Arbeitsgruppen mit Fans aus bundesweiten Organisationen, Initiativen und den Mitgliedsorganisationen von "Unsere Kurve“ mehr als zwei Monate lang an Ideen und Konzepten gearbeitet. Das Ergebnis trägt den Namen "Zukunft Profifußball" (https://zukunft-profifussball.de/) und unterbreitet konkrete Vorschläge und Maßnahmen, wie der Profifußball reformiert werden könnte. Hintergrund dessen ist die Ankündigung der DFL, eine Taskforce "Zukunft Profifußball" zu gründen, die Ende September die Arbeit aufnehmen soll. Wir wollen so unseren Beitrag zur nötigen Diskussion leisten und sehen diese Vorschläge als Antwort auf diese Ankündigung. Wir Fans haben uns vorbereitet und kommen nicht nur mit Forderungen, sondern mit konkreten Ideen- und Lösungskonzepten in den Bereichen Fußball als Publikumssport, Integrität des Wettbewerbs, Gesellschaftliche Verantwortung und Vereine als demokratische Basis.

Die Seite der Initiative (https://zukunft-profifussball.de/) ist online und seit 7. September werden die Konzepte zu Themenbereichen sukzessive veröffentlicht.

Mitglieder der FuMA haben in drei von vier Arbeitsgruppen und im Steuerungskreis aktiv mitgewirkt. Alle Beteiligten treffen sich auch regelmäßig im Rahmen der AG Faninteressen und stehen dort auch für weiterführende Gespräche zur Verfügung.

Solltet Ihr Interesse haben, in der AG mitzuarbeiten, meldet euch unter fuma.faninteressen@fc-union-berlin.de. Wir sind aktuell in der Planung einer Veranstaltung, um euch unsere Arbeit bei "Unsere Kurve" sowie die einzelnen Ergebnisse der Arbeitsgruppen vorzustellen. Informationen dazu folgen in Kürze.