'Nabend!

FuMA.Rückblick

2022

Do, 02. Februar 2023
FuMA.Rückblick

Pünktlich zum Beginn der Rückrunde schauen wir bei der Fan- und Mitgliederabteilung zurück auf das gesamte Jahr 2022. Wir schauen stolz auf das Erreichte und voller Zuversicht auf das Jahr 2023. Wir möchten euch einen Eindruck von der Arbeit der verschiedenen Arbeitsgruppen vermitteln und vielleicht findet ihr persönliche Anknüpfungspunkte, um euch auch in der FuMA zu engagieren.

  • Schwerpunkt der AG Kommunikation im Jahr 2022 war die verstärkte Öffentlichkeitsarbeit der Fan- und Mitgliederabteilung. Hierfür wurde zusätzlich zur Homepage und den Texten in Programmheft sowie Wald-Seite vor allem auf die sozialen Medien gesetzt, um auch kurzfristig über kleinere Aktionen der FuMA berichten zu können. Unsere Kanäle sind erfolgreich gestartet und werden gut frequentiert. Wir wollen diese Reichweite zukünftig noch mehr für unsere Arbeit nutzen, so haben wir bereits eine Umfrage für die AG Marketing darüber starten können.
    Ein weiterer Fokus lag auf der Arbeit des kleinen Arbeitskreises Vielfalt, der sich unter anderem mit Awareness auseinandersetzt. In diesem Zusammenhang ist als erster Schritt die Plakataktion entstanden, die darauf hinweist, dass sich alle Unionfans im Stadion wohl und vor allem sicher fühlen sollen.

    Am Ende des Jahres stand die „Sendepause“ als Ergebnis des kleinen Arbeitskreises Fankultur im Mittelpunkt. Über die vielfältigen Aktionen und Veranstaltungen in diesem Rahmen wurde bereits ausführlich berichtet.

    Es ist auch Aufgabe der AG, sich um die Vernetzung der einzelnen Akteure zu kümmern. Dazu wurde die Sitzungsstruktur überarbeitet. Diese wird gerade erprobt und soll die Sitzungslänge verkürzen sowie die Protokollierung vereinfachen und so zur Zufriedenheit und Motivation der Teilnehmenden beitragen. Weiter gab es eine gute Zusammenarbeit mit der AG Faninteressen, hier wurde an fast allen Sitzungen teilgenommen. Die Kommunikation mit der AG Marketing und Soziales verläuft auf kurzen Wegen, die Teilnahme an Sitzungen erfolgt punktuell und anlassbezogen. Mit der Stiftung und dem Wirtschaftsrat verhält es sich ähnlich, Informationsweitergabe erfolgt mit der Eisernen Hilfe ebenfalls anlassbezogen.
  • Im Jahr 2022 hat die AG Marketing ihre regulären Treffen wieder aufgenommen. Erwähnenswerte Ereignisse aus dem Jahr 2002 sind u.a. das gemeinsame Grillen&Chillen der AG Marketing mit dem Merchandising und Warenlogistik Team des Vereins, um sich besser oder erstmalig kennenzulernen, Sichtweisen auszutauschen und eine bessere Vernetzung untereinander zu erreichen.

    Mit dem FuMA Instagram Account ist es jetzt auch auf diesem Weg möglich, mit den Fans und Mitgliedern direkter in Kontakt zu kommen. Das haben wir für die AG genutzt, indem wir eine Umfrage zu den Fanartikeln durch geführt haben, die anschließend mit den Verantwortlichen im Verein geteilt und ausgewertet wurde. Zukünftig sind weitere Umfragen geplant, um die Belange der Fans und Mitglieder noch stärker berücksichtigen und einbeziehen zu können.

    In 2022 war die AG auch wieder kreativ tätig und hat zusammen mit der Merch-Abteilung einen Schaldesign-Workshop durchgeführt. Es war spannend zu sehen, welche Ideen dabei entstanden sind. Nun sind wir neugierig, welche unserer Ideen auch tatsächlich umgesetzt werden.

    Ein weiterer Punkt, der uns schon lange bei unserer Arbeit begleitet, ist das Thema Markenrechte und der Umgang damit, sowohl bei Fans und Mitgliedern als auch bei externen Anbietern. Dazu haben wir ein Interview mit Gordon Knebel, Leiter des Merchandising und Warenlogistik Team, geführt, welches im Programmheft und der Waldseite veröffentlicht wurde.

  • Die gute Arbeit der vergangenen Jahre fortsetzend, hat sich die AG Faninteressen auch im Jahr 2022 in einem monatlichen Turnus getroffen und ein breites Spektrum an Themen bearbeitet. Quantitativ wuchs der regelmäßig an Sitzungen teilnehmende Personenkreis im Sommer und Herbst auf 15-20 Menschen an. Dies ermöglicht einen vielfältigen Austausch, da wir somit einen diversen Personenkreis aus der Unionfanszene abbilden.

    Vor dem Saisonstart traf sich der zur AG gehörende Arbeitskreis der Spieltagsumfrage, um eine Überarbeitung des bisherigen Fragebogens sowie den Prozess der Auswertung zu optimieren. Im Endergebnis ist die Umfrage etwas gekürzt worden und die Auswertung und Weiterleitung an den Verein erfolgt nun innerhalb von 6-7 Tagen nach den entsprechenden Spielen.

    Wiederkehrende Themen sind die deutschlandweit einheitliche Zulassung von Fanmaterialen sowie die Anmeldung von Choreos und Spruchbändern. Im Austausch mit der Fanbetreuung adressierten wir diese Themen und nutzten das Treffen gleichermaßen, um ihnen die Arbeitsgemeinschaft als Gesamtes vorzustellen.

    Durch den Beschluss der DFL eine vereinseigene eSport-Abteilung als verpflichtendes Lizenzierungsmerkmal ab der Saison 23/24 einzuführen, wurde innerhalb der AG ein kleiner Arbeitskreis gegründet, um die Vorstellungen der Fans bei der Entwicklung einer solchen Abteilung einbringen zu können.

    Ein weiteres, uns über das ganze Jahr begleitendes Thema sind die Tickets, Ticketpreise sowie Systemgebühren bei Union. Beginnend mit der Einführung von print@home-Tickets, über verpflichtenden Versand als auch zusätzliche Systemgebühren auf jede einzelne Karte sind die Themen außerordentlich vielfältig. Hierzu ist aber bereits ein Treffen mit den Verantwortlichen geplant und wir hoffen, offene Fragen zeitnah beantwortet zu bekommen.
    Die Aufgaben werden auch im kommenden Jahr nicht weniger und wir blicken motiviert in die Zukunft, um auch im Jahr 2023 die Interessen der Fans und Mitglieder unseres Vereins würdig vertreten zu können. Habt ihr Bock euch selbst einzubringen? Scheut euch nicht und werdet Teil der FuMA und nehmt an den Sitzungen teil. Es liegt an uns, den Verein und das Vereinsleben zu gestalten!

  • Die AG Soziales hat nach langer Coronapause in diesem Jahr wieder routinemäßig damit begonnen, den Verein auf Veranstaltungen zu präsentieren. Insgesamt 20 Mal waren wir dabei im Einsatz. Den größten Teil der Veranstaltungen machen Schulfeste aus, jedoch sind auch größere Veranstaltungen wie ein Auftritt beim Familiensportfest am Olympiapark dabei.

    Die Gruppe „Nüchtern betrachtet“ erhält weiter viel Zulauf und hat mittlerweile mehr als 30 Personen, die regelmäßig zu den Treffen kommen. Neben den regelmäßigen Treffen werden hier auch Ausflüge und Workshops durchgeführt, die das Thema „Sucht“ behandeln. Weiterhin besteht eine starke Zusammenarbeit mit der Hedwigshöhe.

    Auch die FCU-Oldies arbeiten weiter eng miteinander, der Oldiechor hatte bereits seinen ersten großen Auftritt beim Grünauer Weihnachtsmarkt.

    Aus dem Arbeitskreis Inklusion heraus haben sich einige tolle Projekte entwickelt. So konnte beispielsweise erstmals ein Inklusionstag mit inklusiver Stadionführung angeboten werden. Auch die Zusammenarbeit mit dem StiftungShuttle nimmt wieder Fahrt auf. In diesem Zusammenhang konnte auch eine weitere Schrottsammelaktion durchgeführt werden. Hierbei kamen 1.500 EUR an Spendengeldern zusammen.

    Neben einer Goodie-Bag-Aktion für wohnungslose Menschen wurde auch eine Schultaschenaktion gestartet, bei der zum Schulbeginn 90 Schultaschen an finanziell schwache Kinder verpackt und ausgegeben wurden.

    Neben der täglichen AG-Arbeit besteht einer enger Kontakt mit Stiftung, V.I.R.U.S und Wirtschaftsrat. Hier hilft man, wo Hilfe benötigt wird. Zumeist sind die Themen, die in der Stiftung behandelt werden, auch Themenbereiche der AG Soziales. Stellvertretend lässt sich hierbei die Zusammenarbeit beim Losverkauf oder der gemeinsame Inklusionstag benennen.

  • Die Leitung der Fan- und Mitgliederabteilung traf sich im vergangenen Jahr monatlich und die Fanbetreuung sowie der Fanvertreter im Aufsichtsrat war dabei stets eingeladen. Ein direkter Austausch mit dem Präsidenten fand in regelmäßigen Abständen im Rahmen dieser Treffen statt. Zusätzlich gab es noch sechs Treffen mit der erweiterten Leitung, diese setzt sich neben der Leitung aus den AG-Leitern, der Fanbetreuung, der Behindertenbeauftragten, dem Wirtschaftsrat, der Stiftung und dem Fanclubbeirat zusammen.

    Für die Vielzahl an Themen, die in Zusammenarbeit mit Stiftung, VIRUS, Fanprojekt und WR bearbeitet wurden, seien hier stellvertretend der ständige Austausch der AG Faninteressen mit Vereinsverantwortlichen, unsere Reihe „Sendepause“ oder die Projekte der AG Soziales erwähnt. Inhaltlich arbeitete die Leitung an einer Vielzahl von Themen: Fanvertretung in überregionalen Fanbündnissen, Betreuung der Auswärtsdauerkarte, Papiertickets, Awareness-Konzept, Standbetreuung, Gedankenaustausch mit Fanclubvertretern, Organisation des Fantreffens, regelmäßiger Kontakt zum Ehrenrat, Gespräche mit Vereinsvertreter zu diversen Fananliegen sind einige Beispiele unseres täglichen Engagements.  

    Die Wahl der Vertretung der Fans im Aufsichtsrat wurde in Kooperation mit den Amtierenden vorbereitet und Austausche organisiert. Marvin Kretzschmar wurde auf der Abteilungsversammlung als Kandidat der FuMA für den Aufsichtsrat gewählt und ist inzwischen von der Mitgliederversammlung als Aufsichtsratsmitglied bestätigt wurden.

    Danken möchten wir an dieser Stelle nochmals Joachim -Ajax – Müller und Marcus -Cybie- Schuster für ihr langjähriges Engagement im Rahmen der FuMA danken.

    In diesem Jahr gab es schon erste Aufgaben zu bewältigen. So waren wir im Januar Ausrichter des Bundestreffen des Fanverbandes „Unsere Kurve“ und des gemeinsamen Volleyballturniers mit dem Fanprojekt. Dieses findet inzwischen traditionell Anfang des Jahres in der Hämmerlinghalle statt.

Wir blicken optimistisch in die Zukunft und werden unsere Themen entsprechend unserer Zielsetzung, das Vereinsleben aktiv mitzugestalten, vorantreiben.