Kaffee-Zeit im Stadtforst. :-)

FuMA-Arbeit in 2020

Jahresrückblick:

So, 20. Dezember 2020
FuMA-Arbeit in 2020

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende entgegen und es ist an der Zeit, auch für uns als Fan- und Mitgliederabteilung Bilanz zu ziehen. Was hatten wir in diesem Jahr 1 nach dem Aufstieg in die höchste Spielklasse Deutschlands für Pläne, dufte Projekte waren geplant, Altbewährtes wollten wir verbessern.

Leider hat auch uns Corona zum Teil einen Strich durch die Rechnung gemacht. Doch wie Unioner so sind, haben wir einfach GEMACHT und improvisiert.

AG Soziales

Einiges von dem, das wir taten, konnte schon in den sozialen Medien, auf der Homepage des Vereins oder hier nachgelesen werden. Doch es gibt noch viel mehr zu berichten, so zum Beispiel über die „Nacht der Solidarität“ im Januar, bei der wir mit vielen ehrenamtlichen Helfern unterstützten, Wohnungslose in Berlin und möglichen Hilfebedarf zu erfassen oder das geplante Turnier „Willkommen im Fußball“. Das Turnier musste leider abgesagt werden, steht aber für 2021 wieder auf der Agenda.

Die Unterstützung bei Schul- und Kiezfesten war auch in diesem Jahr wieder fest in den Kalender der AG Soziales eingetragen, musste dann aber leider wie die Feste selbst entfallen. Dafür waren die FCU-Oldies im Rahmen der Möglichkeiten und entsprechend der jeweiligen Verordnungen überaus aktiv und kreativ. Viele gemeinsame Aktivitäten wurden so im Sommer ins Freie verlegt, so dass hier weiterhin das Gemeinschaftsleben erhalten wurde. Ähnlich agierte die Gruppe "Nüchtern betrachtet“ (suchtfrei@fc-union-stiftung.de, 0178/1750753), die sich ebenfalls, sofern es möglich war, regelmäßig getroffen hat und online Kontakt zueinander hält.

Coronabedingt konnte auch unsere Schrottsammlung leider nicht wie gewohnt stattfinden, der Container ist in Absprache allerdings zugänglich. Eine Sache haben wir dennoch fast wie immer durchgeführt: "Winter, mollig warm“. Der eigentliche Sammeltag vor und nach einem Heimspiel musste leider entfallen, dennoch wurde die Annahmestelle am Fanhaus über zwei Wochen hinweg sehr gut angenommen. Es ist immer wieder schön, wenn man die Fülle der Spenden sieht. Und noch emotionaler ist es dann, wenn die zum Teil noch neuen Sachen an entsprechende Einrichtungen übergeben werden können. Die Sammlung war entsprechend wieder ein riesiger Erfolg. Ein großes Danke an alle Beteiligten und Spender.

AG Faninteressen

Die AG Faninteressen traf sich vornehmlich online und tauschte sich stetig über den Umgang der Fanszene mit der aktuellen Situation und den sich daraus ergebenen Fragen und Problemen aus.  Die AG hat auch die Spieltagsumfrage in diesem Jahr nach jedem Pflichtspiel ausgewertet und den Austausch mit den entsprechenden Vereinsverantwortlichen über die Ergebnisse forciert. Die Umfrage wurde durch die AG stets den aktuellen Gegebenheiten angepasst beziehungsweise gestoppt, als keine Zuschauer mehr zugelassen waren. Sobald die Spiele des 1. FC Union Berlin wieder mit Zuschauern stattfinden können, ist die Spieltagsumfrage nach jedem Spiel unter www.fc-union-berlin.de/de/gemeinschaft/umfrage-zum-letzten-spiel ausfüllbar.

AG Marketing

Unserer AG Marketing ist in diesem Jahr mit den Fan-Fahnen ein weiterer Coup in Kooperation mit dem Zeughaus gelungen. Die Arbeitsgruppe traf sich monatlich untereinander, um an den Ideen zu arbeiten und vor allem auch mit den verantwortlichen Mitarbeitern des Vereins. Die Zusammenarbeit mit dem Verein, besonders mit Gordon Knebel, Leiter für Merchandise und Lagerlogistik, wurde weiter verbessert und der konstruktive Austausch befruchtet beide Seiten. Ein Dank an dieser Stelle für die gute Kooperation! Neben den früheren Artikeln Schal und Kinderbuch sind die Fahnen damit ein weiteres Produkt, bei dem wir nicht nur Ideengeber waren, sondern aktiv am Design mitwirkten.

AG Kommunikation

Die bereits bekannte Veranstaltungsreihe der AG Kommunikation bekam endlich einen Namen, "Fußballkultur - Blick über den Tellerrand", und fand auch noch zu einem sehr aktuellen Thema statt: "Belarus: Proteste, Fußball und Fans". Wir sind auch derzeit in der Planung weiterer Veranstaltungen im neuen Jahr zu relevanten fußballkulturellen Themen. Für Anregungen und Ideen sind wir immer dankbar und werden versuchen, diese umzusetzen. Weiter wurden in der alten Saison in Zusammenarbeit mit der AG Faninteressen die Seiten des Programmhefts genutzt, um kritisch aus Fansicht zu hinterfragen, ob eine Fortsetzung der Saison sinnvoll ist. In der laufenden Saison nutzen wir die Plattform wieder, um über die vielfältigen Aktivitäten der Fan- und Mitgliederabteilung zu berichten. Aber nicht nur über uns wollen wir reden, sondern auch andere ebenfalls ehrenamtlichen Menschen bekannt(er) machen und so führten wir bereits Interviews mit unserem Fanvertreter im Aufsichtsrat, Joachim „Ajax“ Müller, Vertretern des Wirtschaftsrats sowie dem Team Handicap.

Überregionales Engagement

Zwischenzeitlich ist unser Verein, vertreten durch die FuMA, aktives Mitglied in der Faninitiative „Unsere Kurve e.V.“ geworden. Die Mitarbeit in dieser Faninitative ermöglicht es uns, die Fanvertretungen anderer Vereine kennenzulernen und mit ihnen unsere Erfahrungen auszutauschen. Dieser Austausch hilft uns, zu erkennen, an welchen Stellen wir in den letzten Jahren gute Arbeit geleistet haben und woran wir noch arbeiten sollten. Diese Selbstreflexion hat uns gezeigt, dass wir gut aufgestellt sind, aber uns auch keinesfalls ausruhen dürfen.
Darüber hinaus können wir uns nun stärker bei überregionalen Themen mit unseren Ansichten und Ideen einbringen. Aktuell sind wir in der Satzungskommission des „Unser Kurve e.V“ (UK) aktiv und unterstützen dort die Überarbeitung der aktuellen Satzung. UK hat sich stark in der Initiative „Zukunft Profifußball“ engagiert und so waren auch wir in den verschiedenen Arbeitsgruppen vertreten und übernahmen bei einer AG gar die Leitung. Die Ergebnisse sind beachtlich und spiegeln die Auffassung sehr vieler Fußballfans in Deutschland wider. Die dabei entstandenen Konzepte sind mit qualifizierten, externen Beratern diskutiert worden und stellen nun eine vernünftige Grundlage für die Positionierung der Fanvertreter in den Taskforces der DFL dar.

Einfach mal Danke sagen

Die Basis für all das ist nicht zuletzt das großartige Zusammenwirken von FuMA, Verein, Stiftung, Wirtschaftsrat und Fanhausleitung sowie Fanbetreuung. Ein gutes Beispiel für die Kooperation ist übrigens noch das Gemeinschaftsprojekt von Stiftung, FuMA und Wirtschaftsrat: der Wir- Union vereint – Podcast hat mittlerweile über 35 Folgen und die vielfältigsten Gäste. Den meisten bleibt wohl Oliver Ruhnert im Gedächtnis, aber auch Fans waren herzlich eingeladen und auch der Leiter der Fan- und Mitgliederabteilung durfte bereits ans Mikrofon. Reinhören lohnt sich also.

Wir wollen an dieser Stelle noch herzlich Danke sagen bei allen Mitstreitern für die geleistete ehrenamtliche Arbeit. Gleichzeitig bedanken wir uns bei den engagierten und vor allem geduldigen Machern des Programmhefts und geloben wie immer Besserung hinsichtlich der Abgabetermine.

Alles in allem ein erfolgreiches Jahr, an welches wir im Jahr 2021 anknüpfen wollen. Immer weiter, ganz nach vorn, immer weiter, EISERN UNION.

Bleibt gesund und optimistisch!

Wer sich ebenfalls gern engagieren, einbringen oder mitmachen möchte, schaut einfach bei den Arbeitsgruppen vorbei und nimmt jeweils Kontakt auf.

In diesem Sinne wünschen wir euch ein Frohes Fest und einen guten Start ins neue Jahr!

U.N.V.E.U

Eure FuMA