Wow! Frühaufsteher-Alarm!

U19 verliert in Rostock

Späte Tore machen den Unterschied:

Sa, 24. Februar 2024
U19 verliert in Rostock

Das älteste Juniorenteam des 1. FC Union Berlin unterlag am 18. Spieltag beim F. C. Hansa Rostock mit 2:1. Nach einer Führung für die Eisernen zur Pause drehten die Hanseaten im zweiten Abschnitt das Spiel.

F. C. Hansa Rostock: Karsten – Bera, Heiden, Pelzer, Termini (75. Krebs) – Bauer, Bock (87. Hauer), Mohammadi (60. Kelm) – Zamzow (87. Fürstenau), Venohr (60. Stoldt), Krohn

1. FC Union Berlin: Rodtnick – Scholz (85. Kalayci), Markgraf, Ackermann, Ibrahimi – Aliji (66. Jahaj), Schleinitz, Engelbreth – Kramer, Asanji, Ojo (66. Ciobanu)

Tore: 0:1 Engelbreth (40.), 1:1 Heiden (63.), 2:1 Krebs (79.)

Zuschauer:100

Spielbericht

Offensivdrang der Eisernen

Die Eisernen kamen auf fremdem Geläuf gut in die Partie und machten von Beginn an das Spiel. Hansa war primär auf defensive Stabilität bedacht und konnte nur vereinzelt Nadelstiche nach vorne setzen. Union blieb das dominante Team und erspielte sich wiederholt gute Chancen. Dabei gelang es den Rot-Weißen jedoch nicht die Torraumszenen auch in Zählbares umzumünzen.

Kurz vor dem Pausenpfiff konnten die Eisernen sich in Person von Engelbreth dann doch für ihre Angriffsbemühungen belohnen: Nach einem tiefen Pass in den Halbraum zog der Kapitän der Köpenicker aus spitzem Winkel ab und konnte so den Führungstreffer erzielen. In der Folge verpassten die Rot-Weißen es, die Führung auszubauen und so ging es mit dem 0:1 in die Kabinen.

Wechsel stechen und ändern Spielverlauf

Im zweiten Durchgang wurden die Hausherren mutiger und kamen vermehrt zu Offensivaktionen vor dem Tor der Unioner. Die Rostocker bestachen jetzt über ihre Physis und schafften es auf diesem Wege Druck aufzubauen. Die Eisernen hingegen taten sich jetzt schwerer und hatten wiederholt Fehler im eigenen Aufbauspiel. Hansa Rostock wechselte mehrfach und diese sollten gleich Wirkung zeigen: Eine eigentlich verunglückte Bogenlampe des eingewechselten Heiden von der linken Seite landete im Tor und die Gastgeber egalisierten somit das Ergebnis. Etwa zehn Minuten vor dem Ende konnte der Schlussmann der Eisernen einen Fernschuss aus zentraler Position nicht festhalten und im Anschluss konnte ein Stürmer der Rostocker aus kurzer Distanz zum 2:1 abstauben. Im Anschluss an den Rückschlag kam Union mehrfach zu Durchbrüchen auf der Außenbahn, die Hereingaben fanden jedoch nicht die Mitspieler.

In Unterzahl in Folge eines Platzverweises drängten die Köpenicker noch auf den Ausgleich, doch den Hanseaten gelang es, die knappe Führung zu verteidigen und so blieb es am Ende beim 2:1 Sieg für den F. C. Hansa Rostock. Union belohnte sich für einen starken Auftritt in der ersten Hälfte nicht und fährt ohne Punkte zurück in die Hauptstadt. Die Gastgeber hingegen klettern dank des zweiten Heimsiegs in Folge auf den zwölften Tabellenplatz.

Stimme zum Spiel

Trainer Marco Grote ordnet die knappe Niederlage wie folgt ein: „Nach einer guten Leistung in der ersten Hälfte sind wir überheblich geworden und haben in der zweiten Halbzeit das Spiel hergeschenkt.“

Ausblick

In der kommenden Woche ist das älteste Juniorenteam des 1. FC Union Berlin bei Eintracht Braunschweig gefordert. Die Begegnung mit den Niedersachsen wird um 14 Uhr angepfiffen. Im Anschluss stehen für die U19 der Köpenicker zwei Heimspiele in Folge auf dem Programm.