Schon gefrühstückt?

U19 verliert beim Hamburger SV

Ohne Punkte aus der Hansestadt:

So, 10. März 2019
U19 verliert beim Hamburger SV

Das älteste Juniorenteam des 1. FC Union Berlin unterlag am Sonntag (10.03.2019) mit 0:2 beim Hamburger SV. Trotz einer erneut guten Mannschaftsleistung reichte es diesmal nicht für Punkte.

Bei den offensivstarken Norddeutschen traten die Jung-Unioner von Beginn an konzentriert auf. Beide Mannschaften gestalteten im ersten Durchgang eine ausgeglichene Partie. Immer wieder kam es zu Torchancen auf beiden Seiten, wobei die Köpenicker sich ein Plus an Großchancen erspielten. In dieser Phase verpassten die Jung-Unioner, den Führungstreffer zu erzielen. So kam es, dass der Hamburger SV nach einer knappen halben Stunde durch einen Kopfballtreffer in Führung ging. Eine Flanke von der rechten Seite fand seinen Abnehmer am zweiten Pfosten. Der Treffer veränderte das weitere Spielgeschehen dennoch nicht. Weiter waren es die Rot-Weißen, die sich häufiger in aussichtsreiche Abschlusspositionen spielten. Zur Halbzeit führten die Hanseaten mit 1:0.

In der Pause sammelten die Eisernen Kräfte für die zweite Halbzeit, in der sie das Spielgeschehen dominierten. Wie im ersten Durchgang agierte die Mannschaft geschlossen und zeigte ihre spielerische Klasse. Dennoch waren es die Hanseaten, die auch den zweiten Treffer des Tages erzielten. Nach einer flachen Hereingabe von der linken Seite staubte ein Hanseate im Fünfmeterraum ab.

Die Schlussviertelstunde bestritten die Hamburger in Unterzahl. Ein mit Gelb vorbelasteter Hanseate unterbrach einen gefährlichen Angriff der Köpenicker durch ein Foulspiel. Folglich zog der Schiedsrichter die "zweite" Gelbe. Anschließend verteidigten die Hanseaten ihre Führung gegen die anstürmenden Gäste. Die Nachwuchskicker kamen zu weiteren Chancen, aber zu keinem Torerfolg. Die Hamburger blieben bis zum Schlusspfiff in Führung und gewannen mit 2:0.

Nach dem Spiel zeigte sich Trainer Toni Mandl enttäuscht: „Wir haben gegen einen starken Gegner vieles richtig gemacht und unser Spiel mit Ball hat den HSV ein ums andere Mal in Bedrängnis gebracht. Ich habe der Mannschaft gesagt, dass sie sich heute bis auf die Qualität im Abschluss nichts vorwerfen kann.“ An dieser will Trainer Toni Mandl in den kommenden Wochen mit der Mannschaft weiter feilen. 

Aufstellung
Oppermann – Alimler, Koch, Rankic, Riecke (72. Petermann), Sander – Dehl, Inaler, Werner (82. Werbelow) – Eidtner (65. Möller), Muschkowski (79. Maciejewski). 

Torfolge
1:0 (23.), 2:0 (57.).

In der Junioren-Bundesliga geht es erst am Samstag (30.03.2019) weiter. Dann empfangen die Nachwuchskicker Dynamo Dresden. Das Spiel beginnt um 13:00 Uhr im FEZ-Berlin.