Guten Tag!

U19 siegt in Dresden

Punkte im Gepäck:

Sa, 28. September 2019
U19 siegt in Dresden

Das älteste Juniorenteam des 1. FC Union Berlin baut seine Punkteserie aus und fährt mit einem Sieg zurück nach Berlin. Das Spiel bei der SG Dynamo Dresden entscheiden die Jung-Unioner mit 3:1 (2:0) für sich.

Ein Start nach Maß. Die Mannschaft legt nach dem deutlichen 6:1-Pokalsieg unter der Woche gegen die VSG Altglienicke auch in der Bundesligapartie bei der SG vor. Bereits nach sechs Minuten durch einen Doppelpack von Fisnik Asllani. Im 1-gegen-1 mit dem gegnerischen Keeper behält Asllani die Oberhand und erzielt das frühe 1:0 (2.). Das Team von Trainer André Vilk hält auch nach dem Führungstreffer den Druck aufrecht und so kann Unions Goalgetter ein Zuspiel von Gencel optimal verwerten und trifft nur wenige Minuten später zum 2:0 (6.). Im Laufe der ersten Hälfte kommen die Nachwuchskicker jedoch ein wenig von ihrem anfänglich vorgegeben Pfad ab und so entwickelt sich die Partie zunehmend zu einem wahren Kampfspiel. „Die Dresdener haben körperlich gut agiert und haben uns aggressiv bearbeitet", analysiert Trainer André Vilk nach dem Spiel. "Das hat uns ein bisschen aus dem Rhythmus gebracht, unsere anfängliche Dominanz lies deutlich nach."

Nach dem Seitenwechsel gelingt den kämpferisch eigestellten Dresdnern das vorübergehende Anschlusstor zum 1:2 (53.), bevor Union-Kapitän Laurenz Dehl Mitte der Halbzeit der 3:1-Siegtreffer gelingt. Nach einem Angriff über die rechte Seite und einer gut platzierten Flanke von Tim Maciejewski, verwandelt Dehl die Vorlage mit einem sicheren Schuss in den oberen Torwinkel. Am Ende konnte auch Torhüter Leo Oppermann noch einmal glänzen, indem er mit zwei guten, klärenden Aktionen den Sieg festhält.

Was insgesamt aussieht wie ein deutlicher Sieg der Köpenicker, war schlussendlich ein Erfolg, der vor allem über Kampf und ein Quäntchen Glück zustande kommt. Ähnlich sieht es auch der Trainer der Rot-Weißen: „Ich denke, dass wir aufgrund der starken Anfangsphase verdient gewonnen haben. Allerdings muss bemerkt werden, dass es nicht eines unserer besten Spiele war. Am Ende hätten die Dresdner durchaus auch zu einem Unentschieden kommen können.

Dem bevorstehenden Duell gegen Tabellenführer Wolfsburg blickt Vilk jedoch positiv entgegen. „Für uns wird es das vierte Spitzenspiel in Folge, aber ich hoffe, dass wir in drei Wochen dann an der Tabellenspitze stehen werden. Spiele gegen Wolfsburg sind immer interessant und es wird definitiv eine Herausforderung. Es wird ein schwieriges Unterfangen, aber ich freue mich darauf.“

Aufstellung
 
Oppermann – Labroussis, Rankic, Liebelt, Riecke – Cvjetinovic (81. Czosnyka), Gencel (73. Koch), Dehl, Maciejewski, Aksakal (62. Travassos) – Asllani (89. Mentrup).

Torfolge
0:1 Asllani (2.), 0:2 Asllani (6.), 1:2 (53.), 1:3 Dehl (71.).

In drei Wochen kommt es dann zum Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus Wolfsburg. Die Partie findet am Samstag (19.10.2019) um 13:00 Uhr im FEZ-Berlin statt.