Mahlzeit!

U19 scheidet in der Vorrunde aus

Regio-Cup:

So, 06. Januar 2019
U19 scheidet in der Vorrunde aus

Das älteste Juniorenteam des 1. FC Union Berlin schied beim Berliner Regio-Cup in der Max-Schmeling-Halle knapp in der Gruppenphase aus. Zwei Siegen zum Auftakt folgten zwei Niederlagen. Am Ende reichte es zum dritten Tabellenplatz in der Gruppe A. So verpassten die Rot-Weißen das Halbfinale.

In der Vorrunde starteten die Jung-Unioner mit einem 2:1-Erfolg gegen den Oberligisten CFC Hertha 06. Schon im zweiten Gruppenspiel bestätigten die Eisernen diese Leistung und steigerten sich nochmals. Mit 4:0 fegten die Rot-Weißen den Berliner AK weg. Dabei war ein Tor sehenswerter als das andere. Gegen Gruppensieger Lichtenberg 47 verloren die Köpenicker unglücklich nach einem Bandentor in letzter Sekunde. So standen die Jung-Unioner vor dem alles entscheidenden letzten Begegnung mit dem Regionalligisten FC Viktoria 89. Diese Partie verloren die Eisernen trotz einiger Großchancen mit 0:1. Am Ende fehlte ein Treffer im letzten Spiel zum Einzug unter die letzten Vier.

Turniersieger ist der SV Lichtenberg 47 nach einem 3:2-Finalerfolg gegen den FC Viktoria 89.

Zwei Tage zuvor landeten die Köpenicker auf Rang acht beim arxes-tolina-Cup in Eberswalde

Aufstellung
Oppermann – Rankic, Inaler, Sitz, Alimler, Aksakal, Werbelow, Werner.

Ergebnisse
1. FC Union Berlin – CFC Hertha 06   2:1
1. FC Union Berlin – Berliner AK   4:0
1. FC Union Berlin – SV Lichtenberg 47  1:2
1. FC Union Berlin – FC Viktoria 89  0:1