Grüße aus der Wuhlheide!

U19 mit Remis gegen Dresden

Saisonabschluss in Sachsen:

Sa, 30. April 2022
U19 mit Remis gegen Dresden

Die A-Junioren des 1. FC Union Berlin trennen sich im Auswärtsspiel des 19. Spieltags der Junioren-Bundesliga mit 1:1 gegen Dynamo Dresden. Den zwischenzeitlichen Führungstreffer für die Eisernen erzielt Gögce kurz nach der Pause (55.).

In der letzten Partie der Bundesliga-Saison wollten die Köpenicker eine Reaktion auf die bittere Niederlage der Vorwoche zeigen und die Saison mit einem positiven Erlebnis abschließen.

 Die Unioner sind auch gleich zu Beginn die spielbestimmende Mannschaft und geben den Ton an. Die sächsischen Gastgeber konzentrieren sich vor allem auf ihre Defensivarbeit und lassen die Eisernen kommen. Vorteile im Ballbesitz für die Köpenicker, können diese jedoch kaum für zwingende Torchancen nutzen. Gute Kombinationen werden im letzten Drittel nicht in Gefahr umgesetzt. So gelingt es den Eisernen trotz der dominanten Vorstellung bis zum Pausenpfiff nicht, den Abwehrriegel der Dresdner zu knacken und es geht torlos in die Kabinen.

Nach der Halbzeit zeigt sich sofort, dass die Rot-Weißen sich für den zweiten Durchgang etwas vorgenommen haben. Sie kommen schwungvoll und temporeich in den zweiten Abschnitt. Diese Spielweise wird auch prompt belohnt: Nach einem guten Lauf auf der linken Seite kommt Gögce an den Ball und zieht aus 16 Metern ab. Der leicht abgefälschte Schuss lässt dem Schlussmann der Sachsen keine Chance und so gehen die Unioner verdient mit 1:0 in Führung. Im Anschluss bleiben die Köpenicker weiterhin gefährlich, es gelingt ihnen jetzt häufiger Räume in der Hälfte der Dresdner zu finden und Torgefahr auszustrahlen. Somnitz kommt zu einer Großchance, sein Schuss geht jedoch knapp über das Gehäuse. Kurz darauf ist es wieder Somnitz, der diesmal jedoch durch eine Parade des gegnerischen Schlussmanns am Torerfolg gehindert wird. Ein strammer Schuss von Kalayci fliegt knapp über das lange Eck des Dresdner Tores. Die Unioner verpassen es, trotz Chancenwucher ihre Führung auszubauen und so kommt was kommen muss: Kurz vor Schluss kommt ein langer Ball über Umwege zum Dresdner Stürmer, der daraufhin allein auf Petzsch zuläuft und den Ausgleich erzielt. Gleich darauf beendet der Unparteiische die Partie, die Unioner können sich für einen weiteren engagierten Auftritt nicht belohnen und kehren mit einem Punkt aus Dresden zurück.

„Das Spiel war ein Spiegelbild der Saison. Es sind Spiele, die du für dich entscheiden musst, aber nicht für dich entscheidest und am Ende stehst du mit nur einem Punkt oder sogar leeren Händen da. Das zieht sich leider durch die gesamte Spielzeit, auch heute wäre wieder mehr drin gewesen“, resümiert Trainer André Vilk im Anschluss an die Partie.

Aufstellung:
Petzsch – Noack (78., Fron), Bruns, Ackermann, Cvjetinovic – Kemlein, Somnitz, Ewald, Gögce (67., Kalayci), – Sanogo, Preu (74., Kramer)