Du hier? Toll! Wir auch.

U19 gewinnt gegen die Wölfe

Last-Minute-Treffer im Spitzenspiel:

So, 12. November 2023
U19 gewinnt gegen die Wölfe

Am 11. Spieltag der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost gewannen die Nachwuchsspieler als Tabellendritter gegen den Tabellenzweiten aus Wolfsburg mit 1:0. Nachdem es über weite Strecken des Spiels ein ausgeglichenes Duell war, setzten die Eisernen mit einem späten Tor den Schlusspunkt.

1. FC Union Berlin: Rodtnick – Grunwald, Ogbemudia, Ackermann, Prosche (59. Markgraf) – Engelbreth, Schleinitz (77. Kalayci), Jurschik – Friedrich (77. Ojo), Asanji, Kramer (86. Ibrahimi)

VfL Wolfsburg: Kirchmayr – Braun, Börset, Östergaard, Köhler (89. Costa) – Grzywacz, Amoako, Bröger – Akaegbobi (72. Georgiadi), Pejcinovic, Aslanidis (89. Leal Costa)

Tore: 1:0 Markgraf (88.)

Zuschauer: 181

Spielbericht

1. Hälfte:

Duell auf Augenhöhe

In der Anfangsphase nahmen sich beide Mannschaften nicht viel und die Zuschauer sahen eine ausgeglichene Partie. Der VfL sowie die Eisernen konnten ab und an Gefahr über die schnellen Flügelspieler ausstrahlen, wobei noch keine klare Torchance kreiert werden konnte. Immer wieder streuten beide Teams Hereingaben über die Außen in den Sechzehner, jedoch konnten keine Abnehmer gefunden werden. Die beste Gelegenheit aus Unioner Sicht gab es nach einem Freistoß der Wölfe. Dieser konnte geklärt und ein Konter eingeleitet werden. Nach einer flachen Flanke verpasste Jurschik den Abschluss, da der Abwehrspieler der Wölfe zuvor noch zur Ecke klären konnte. Viel mehr passierte im ersten Durchgang nicht und die zweikampfbetonte Begegnung ging torlos in die Halbzeitpause.

2. Hälfte:

Später Siegtreffer

Die Gäste aus der Autostadt kamen mit Schwung aus der Kabine und erspielten sich die erste Möglichkeit. Der Wolfsburger Außenstürmer wurde mit einem Steilpass geschickt, doch sein Abschluss war zu zentral und daher kein Problem für den Schlussmann der Köpenicker. Im Anschluss befreiten sich die Jung-Unioner mit einer schönen Kombination, ehe Stürmer Asanji frei vor dem Wölfe-Keeper auftauchte. Allerdings ging die Fahne des Assistenten in die Höhe, bevor ein Torabschluss erfolgen konnte. Im weiteren Verlauf blieb es ein Anrennen auf die Abwehrreihen ohne nennenswerte Torraumszenen. Die Defensivakteure der Nachwuchsteams arbeiteten heute hoch konzentriert und ließen nichts anbrennen. In der Schlussviertelstunde tankte sich ein Außenstürmer in Dunkelgrün auf der rechten Außenbahn durch und schloss aus spitzem Winkel ab. Abermals war der Torhüter des 1. FC Union Berlin zur Stelle und entschärfte die Situation. Die Wolfsburger drückten die Unioner in die eigene Hälfte, doch die Defensive der Berliner hielt dem Druck stand. Kurz vor dem Ende starteten die Eisernen Nachwuchskicker nochmal eine Schlussoffensive. Über die rechte Seite brachte Ibrahimi den Ball in den Strafraum. Nach einer Ping-Pong-Situation fiel der Ball Asanji vor die Füße. Der Abschluss konnte noch pariert werden, aber Linksverteidiger Markgraf lauerte am zweiten Pfosten und erzielte den 1:0-Siegtreffer, denn danach war Schluss. Damit holte die U19 des 1. FC Union Berlin die drei Punkte gegen den Zweitplatzierten aus Wolfsburg und fügte den Autostädter die erste Saisonniederlage zu.

Stimme zum Spiel

„Wir haben heute das gesamte Spiel leidenschaftlich gegen immer wieder anlaufende Wolfsburger verteidigt. Wenn man so zusammenhält und alles in die Waagschale wirft, freut es mich um so mehr für die Jungs, dass sie sich dann mit einem Sieg belohnt haben“, freute sich Trainer Marco Grote nach der Partie für seine Spieler. „Uns ist es gelungen, die Begegnung bis zum Ende offenzuhalten, um dann im richtigen Moment da zu sein“, so der Nachwuchscoach weiter.

Ausblick

Für die U19-Nachwuchsspieler des 1. FC Union Berlin geht es erstmal in die Länderspielpause. In zwei Wochen reisen die Eisernen in die niedersächsische Hauptstadt und treffen dort am 25.11.2023 um 11:00 Uhr auf Hannover 96.