Hallo und Eisern gesagt!

U19 gastiert beim Berliner AK

Duell ums Halbfinale:

Mi, 27. März 2024
U19 gastiert beim Berliner AK

Die A-Junioren des 1. FC Union Berlin sind am kommenden Donnerstag, dem 28.03., beim Berliner AK gefordert. Die Viertelfinalpartie des Berliner Juniorenpokals wird um 19:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz des Poststadions angepfiffen.

Der Gegnercheck

Die Hausherren aus Moabit stehen in der Regionalliga Nordost nach 17 Spieltagen mit 14 Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage auf dem ersten Tabellenplatz. Im Berlin-Pokal konnten sich die Titelverteidiger zum Auftakt mit einem 11:0 beim FC Concordia Wilhelmsruh durchsetzen. In der nächsten Runde folgte ein 8:0-Auswärtssieg beim FC NORDOST Berlin, ehe es im Viertelfinale ein 3:0 beim Landesligisten JFC Berlin gab. In der vergangenen Spielzeit konnte sich der Berliner AK im Finale mit 2:0 gegen den F.C. Hertha 03 Zehlendorf durchsetzen und den Berlin-Pokal sichern.

Auch zuletzt setzten sich die Berliner gegen Hertha 03 durch. Innerhalb des Ligabetriebs gewann der BAK mit 3:2 gegen die Zehlendorfer. Allerdings kassierten sie im darauffolgenden Spiel ihre erste Niederlage. Das Auswärtsspiel beim Chemnitzer FC ging nach einer 1:2-Halbzeitführung 3:2 für die Sachsen aus. Die Partie am vergangenen Wochenende gewannen die Jungs aus Moabit mit 1:0 beim BFC Preussen.

Der direkte Vergleich

Im bislang einzigen Aufeinandertreffen der beiden U19-Vertretungen gab es in der letzten Saison ein torloses Remis. Auf der Hanne-Sobeck-Sportanlage taten sich die Eisernen gegen tief stehende Hausherren über die gesamte Spielzeit schwer und verpassten es, trotz deutlicher Überlegenheit, auf dem Feld drei Punkte einzufahren.

Stimme zum Spiel

„Der BAK ist ein unangenehmer Gegner", so Trainer Marco Grote im Vorfeld der Pokalpartie. „Als Tabellenführer der Regionalliga mit nur einer Niederlage hast du auf jeden Fall auch Bundesliganiveau. Es wird für uns sicherlich eine Herausforderung, aber ich denke, wir gehen als Favorit in das Spiel und trotz der schweren Aufgabe wollen wir am Ende in die nächste Runde einziehen“, so Grote weiter.