Kaffee-Zeit, oder?

U19 empfängt Hertha BSC

Stadtduell am 16. Spieltag:

Mo, 05. Februar 2024
U19 empfängt Hertha BSC

Am Mittwoch, dem 07.02.24, steht für die älteste Jugendmannschaft des 1. FC Union Berlin der vorgezogene 16. Spieltag an. Dazu empfangen die Eisernen den Stadtrivalen Hertha BSC. Das Spiel wird um 13:00 Uhr im Trainingszentrum Oberspree angepfiffen. Wichtige Ticketinformationen für alle Zuschauer.

Der Gegnercheck

Hertha BSC ist derzeitiger Tabellenführer der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost. Mit 45 Toren und 15 Gegentoren stellen die Blau-Weißen nach 15 Spieltagen die zweitbeste Offensive und Defensive der Liga. Weiterhin stellen die Charlottenburger mit Julius Gottschalk den aktuell besten Torschützen der Liga.

In der laufenden Saison scheiterten die Jung-Herthaner nur am 10. Spieltag beim VfL Wolfsburg. Dort verlor man nach 90 Minuten mit 1:2. Das erste Pflichtspiel im Kalenderjahr 2024 konnten die blau-weißen Charlottenburger mit 4:1 bei Hansa Rostock gewinnen. Davor gelang es ihnen zehn Punkte aus den letzten vier Bundesligapartien zu holen. Gegen Hannover 96, den VfL Osnabrück und RasenBallsport Leipzig gingen die Herthaner mit einer Tordifferenz von 8:3 und neun Punkten hervor. Gegen den letzten Gegner der Eisernen, die SG Dynamo Dresden, spielten die Blau-Weißen Anfang Dezember 1:1-Unentschieden.

Der direkte Vergleich

Insgesamt 20 Aufeinandertreffen der beiden U19-Mannschaften gab es in der Vergangenheit. Die kommende Partie wird das zehnte Heimspiel für die Eisernen. In den neun Heimspielen zuvor gelang es der U19 des 1. FC Union Berlin zweimal zu gewinnen und einmal trennte man sich remis. In den bisherigen 20 Partien fielen zusammengerechnet 71 Tore, was einen Torschnitt von dreieinhalb Toren pro Spiel macht.

Das Hinspiel ging für die Eisernen mit 0:3 bei der Hertha verloren. Zuletzt gewannen die Jung-Unioner in der vergangenen Saison mit 2:1. Dort gelang es ihnen, nach 1:0-Rückstand, in der 84. Spielminute den 2:1-Siegtreffer zu erzielen.

Stimme zum Spiel

Trainer Marco Grote im Vorfeld des Stadtduells: „Nach dem verdienten und hohen Sieg in Dresden mussten wir schnell umschalten, um uns auf das kommende Spiel unter der Woche vorzubereiten. Wir empfangen mit der Hertha den aktuellen Tabellenführer und neben dem VfL Wolfsburg eine der beiden Ausnahmemannschaften dieser Liga. Es wird eine schwere Aufgabe gegen eine solch konstante Mannschaft aufzulaufen, allerdings haben wir vor die unverhältnismäßig hohe Hinspielniederlage zu korrigieren.“