Guten Morgen!

U17 verliert bei der Hertha

Ohne Punkte im Stadtduell:

So, 03. Dezember 2023
U17 verliert bei der Hertha

Am Sonntagmittag entschieden zwei frühe Tore das Stadtduell der eisernen U17-Nachwuchsspieler gegen die Hertha. In Charlottenburg schossen die Blau-Weißen in den ersten zehn Minuten das 1:0 und kurz darauf erhöhten sie auf 2:0, bis zum Ende der Partie fielen dann keine Tore mehr.

Hertha BSC: Özkanli – Grundmann (90. Hecht), Greber, Lurm, Kannewurf (86. Bagci) – Özkan, Covic, Ndi (86. Gashi), Hildebrandt (90. Bunger) – Gamm (79. Gamm), Krumhaar

1. FC Union Berlin: Wisbereit – Badran, Polte, Zinner, Dovenon (46. Tabuaa) – Blaszczak (30. Osmani), Kannegießer (77. Trinko), Alkan – Ojo, Wiehe (62. Gray), Ali (77. Rehfeld) 

Tore: 1:0 Hildebrandt (5.), 2:0 Hildebrandt (10.)

Zuschauer: 65 

Spielbericht

1. Hälfte:

Früher Doppelschlag der Herthaner

Die Gastgeber liefen dominant auf, dazu kam ein schwacher Start der Eisernen. Die Folge: Eiskalte Herthaner nutzen ihre Chancen und schlagen früh zu. Nach knapp fünf Minuten fällt das 1:0 und nur wenige Minuten später erhöhen die Blau-Weißen auf 2:0. Die jungen Köpenicker kamen nach einer guten halben Stunde besser ins Spiel, allerdings kontrolliert die Hertha weiterhin das Spiel. Die Eisernen ließen aber weniger zu. So bleibt es bis zum Pausenpfiff auch beim 2:0 für die Gastgeber.

2. Hälfte:

Viele Möglichkeiten, keine Tore

Die Eisernen starteten mit neuem Elan in die Halbzeit und erspielten sich einige Chancen, blieben jedoch ohne Erfolg vor dem Tor. Gastgeber Hertha reagierte darauf und erhöhte den Druck, scheiterte jedoch immer wieder am starken Wisbereit oder am Aluminium. Die rot-weißen Berliner gaben sich jedoch nicht geschlagen und Kelvin Ojo hatte die Chance den Anschlusstreffer zu erzielen, konnte sich allerdings nicht belohnen. Zum Ende drehte die Hertha nochmals auf, es gelang ihnen aber nicht den Ball am Köpenicker Schlussmann vorbei zubekommen, der in den Aktionen Schlimmeres verhindern konnte. Schließlich beendete der Unparteiische die Partie und es blieb trotz vieler Bemühungen auch im zweiten Durchgang beim 2:0.

Stimme zum Spiel

„Uns hat in der ersten Halbzeit einfach die Überzeugung gefehlt, dieses Spiel gewinnen zu können. Gegen einen solchen Gegner muss man in allen Spielphasen fokussiert sein und sein Können aufs Spielfeld bringen. Das haben wir in den ersten 20 Minuten nicht geschafft und haben in der Konsequenz zu wenig Bälle gewonnen und waren nicht gut genug in den Zweikämpfen. Das spielt einem Gegner folglich in die Karten und so haben wir am Ende verdient verloren“, so Trainer André Vilik über die Niederlage gegen Stadtrivalen Hertha BSC.

Ausblick

Am kommenden Mittwoch steht der Berlin-Pokal an, es geht für die Jung-Unioner zum VfB Berlin und direkt am Sonnabend ist Heimspieltag der B-Junioren-Bundesliga gegen den RasenBallsport Leipzig.