Um diese Zeit isset hier ziemlich leer.

U17 mit 4:3-Sieg gegen Hannover 96

Torreiches Heimspiel:

Sa, 16. September 2023
U17 mit 4:3-Sieg gegen Hannover 96

Am Sonnabend siegten die U17-Spieler des 1. FC Union Berlin in einem torreichen Heimspiel mit 4:3 gegen Hannover 96. Nach einem fulminanten Start und zwei Toren in der Anfangsviertelstunde, dezimierten sich die Unioner durch eine gelb-rote Karte. Hannover 96 erzielte daraufhin noch zweimal vor der Pause den Anschlusstreffer zum 2:1 und 3:2. Die Eisernen Nachwuchskicker konnten zwischenzeitlich durch einen Strafstoß auf 3:1 erhöhen. Im zweiten Durchgang kamen die Niedersachsen zu ihrem Ausgleich, doch am Ende behielten die Jung-Unioner die Nase vorn und trafen noch zum 4:3-Endstand.

1. FC Union Berlin: Wisbereit – Badran (73. Minute Rehfeld), Polte, Trinko, Salaske (66. Dovenon) – Blaszczak (73. Osmani), Alkan, Sakoufakis (46. Adesiyan) – Ojo (90. Ali), Wiehe, Tabuaa

Hannover 96: Spallek – Belger, Lorenz (46. Minute Pfitzner), Gündker (86. Schmidt), Husser, Kläne-Menke (80. Schoima), Hanke, Bischoff, Siems (59. Aslan), Nienstedt, Leidemann (46. Siemienik)

Tore: 1:0 Tabuaa (7. Minute), 2:0 Badran (12.), 2:1 Kläne-Menke (30.), 3:1 Ojo (43.), 3:2 Husser (45.), 3:3 Kläne-Menke (52.), 4:3 Trinko (82.)

Zuschauer: 81

Spielbericht

1. Hälfte:

Fünf Tore, ein Elfmeter und eine gelb-rote Karte

Es war ein Start nach Maß für die Eisernen Nachwuchskicker, als die erste Ecke direkt zum Erfolg führte. Der Eckstoß wurde wuchtig auf den ersten Pfosten geschlagen, wo Tabuaa lauerte und sicher einköpfte. Wenige Minuten später konnten die Köpenicker auf 2:0 stellen. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld war es Badran, der diese verwerten konnte. Danach mussten die Jung-Unioner in Unterzahl weitermachen, da der Unparteiische den Mittelfeldspieler Alkan mit Gelb-Rot vom Platz stellte. Das brachte die Niedersachsen zurück in das Spiel, die postwendend den Anschlusstreffer erzielten. Ebenfalls nach einer Ecke schloss ein Hannoveraner per Volley ins linkere untere Eck ab zum 2:1. Doch die Eisernen ließen sich davon nicht beängstigen und spielten weiter mutig nach vorn. Der Mut wurde belohnt, denn nach einem Tritt im Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für den 1. FC Union Berlin. Ojo übernahm die Verantwortung, verwandelte zum 3:1 und stellte die Zwei-Tore-Führung wieder her. Das war es aber immer noch nicht im ersten Durchgang: bevor die beiden Teams in die Kabinen gingen, trafen die jungen Spieler aus Hannover erneut. Damit lautete der Halbzeitstand 3:2.

2. Hälfte:

Siegtreffer in den Schlussminuten lässt Unioner jubeln

Der Start der zweiten Halbzeit war nicht nach Maß für die Berliner. Hannover 96 erhöhte den Druck und münzte dies in den 3:3-Ausgleichstreffer um. Der Ausgleich sorgte dafür, dass die Köpenicker tiefer verteidigten und die Norddeutschen die Kontrolle des Spiels übernahmen. Allerdings schafften es die Eisernen, die Räume eng zu halten und es somit Hannover 96 in deren Angriffsdrittel schwer zu machen. Nach vorne ging es aus Unioner Sicht selten, aber in der Schlussviertelstunde gab es einen Freistoß in aussichtsreicher Position. Der Schuss auf das Torwarteck konnte jedoch vom H96-Schlussmann an den Pfosten gelenkt und pariert werden. Diese Torchance bescherte den Eisernen nochmal einen Offensiv-Auftrieb. Kurz vor dem Abpfiff kam es zum Siegtreffer für den 1. FC Union Berlin und zur großen Jubeltraube an der Eckfahne. Die Jung-Unioner erkämpften sich einen Eckball, welcher im Sechzehner zu einer Ping-Pong-Situation führte. Am Ende behielt Abwehrspieler Trinko den Überblick und schloss überlegt ab.  Somit gewann der 1. FC Union Berlin in Unterzahl mit 4:3 gegen Hannover 96 und holt den Heimdreier in dieser torreichen Partie.

Stimme zum Spiel

Ein glücklicher André Vilk resümierte: „Die Partie heute war Werbung für den Fußball. Wir sind gut ins Spiel gekommen, haben viele Zweikämpfe gewonnen und gehen verdient mit 2:0 in Führung. Mit der gelb-roten Karten veränderte sich das Spiel, sodass das Verteidigen im Vordergrund stand. In den letzten zwanzig Minuten hatten wir uns aber immer wieder Chancen erarbeitet und kamen damit dann zu dem verdienten Siegtreffer. Wir haben es geschafft, das Momentum oft auf unsere Seite zu bringen, was uns heute den Sieg sicherte.“

Ausblick

Nach dem Heimspiel ist in der Regel vor dem Auswärtsspiel. Für die B-Junioren des 1. FC Union Berlin geht es nächstes Wochenende in die Hansestadt der Stadtmusikanten. Am Sonntag, dem 24.09.2023 um 11:00 Uhr, heißt der Gegner SV Werder Bremen.