Eiserne Grüße!

U17 gewinnt Berliner-Juniorenpokal

Finalsieg gegen den Friedrichshagener SV:

Do, 18. Mai 2023
U17 gewinnt Berliner-Juniorenpokal

Das zweitälteste Juniorenteam des 1. FC Union Berlin konnte sich im Finale des diesjährigen Berliner-Juniorenpokals deutlich mit 5:0 gegen den Friedrichshagener SV durchsetzen. Die Eisernen verteidigten somit ihren Pokaltriumph aus der Vorsaison. 

1. FC Union Berlin: Rodtnick – Wardau, Schönwald, Prosche (41. Badran) – Kortebusch, Hoffmann (53. Lämmerhirt), Pick, Asanji (63. Mawd), Markgraf (58. Hoffmann) – Friedrich (41. Mewes), Ojo (53. Alkan)

Friedrichshagener SV: Maerz (75. Dürlich) – Fierek (62. Noffke), Trenkmann (62. Zander), Lorenz, Zippel – Wernicke (53. Albrecht), Kröger (53. Ikeda), Nosek – Murach, Harre, Falsett (53. Schmidt)

Tore: 1:0 Friedrich (21. Minute), 2:0 Asanji (26.), 3:0 Pick (30.), 4:0 Markgraf (38.), 5:0 Alkan (79.)

Zuschauer: 750

Spielbericht     

1. Hälfte:    

Die nominell als Heimmannschaft gesetzten Unioner erwischten den besseren Start auf neutralem Boden im Moabiter Poststadion und verwickelten die Finalgegner aus Friedrichshagen früh in Stresssituationen. Das Team um Coach Daniel Schulz war von Beginn an tonangebend und dominierte Ball und Gegner in der Anfangsphase der Partie.

Union läuft an und belohnt sich vierfach

Aus den zahlreichen Vorstößen über die Außenbahnen konnte allerdings zunächst kein Kapital geschlagen werden. Mitte des ersten Spielabschnitts fasste sich schließlich Friedrich ein Herz und zog aus der zweiten Reihe ab: Mit Erfolg! Der Ball schlug im rechten Eck zur 1:0-Führung für die Eisernen ein. Kurz darauf schraubte Asanji den Spielstand mit einem gekonnten Abschluss aus der Drehung in die Höhe. Die Rot-Weißen drückten in der Folge weiter auf das Gehäuse der Friedrichshagener und bauten in persona Pick die Führung mit einem Distanzschuss sogar noch vor der Pause auf 3:0 aus. Kurz vor dem Halbzeitpfiff staubte Markgraf einen Abpraller ab und erhöhte abermals das Ergebnis auf den Pausenstand von 4:0.

2. Hälfte:     

Ein Spiegelbild des ersten Durchgangs bot sich zum Auftakt des zweiten Abschnitts: Die Eisernen kombinierten sich durch die Verteidigungslinien der Friedrichshagener, zwingende Aktionen blieben jetzt jedoch vorerst aus. Die Rot-Weißen verwalteten das Spielgeschehen und hielten den Gegner vom eigenen Tor entfernt. Augenblicke vor dem Schlusspfiff traf Alkan sehenswert zum 5:0-Endstand. Somit durften die Unioner nach Abpfiff des Unparteiischen den Pokal im zweiten Jahr in Folge in den Berliner Nachmittagshimmel strecken.

Stimme zum Spiel   

U17-Coach Daniel Schulz über die Titelverteidigung im Berlin-Pokal: „Es war heute ein sehr schönes Erlebnis für die Jungs mit der Stimmung. Wir haben sehr souveräne 80 Minuten abgeliefert und dadurch am Ende verdient gewonnen.“

 Ausblick     

Bereits am kommenden Sonntag, dem 21.05. gastieren die B-Junioren des 1. FC Union Berlin an Spieltag Zwei der Hauptrunde in der Sonderspielrunde bei Erzgebirge Aue. Anpfiff der Partie in Sachsen ist um 13:30 Uhr.