Und niemals vergessen ...

U17 besiegt Rostock

Hitzige Partie im Schnee:

Sa, 03. Dezember 2022
U17 besiegt Rostock

Die B-Junioren des 1. FC Union Berlin konnten sich im Duell mit dem F.C. Hansa Rostock auf heimischem Rasen mit 4:2 durchsetzen. Die Tore erzielten Leon Prosche und Eligius Nelson Hounsa, der gleich dreifach traf.

1. FC Union Berlin: Rodtnick – Markgraf, Wardau, Schönwald, Prosche, Kortebusch – Pick, Alkan (75. Zirarov), Mawd (84. Beck) – Giegold (65. Ojo), Hounsa

F.C. Hansa Rostock: Maurer – Arndt, Heiden (75. Tonn), Pelzer, Krebs – Falk (58. Schroeder), Podeyn, Kelm, Voeks (58. Schmidt) – Stoldt, Zamzow (67. Scholler)

Tore: 1:0 Hounsa (26. Minute), 2:0 Hounsa (35.), 2:1 Zamzow (37.), 3:1 Prosche (59.) 4:1 Hounsa (72.), 4:2 Stoldt (80.)

Zuschauer: 90

Spielbericht

1. Hälfte

Auf schneebedecktem Rasen begann das Spiel mit einer hektischen Anfangsphase. Beide Teams brauchten einen Moment, um mit den Platzbedingungen zurechtzukommen. Nachdem die Gäste zunächst etwas besser im Spiel waren, konnten dann die Eisernen durch Standards selbst Offensivaktionen kreieren. Nach einem guten Steilpass auf der linken Seite wurde Giegold in Szene gesetzt. Allein vor dem Schlussmann der Hanseaten versagten ihm jedoch die Nerven und der Ball landete knapp neben dem langen Pfosten. Kurz darauf waren die Unioner schon wieder gefährlich im Sechzehner der Gegner. Der Schuss aus kurzer Distanz wurde jedoch vom Rostocker Torwart pariert. In dieser Phase des Spiels agierten beide Mannschaften mit offenem Visier und es wurde durchgehend auf beiden Seiten gefährlich. Auch der Köpenicker Schlussmann Rodtnick musste mehrfach eingreifen. Kurz darauf gelang dem 1. FC Union Berlin die Führung. Hounsa kam nach einem langen Ball vor dem herauseilenden Keeper aus Rostock an den Ball, umkurvte diesen elegant und schob zum 1:0 ein. Auch nach dem Treffer blieb das Spiel weiter offen. Hansa erspielte sich Chancen, hatte in der Defensive jedoch teilweise große Lücken. Nach einem starken Solo von Alkan setzte dieser sich gegen drei Gegenspieler durch und spielte den Ball auf die rechte Seite in den Lauf von Hounsa. Dieser zögerte nicht lange und versenkte das Spielgerät zum 2:0 im Tor. Im direkten Gegenzug zogen die Gäste ein gutes Kombinationsspiel über die rechte Angriffsseite auf und spielten einen flachen Pass ins Zentrum. Der einlaufende Stürmer der Rostocker konnte das entscheidende Duell gewinnen und so den 2:1 Anschlusstreffer erzielen. Das Tor gab den Hanseaten Aufwind und so wurde es vor der Halbzeitpause noch mehrfach gefährlich vor dem Tor der Eisernen. Doch bis zum Pausenpfiff änderte sich am Ergebnis nichts mehr und so schickte der Unparteiische die Teams beim Halbzeitstand von 2:1 in die Kabinen. Union war über weite Phasen die bessere Mannschaft, Rostock wurde zum Ende jedoch nochmal stärker und so blieb es spannend.

2. Hälfte

Die Eisernen starteten gut in den zweiten Spielabschnitt und kamen direkt zu einer Doppelchance. Beide Male war jedoch der Rostocker Schlussmann zur Stelle. Nach einem Pass von Alkan auf die rechte Außenbahn überlief der startende Pick seinen Gegenspieler und brachte den Ball flach in den Fünfmeterraum. Der einlaufende Prosche versenkte den Ball im Kasten und stellte so auf 3:1 für die Hausherren. Auch nach dem erneuten Treffer beruhigte sich das Geschehen nicht. Union erspielte sich mehrere Chancen und hatte auf der Gegenseite Alu-Glück. Nach einem Eckstoß prallte ein Kopfball der Gäste am Innenpfosten ab und konnte im Anschluss geklärt werden. Die Eisernen lauerten auf Konter und so wurde nach einem langen Ball Hounsa auf der linken Seite in Szene gesetzt. Wieder gewann er das Duell gegen den Schlussmann aus Rostock und schnürte so seinen Dreierpack zum 4:1. Doch auch nach der deutlichen Führung blieben die Köpenicker weiterhin gefährlich und hatten mehr vom Spiel. Ohne große Ankündigung fiel dann aber der erneute Anschlusstreffer für die Gäste. Nach einem Ballverlust der Eisernen im Mittelfeld ging es ganz schnell und die Hanseaten konnten auf 4:2 stellen. Daraufhin beruhigte sich die Partie etwas. Hansa Rostock war bemüht das Spiel nochmal spannend zu machen, jedoch standen die Köpenicker jetzt hinten sicherer und strahlten auch ihrerseits dauerhaft Gefahr aus. Dann pfiff der Schiedsrichter ab. In einer durchgehend hitzig geführten Partie auf schwer bespielbarem Boden konnten die Unioner sich den am Ende verdienten Heimsieg sichern.

Stimme zum Spiel

Trainer Daniel Schulz zeigte sich im Anschluss an die Partie erfreut über den Auftritt seiner Mannschaft: „Die Jungs haben die schweren Bedingungen von heute sehr gut angenommen. Ich bin sehr zufrieden mit der Truppe, da wir von Anfang an gut im Spiel waren und den Plan, den wir hatten, gut umgesetzt haben. Auch mit der Systemumstellung ist die Mannschaft gut zurechtgekommen und so gewinnen wir am Ende verdient. Einzige Wermutstropfen sind unsere Chancenverwertung und dass wir es nicht geschafft haben, zu null zu spielen.“

Ausblick

Die nächste Aufgabe wartet bereits am kommenden Dienstag, dem 06.12., auf die B-Junioren. Dann geht es im Berliner-Juniorenpokal auswärts gegen den BSC Marzahn. Der Anpfiff in der Schönagelstraße erfolgt um 18:30 Uhr.