Hallo und Eisern!

Spielergebnisse vom Wochenende (42.KW)

Di, 25. Oktober 2005
Kollektiv ließ man ernsthafte Gegenwehr vermissen. Erste spielerische Akzente gegen Ende der ersten Hälfte deuteten an, dass unsere Jungs gewillt waren, dem Geschehen eine andere Richtung zu geben. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Toraktionen auf beiden Seiten und einem glücklichen, aber auch verdienten Punktgewinn. Kalbus erwies sich dabei als unermüdlicher Antreiber, an dessen Leistung sich die Mitspieler aufrichteten.





Regionalliga B1-Junioren



1.FC Union Berlin gegen Tennis Borussia 3:2 (2:1)



Kuhnert – Kohlmann, Gill, Griebsch – Hegert, Hempel (51. Müller), Hasslacher, Antunovic (49. Fechner), Hollwitz – Jahn (70. Kapanusch), Jechow (41. Scholz)



Torschützen: Jahn, Hollwitz, Müller



Am Ende ein glücklicher Sieg, aber nicht unverdienter Sieg der Gastgeber. Union war im Torabschluss zwingender als der gut mitspielende Gast und ließ sich auch nach dem Anschlusstreffer den Erfolg nicht mehr nehmen.





Landesliga B2-Junioren



1.FC Union Berlin gegen Fortuna Biesdorf 6:3 (2:1)



Diehn – Weiß, Fitkau, Schmidt- Kasprick, Dema, Korn, Troisch, Quiring - Kulecki, Nerger

Eingewechselt: Paeschke, Troisch



Torschützen: Schröder, Israel



Das Gipfeltreffen in Staffel III endete mit einem, auf dem Papier klaren Ergebnis. Jedoch gestaltete sich das Spiel lange Zeit ausgeglichen. Biesdorf erwies sich lange als gefährlicher Widersacher und konnte sogar zur zwischenzeitlichen 1:0 Führung treffen. Jedoch steigerte sich Union und konnte zur Halbzeit eine 2:1 Führung bejubeln. Ein weiterer Torerfolg nach der Pause sollte eigentlich für die nötige Ruhe sorgen, jedoch hatte Biesdorf auch in der Folgezeit noch einige klare Torchancen, die aber alle durch einen starken Torwart Paul Diehn vereitelt wurden. Mit diesem insgesamt verdienten Erfolg erkämpften sich die Jungs den Spitzenplatz in der Tabelle, den sie sicher nicht so schnell wieder hergeben müssen, wenn sie auch weiterhin so konstant und konzentriert zur Sache gehen.





Verbandsliga C1 – Junioren



SC Charlottenburg gegen 1. FC Union Berlin 1:4 (0:1)



Jankowiak- Schulz , Uaferro, Adamski, Jankowski (36. Reeb), Gutjahr, Malinowski, Zöllner (45. Gladrow), Schmidt (53. Schwemmer) – Englert, Dietrich (36. Skrzybski)



Torschützen: Schmidt, Uaferro, Adamski, Malinowski



Nach verschlafener erster Halbzeit folgte eine deutliche Temposteigerung in Hälfte zwei. Schnelles Zusammenspiel machte das Angriffsspiel gefährlich und führte letztlich zum Erfolg.





Landesklasse C2 – Junioren



Hertha 03 Zehlendorf gegen 1. FC Union Berlin 1:1 (0:0)



Pruschke- Mlynikowski, Thuerk, Hoth, Gläsel, - Groß, Gawe, Hofmann, Kemna (Grüneberg), Giese – Flebbe (Kadur)



Torschützen: Gawe



Im Spitzenspiel der beiden führenden Mannschaften der Bezirksklasse traf Union auf aggressive Zehlendorfer. Union konnte vor allem spielerisch überzeugen und erarbeitete sich einige gute Tormöglichkeiten. Nach der glücklichen Führung von Hertha 03 durch einen verwandelten Strafstoss hatten die Gäste ebenfalls durch einen Elfmeter die Chance zum Ausgleich, nutzten diese aber nicht. Kurz vor Schluss erzielte Christian Gawe den insgesamt verdienten Ausgleich und sicherte damit den Punktgewinn.





Verbandsliga D1-Junioren



Berliner SC gegen 1. FC Union Berlin 3:5 (0:4)



Göldner - Kunze, Gleisinger – Katzmarek, Jopek, Herrmann - Rehbein, Bertolini

Eingewechselt. Ollendorf, Mertins



Torschützen: Rehbein(2), Bertolini (2), Ollendorf



Nach einer guten ersten Halbzeit war Union im zweiten Abschnitt nicht bei der Sache. Folgerichtig kam der BSC bis auf ein 4:3 heran. Eine deutliche Leistungssteigerung muß her, um am kommenden Samstag gegen Hertha 03 zu bestehen.





Bezirksklasse D2-Junioren



1.FC Union Berlin gegen BFC Preussen 4:3 (4:3)



Stüve – Seifert, Seiferth, Klopfer - Koch, Lorenz - Wasewitz, Materne



Union konnte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten steigern und war in der zweiten Hälfte die klar bessere Mannschaft. Ein gutes Spiel mit einem verdienten Sieger, dessen Erfolg bei besserer Chancenverwertung auch höher hätte ausfallen können.





Landesklasse E1-Junioren



1.FC Union Berlin gegen Nordberliner SC 15:0 ( 8:0 )



Bünger – Rösler, Jürgens (30. Kleinert) – Behrendt, Einsiedel (30. Stadelmeyer) – Muß (30. Kumpies), Istvanic



Torschützen: Istvanic (7), Rösler (2), Stadelmeyer (2), Behrend, Muß, Kumpies, Einsiedel



Union nutzte seine spielerische Überlegenheit von Beginn an und führte schon früh mit drei Toren. Danach leisteten sich die Gastgeber eine schwächere Phase mit einigen unkonzentrierten Aktionen. Während dieser Zeit kamen die Gäste zu mehreren klaren Torchancen, von denen sie jedoch nur eine nutzten. Nach dem Gegentreffer knüpfte Union an die guten Leistungen zu Beginn der Begegnung an und erspielte sich eine Vielzahl von Tormöglichkeiten. Bei besserer Chancenverwertung wäre sogar ein noch höherer Erfolg möglich gewesen, der Sieg war also auch in dieser Höhe absolut verdient.





Bezirksklasse E2-Junioren



SC Staaken gegen 1.FC Union Berlin 5:5 (3:4)



Baier, Engel, Fröse, Engel,Hentschel, Klatt, Munschke, Regnault, Trautner, Schuhmann, Zinsilowski



Torschützen: Fröse (2), Hentschel (2), Munschke



Eine ausgeglichene Begegnung, in der Union die spielerischen Akzente setzte. Nach einer schnellen 3:1 Führung ließ die Konzentration nach und die Gastgeber nutzten die sich ergebenden Möglichkeiten zur Führung. In einer mit guter Moral überlegen gestalteten zweiten Hälfte gelang es den Gästen, noch den Ausgleich zu erzielen; bei besserer Chancenverwertung wäre auch ein Sieg möglich gewesen.





F1 -Junioren



Fortuna Biesdorf gegen 1.FC Union Berlin 0:20 (0:9)



Bethke, Kadur, Vogt, Doer, Dähnrich, Mehls, Singelmann, Wachauf,Müller, Jarzombek, Adamski, Planja, Köppe, Pensel



Torschützen: Planja (4), Dähnrich (3), Mehls (3), Vogt (3), Köppe (3), Jarzombek (2), Wachauf, Singelmann



In einer ungleichen Begegnung erwiesen sich die Gäste als lauffreudiger und den Hausherren körperlich überlegen. Aufgrund der spielerischen Überlegenheit der Unioner fand Biesdorf nie ins Spiel und musste sich nach nur einem Schuss auf das Gästetor hoch geschlagen geben.