Tach gesagt!

Osnabrück gastiert am TZO

A-Junioren erwarten Schlusslicht:

Fr, 09. Februar 2024
Osnabrück gastiert am TZO

Am kommenden Sonntag, dem 11.02., empfängt die U19 des 1. FC Union Berlin den VfL Osnabrück. Die Nachholpartie des 14. Spieltags der A-Junioren-Bundesliga wird um 11 Uhr im Trainingszentrum Oberspree angepfiffen. 

Der Gegnercheck 

Der VfL Osnabrück ist in der vergangenen Spielzeit aus Regionalliga Nord in die Junioren-Bundesliga aufgestiegen. Am vergangenen Wochenende erkämpften sich die Niedersachsen gegen den FC St. Pauli mit einem 2:2-Unentschieden einen Punkt. In den letzten Spielen vor der Winterpause gelang dem Team von der Bremer Brücke zwar ein Sieg in Braunschweig, allerdings musste man sich zu Hause gegen die Hertha geschlagen geben und konnte auch aus Meppen keine Punkte holen.

Mit erst einem Sieg und vier Unentschieden stehen die Osnabrücker mit sieben Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Allerdings haben die Niedersachsen von den drei punkteärmsten Teams die meisten Tore geschossen und die wenigsten Gegentreffer kassiert. Der zurzeit torgefährlichste Osnabrücker traf bisher sechsmal und konnte einmal auflegen, damit ist er an knapp 40 Prozent ihrer Tore direkt beteiligt gewesen.

Der direkte Vergleich 

In den bisher 19 Duellen konnten die Eisernen insgesamt neunmal die Oberhand behalten. Zudem gab es jeweils fünf Remis und fünf Siege für den VfL. In den vergangenen sechs Aufeinandertreffen blieben die Rot-Weißen ungeschlagen. Die Niedersachsen konnten zuletzt 2017 einen Sieg verbuchen. Im Hinspiel am ersten Spieltag dieser Saison trennten sich die beiden Teams mit einem torlosen Unentschieden. 

Stimme zum Spiel 

Trainer Marco Grote über das anstehende Spiel: „Für uns war es nach der aktiven Woche gut, dass wir jetzt einen Tag zum Herunterkommen hatten. Nach dem verlorenen Spiel gegen Hertha wollen und müssen wir es besser machen als unter der Woche. Ich bin zuversichtlich, dass die Jungs den Willen aufbringen jetzt darauf zu reagieren und wieder den vollen Fokus haben, damit wir es besser machen können als im Hinspiel. ”