NOCH oder SCHON online???

Jung-Unioner siegen mit 3:1 gegen Halmstads BK

Baltic Sea Cup:

Mi, 03. Oktober 2018
Jung-Unioner siegen mit 3:1 gegen Halmstads BK

Das U21-Nachwuchsteam des 1. FC Union Berlin gewinnt ihr vorerst letztes Heimspiel im Baltic Sea Cup mit 3:1 gegen Halmstads BK. Für die Eisernen trafen Joshua Mees (30.), Julian Ryerson (36.) und Berkan Taz (41.) zur 3:0-Pausenführung, die Gäste aus Schweden kamen im zweiten Durchgang durch Alexander Johansson noch zum Ehrentreffer (55.).

1. FC Union Berlin (U21):

Busk – Ryerson (46. Möller), Maloney, Lindemann (79. Koch), Sander – Mees (61. Werner), Gencel (79. Inaler), Cinar, Taz – Maciejewski (46. Eidtner), Abdullahi (61. Sitz)

Halmstads BK (U21):

Jönsson – H. Johannson, Wallentin, Larsson, Ollson (46. Hedström) – Haraldsson (46. Harrysson) Pekalski (46. Berggren), Petersson, Gunnlaugsson (79. Comnell) – Wikström (79. Hintsa), A. Johansson (66. Ahlstrand)

Schiedsrichter: Michael Nickusch, Jennifer Zeuke, Fabian Kralisch

Zuschauer: 421

Tore: 1:0 Mees (30.), 2:0 Ryerson (36.), 3:0 Taz (41.), 3:1 A. Johansson (55.)

Von langem Abtasten war bei diesem Aufeinandertreffen keine Spur, schon nach zwei Minuten wurde es vor den beiden Toren jeweils einmal brenzlig. Ein direkter Freistoß von Berkan Taz aus 20 Metern halbrechter Position wurde für Gäste-Keeper Herman Johansson zum Problem. Die Kugel setzte kurz vor ihm nochmal auf, im Stile eines Volleyballers schaufelte Johansson den Ball aus der Gefahrenzone. Im Gegenzug kombinierten sich die Gäste über rechts in den Strafraum der Eisernen, doch der Abschluss von Oscar Petersson strich knapp am linken Pfosten vorbei. Wenig später war es der auffällige Taz, der mit seinem Flachschuss von halblinks nur den kurzen Außenpfosten traf (6.).

Der Union-Nachwuchs beherrschte über weite Strecken der ersten Hälfte Ballbesitz und Gegner, erspielte sich nahezu im Minutentakt Tormöglichkeiten. Taz scheiterte mit einem seiner vielen Distanzschüsse an der Querlatte (18.), um kurz darauf mit einem Solo über die Rechte Seite den verdienten Führungstreffer vorzubereiten: Bei seinem Querpass brauchte Joshua Mees am Fünfer nur noch den Fuß hinhalten (30.). In der Folge belohnten sich die Köpenicker durch Treffer von Julian Ryerson nach einer Ecke (36.) und den eiskalten Abschluss von Taz im 1-gegen-1 nach langem Ball von Torhüter Jakob Busk (41.) mit dem auch in dieser Höhe gerechten 3:0-Halbzeitstand.

Ähnlich turbulent ging es auch nach dem Pausentee weiter, allerdings zeigten die Gäste sich auch aufgrund dreier Wechsel gleich zu Beginn der zweiten Hälfte jetzt etwas aktiver im Vorwärtsgang. Auf einen Distanzschuss von Oscar Petersson reagierten die Berliner fast mit dem 4:0 – Yasarcan Cinar setzte sich über links durch, zog in den Strafraum und scheiterte aus Nahdistanz an Gäste-Torwart Jönsson (50.). Als im Anschluss an einen Union-Eckball die Rückwärtsbewegung der Gastgeber nicht funktionierte, tauchte A. Johansson plötzlich allein vor Jakob Busk auf. Der Däne verhinderte den Einschlag außerhalb seines Strafraums zunächst noch mit einem artistischen Sprung in Richtung Ball. Von Busks Körper sprang die Kugel aber direkt wieder vor die Füße von A. Johansson, der im zweiten Anlauf den Ball ins nun leere Tor einschob (55.). Die Gäste witterten jetzt ihre Chance zur Aufholjagd, doch Emil Tot Wikström scheiterte im 1-gegen-1 am gut aufgelegten Jakob Busk (58.). Im Gegenzug verpasste Suleiman Abdullahi die endgültige Vorentscheidung, nachdem Mees willensstark vorbereitet hatte (59.). Wirklich gefährlich wurde es in den restlichen 30 Minuten kaum noch und so brachte die Rot-Weiße Nachwuchsauswahl den Zwei-Tore-Vorsprung souverän über die Zeit.

Am 06.11.2018 gastieren die Köpenicker zu ihrem vorerst letzten Match im Baltic Sea Cup beim dänischen Turnierteilnehmer Odense BK.