Guten Tag!
zum Ticker

Bayer 04 Leverkusen vs 1. FC Union Berlin

Bundesliga - 5. Spieltag

Leverkusen vs 1. FC Union

Bundesliga - 5. Spieltag

Sa., 21. September 2019, 15:30 Uhr
BayArena
2 : 0
27.430
SR: Robert Hartmann

Union verliert in Leverkusen

Spielbericht

Am 5. Spieltag der Bundesliga muss sich der 1. FC Union Berlin mit 0:2 bei Bayer 04 Leverkusen geschlagen geben. Nach einer ruhigen Anfangsphase schoss Kevin Volland die Werkself nach 20 Minuten in Führung, fünf Minuten später erhöhte Lucas Alario auf 2:0 für die Hausherren. Nach dem Seitenwechsel musste der eingewechselte Sebastian Polter nach einem Foulspiel an Julian Baumgartlinger mit Rot vom Platz, Union muss die Partie in Unterzahl zu Ende bringen.

Bayer 04 Leverkusen:
Hradecky – Dragovic, S. Bender, Wendell – Aranguiz, Baumgartlinger (70. Demirbay) – L. Bender (66. Weiser), Havertz, Amiri (83. Paulinho), Volland - Alario

1. FC Union Berlin:
Gikiewicz – Trimmel, Friedrich, Schlotterbeck, Lenz (49. Reichel) – Gentner, Andrich – Becker (46. Gogia), Ingvartsen (61. Polter), Bülter - Andersson

Schiedsrichter: Robert Hartmann, Christian Dietz, Markus Schüller, Nicolas Winter

Zuschauer: 27 430

Tore: 1:0 Volland (20.), 2:0 Alario (25.)

Mit zwei personellen Veränderungen nach der Partie gegen Bremen startete der 1. FC Union Berlin ins Auswärtsspiel bei Bayer 04 Leverkusen. Der gesperrte Neven Subotic wurde in der Innenverteidigung durch Keven Schlotterbeck ersetzt, für Anthony Ujah rückte Marcus Ingvartsen in die erste Elf. Auf dem Rasen übernahmen die Hausherren von Beginn an die Spielkontrolle, ließen den Ball sicher laufen und verwalteten das Geschehen ohne offensiv Akzente zu setzten. Die Eisernen agierten gegen den Ball, eigene Ballbesitzphasen blieben jedoch Mangelware. Nachdem Bayer das spielerische Übergewicht zunächst kaum nutzen konnte, zappelte der Ball gleich beim ersten Abschlussversuch der Werkself im Kasten. Lucas Alario hatte den Ball im Tor der Eisernen untergebracht, Kevin Volland hatte jedoch in Abseitsposition Rafal Gikiewicz die Sicht genommen, sodass das Schiedsrichtergespann den Videobeweis zu Rate zog und dem Treffer zu Recht die Anerkennung verweigerte (16.). Nur wenige Zeigerumdrehungen später jubelte die Werkself erneut, diesmal gab es jedoch keine Zweifel, dass der Treffer zählte. Den ersten Schuss von Kevin Volland hatte Trimmel gerade noch abgeblockt, den Nachschuss nagelte der schnelle Stürmer jedoch zur 1:0-Führung ins Tor. Der Treffer zeigte Wirkung, Union agierte verunsichert und musste in der 25. Spielminute den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Nach einem einfachen Ballverlust an der Strafraumgrenze schloss Alario ab, der leicht abgefälschte Schuss schlug im unteren Eck des Tores ein. Mit der klaren Führung im Rücken nahmen die Hausherren etwas den Fuß vom Gas und boten den Köpenickern mehr Räume. Gefährliche Torraumszenen wollten der Union-Elf dennoch nicht gelingen, sodass sie mit dem 0:2-Rückstand in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel brachte Union-Coach Urs Fischer Akaki Gogia für den glücklosen Sheraldo Becker in die Partie und nur wenige Momente später musste der Schweizer ein zweites Mal wechseln. Christopher Lenz musste den Platz verletzt verlassen, für ihn übernahm Ken Reichel die Position des linken Verteidigers. Union zeigte sich nun etwas offensiver und traute sich im Angriffsspiel mehr zu. Leverkusen verwaltete das Ergebnis und profitierte erneut von einem Fehler der Eisernen. Der nur wenige Minuten zuvor eingewechselte Sebastian Polter traf Julian Baumgartliner im Mittelfeld im Zweikampf von hinten in die Beine. Nach Ansicht der Videobilder änderte Schiedsrichter Hartmann die zuvor gezeigte Karte von Gelb auf Rot und schickte den Stürmer vom Platz (66.). In Überzahl rissen die Hausherren das Geschehen nun wieder an sich, ohne jedoch das Tempo entscheidend zu erhöhen. Der Elf von Peter Bosz waren die schwindenden Kräfte nach dem Spiel in der Champions League am Mittwoch nun anzumerken. Mitchell Weiser verzog einen Schuss deutlich neben den Kasten (73.), Kai Havertz hatte die beste Möglichkeit zum 3:0, nagelte die Kugel jedoch aus 15 Metern an die Querlatte (82.). Union tauchte noch einmal in Person von Sebastian Andersson im Strafraum der Hausherren auf, Weiser verteidigte jedoch sicher gegen den Schweden.

„Glückwunsch an Peter und seine Jungs zum verdienten Sieg, über 90 Minuten war das eine klare Angelegenheit. In den ersten 25 Minuten war ich enttäuscht von unserem Auftritt, wir haben alles vermissen lassen was uns bisher ausgemacht hat. Wir waren schläfrig und nicht wach genug. Aus meiner Sicht legen wir die Bälle bei den Gegentoren auf, Leverkusen hat das eiskalt ausgenutzt. In der zweiten Hälfte haben wir uns mehr ausgerechnet, das 2:0 ist ein gefährliches Ergebnis, ein Anschlusstreffer kann da viel Auslösen. Wir schwächen uns dann aber im fünften Spiel zum dritten Mal mit einer roten Karte. Wenn wir unsere Ziele erreichen wollen, müssen wir aus solchen Situationen lernen. Das war heute ein enttäuschender Auftritt, das müssen wir akzeptieren, den Mund abwischen und gegen Frankfurt versuchen es besser zu machen“, äußerte sich Urs Fischer auf der Pressekonferenz.

Bereits am kommenden Freitag, dem 27.09.2019, steht für den 1. FC Union Berlin die nächste Bundesligapartie auf dem Programm. Im ausverkauften Stadion An der Alten Försterei trifft die Elf von Urs Fischer auf die SG Eintracht Frankfurt. Der Anpfiff gegen die Hessen erfolgt um 20:30 Uhr.

Union misst sich mit Bayer 04 Leverkusen

Vorbericht

Der 1. FC Union Berlin trifft am Sonnabend, dem 21.09.2019, in der BayArena auf Bayer 04 Leverkusen. Anstoß der Partie im Rahmen des 5. Bundesligaspieltags der Saison 2019/20 erfolgt um 15:30 Uhr.

Rückblick auf den vierten Spieltag: Union unterliegt Bremen, Leverkusen scheitert an Dortmund

Union traf am vergangenen Spieltag auf Werder Bremen. Vor heimischer Kulisse entwickelte sich schnell ein ungewöhnliches Spiel: Bereits nach fünf Minuten gingen die Hansestädter durch einen umstrittenen Foulelfmeter in Führung, nur neun Zeigerumdrehungen später glich Sebastian Andersson ebenfalls per Strafstoß aus. Einen weiteren Elfmeter parierte Rafal Gikiewicz in der zweiten Halbzeit zur Ecke, die wiederum die erneute Führung für Bremen einbrachte. Der weitere Verlauf der Partie brachte zwar keine weiteren Tore, dafür aber zwei Platzverweise mit sich: erst musste Neven Subotic, kurz danach Nuri Sahin das Feld jeweils mit Gelb-Rot verlassen.

Bayer Leverkusen war am vierten Spieltag zu Gast beim BVB. Paco Alcácer brachte Dortmund früh auf Kurs, ein Doppelpack von Jadon Sancho sowie ein Tor von Marco Reus kurz vor Schluss entschieden die Partie endgültig. Auch in der Champions League musste das Team von Cheftrainer Peter Bosz eine Niederlage hinnehmen: Gegen Lokomotive Moskau verlor Leverkusen mit 1:2.

Gegnercheck: Erstes Bundesliga-Duell verspricht Spannung

Bisher trafen die Eisernen zweimal auf die Werkself: Die Duelle im Rahmen des DFB-Pokals in den Saisons 2003/04 sowie 2017/18 konnte Leverkusen jeweils für sich entscheiden. Im Ligabetrieb ist es die erste Begegnung beider Mannschaften. Kleine Extra-Motivation für den Liga-Debütanten aus Berlin: Mit einem Sieg oder einem Remis kann sich die Mannschaft in die Geschichtsbücher der Bundesliga spielen. Nur sechs Neulinge blieben in ihren ersten zwei Auswärtsspielen ungeschlagen, Union könnte der siebte sein.

Während Peter Bosz auf den kompletten Leverkusener Kader zugreifen kann, muss Urs Fischer auf zwei Spieler verzichten: Neven Subotic fehlt aufgrund seiner Sperre, Grischa Prömel ist weiterhin im Reha-Prozess.

Urs Fischer weiß, welche Aufgabe ihn und seine Mannschaft am Wochenende erwartet:
„Für mich gehört Leverkusen zu den vier besten Mannschaften in Deutschland. Sie spielen mit sehr viel Ballbesitz, besitzen wahnsinnige Schnelligkeit, flüssiges Umschaltspiel und eine hohe individuelle Qualität. Wir wissen, was wir aufwenden müssen, wenn wir Punkte mitnehmen wollen“, so der Schweizer auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Serviceinfos: Tickets ausverkauft, Sonderzug terminiert

Gut 2.500 Tickets für den Gästeblock sind bislang verkauft. Weitere Gästekarten sind am Spieltag an der Tageskasse erhältlich. Bitte beachten, dass im Stadion keine Fahnen erlaubt sind.

Auswärtsfahrer können mit dem Sonderzug des Eisernen Virus e.V. zur Partie nach Leverkusen reisen. Nähere Infos dazu gibt es hier.

Wer das Spiel nicht live vor Ort in der BayArena verfolgen kann, bleibt über den Live-Ticker sowie die Social-Media-Kanäle von Union auf dem aktuellen Stand.

AFTV Videos

Akaki Gogia

Akaki Gogia

ist Spieler des Tages bei unserem Spiel gegen Leverkusen

Akaki Gogia

ist Spieler des Tages gegen Leverkusen

SpielStatistiken

Bayer 04 Leverkusen vs 1. FC Union Berlin

67 % Ballbesitz 33 %
89 % Passquote 73 %
45 % Zweikampfquote 55 %
20 Torschüsse 4
10 Flanken 7
2 Abseitsstellungen 1
0 Gelbe Karten 1
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 1

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast