Jetzt'n Kaffee ...
zum Ticker

1. FC Köln vs 1. FC Union Berlin

Testspiele, 5. Spieltag

Köln vs 1. FC Union

Testspiele, 5. Spieltag

Sa., 22. August 2020, 17:30 Uhr
VfB Zeppelin-Stadion,...
2 : 1
SR: Martin Petersen (Stuttgart) |

Union unterliegt Köln mit 1:2

Spielbericht

Am Tag nach der 0:3-Niederlage im Test gegen die WSG Svarowski Tirol stand für die Profis des 1. FC Union Berlin das Frühstück ab 08:15 Uhr bereit, gegen 09:30 holte Urs Fischer seinen Spieltagskader zur Besprechung zusammen. Genau wie am Vortag, nur heute bei strömendem Regen, stand auf dem Trainingsplatz anschließend das Anschwitzen auf dem Plan. Die Spieler, die nicht mit nach Friedrichshafen fahren sollten, standen zur Regenerationseinheit auf dem Rasen. Fabio Schneider, der am Freitag gegen Tirol 68. Minuten auf dem Platz stand, reiste dagegen morgens zurück nach Berlin, wo er am Sonntag im Berliner Pokalfinale der U19 zum Einsatz kommen soll.

​Nach dem Mittagessen stand der Bus vor dem Mannschaftshotel bereit, der die Köpenicker ab 14:30 Uhr in Richtung Friedrichshafen brachte. Gegen den 1. FC Köln setzte Urs Fischer auf folgende Aufstellung:

Luthe – Dietz (70. Friedrich), Knoche, Schlotterbeck – Trimmel, Gentner, Prömel, Gießelmann – Becker (82. Mees), Teuchert (70. Andersson), Endo (70. Ingvartsen)

Gegen die ganz in Gelb gekleideten Kölner startete Union engagiert und mutig in die Partie und setzte in der Anfangsphase das erste Ausrufezeichen der Partie. Nach einer Flanke von Sheraldo Becker köpfte Grischa Prömel wuchtig aufs Tor, das Leder klatsche jedoch nur an die Latte (6.). Die Köpenicker machten ihre Sache zwar ordentlich, mussten jedoch wie aus dem Nichts einen Doppelschlag des FC hinnehmen. Noah Katterbach traf mit einem Sehenswerten Fernschuss, dem ersten Abschluss der Kölner, aus gut 22 Meter ins obere Eck (11.), eine Zeigerumdrehung später bestrafte Jhon Cordoba einen Abspielfehler in der Hintermannschaft Unions zum 0:2 (12.). Die Köpenicker ließen sich davon zunächst nicht beeindrucken und spielten weiter nach vorne. Nico Schlotterbeck setzte Kapitän Christopher Trimmel mit einem sehenswerten Seitenwechsel in Szene, im Strafraum rettete Rafael Czichos die Hereingabe des Österreichers in letzter Sekunde für den bereits geschlagenen Timo Horn zur Ecke (17.). Auch der umtriebige Keita Endo versuchte sich im Abschluss, sein wuchtiger Schuss von der Strafraumkante zischte nur Zentimeter am Außenpfosten vorbei (18.). Köln wurde nun mutiger und setzte Union mit frühem Pressing unter Druck, was die Köpenicker in der ein oder anderen Szene unter Bedrängnis brachte. Mittelstürmer Cordoba tauchte innerhalb von drei Minuten gleich zweimal gefährlich vor dem Kasten von Andreas Luthe auf, beide Abschlüsse verfehlten den Kasten von Andreas Luthe nur knapp (28., 30.). Vor dem Seitenwechsel kam die Elf von Urs Fischer wieder besser ins Spiel, zeigte sich bissig in den Zweikämpfen und sorgte wieder für Torgefahr. FC-Schlussmann Timo Horn nahm dem schnellen Sheraldo Becker in aussichtsreicher Position gerade noch den Ball vom Fuß (40.), wenig später bat Schiedsrichter Martin Petersen die Mannschaften zur Halbzeitpause.

Während die Eisernen unverändert aus der Kabine kamen, veränderte FC-Trainer Markus Gisdol seine Elf gleich auf fünf Positionen. Keita Endo setzte den ersten Warnschuss des zweiten Durchgangs noch über die Latte, in der 51. Minute gelang Union schließlich der Anschlusstreffer. Nach Foul von Czichos an Prömel entschied der Unparteiische auf Strafstoß für die Köpenicker, Neuzugang Cedric Teuchert verwandelte sicher gegen den eben eingewechselten Ron-Robert Zieler zum 1:2 (51.). Nur zwei Minuten später war es erneut Teuchert der gefährlich vor Zieler auftauchte, diesmal rauschte die Kugel nach Hereingabe von Becker nur Zentimeter am Tor vorbei (53.). Union kontrollierte das Geschehen, ließ kaum noch Offensivaktionen des FC zu, verpasste es jedoch offensiv entscheidend Akzente zu setzen. In der 70. Spielminute nutzte Urs Fischer eine Unterbrechung zum dreifach-Wechsel. Für Dietz, Teuchert und Endo brachte der Schweizer Marvin Friedrich, Sebastian Andersson und Marcus Ingvartsen in die Partie. In den verbleibenden 20. Spielminuten der Partie nahmen die Kölner das Tempo raus. Die Köpenicker versuchten es immer wieder die Abwehr des FC zu überwinden. In der 71. war es noch einmal Özcan der zum Abschluss kam, der Ball segelte weit über das Tor von Union-Schlussmann Luthe. Kurz vor Schluss war es dann Joshua Mees, der den Ausgleich noch einmal aufflammen lies. Nach einem Pass von Gießelmann in den Lauf, konnte Mees die Abwehr der Kölner nicht überwinden. Letztendlich beendete Schiedsrichter Petersen zwei Minuten vor dem Ende die Partie.

„Wir haben eine tolle erste Halbzeit gespielt und liegen aus dem Nichts mit 0:2 zurück. Der Halbzeitstand entsprach nicht dem Spielverlauf, aus meiner Sicht war es ein sehr guter Auftritt mit vielen Möglichkeiten und Standards. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft“, so Urs Fischer nach dem Vorbereitungsspiel gegen die Domstädter.

Am Sonntag haben die Profis des 1. FC Union Berlin vormittags frei, erst um 13 Uhr findet sich die Mannschaft zum gemeinsamen Mittagessen zusammen. Nachmittags stehen aktive Regeneration und besuche bei den Physiotherapeuten auf dem Plan. Einen Tag später, Montag dem 24.09.2020 trainiert die Elf von Urs Fischer wieder zweimal. Morgens (10:30 Uhr) finden sich die Eisernen dabei auf dem Trainingsplatz in Bad Wörishofen ein, die Nachmittagseinheit erfolgt um 16:30 Uhr in Mindelheim.  

Union testet gegen den 1. FC Köln

Vorbericht

Im letzten Vorbereitungsspiel im Rahmen des Sommer-Trainingslagers 2020 tritt der 1. FC Union Berlin gegen den Ligakonkurrenten aus der Domstadt an. Anpfiff der Partie im Zeppelinstadion ist am Sonnabend, dem 22.08.2020 um 17:30 Uhr.  

Beide Mannschaften trafen in der Vergangenheit in elf Partien aufeinander und trennten sich in der letzten Partie am 31. Spieltag der Bundesligasaison 19/20 mit 2:1 für die Eisernen. Im Spiel war es Marvin Friedrich, der die Köpenicker in der 39. Spielminute per Kopf in Führung brachte, nach dem Seitenwechsel erhöhte Christian Gentner mit einem wuchtigen Schuss in der 67. Spielminute auf 2:0. Erst in der Nachspielzeit gelang den Hausherren der Anschluss durch Jhon Córdoba. Die Domstädter beendeten die zurückliegende Saison mit 36 Zählern auf dem 14. Tabellenplatz. Zu einem Wiedersehen mit Ex-Unioner Simon Terodde wird es dabei nicht kommen, der Stürmer verließ den Effzeh und wird ab der kommenden Saison die Schuhe für den Hamburger SV schnüren. 

Union-Trainer Urs Fischer zur bevorstehenden Aufgabe: „Es gilt wieder das umzusetzen, was wir uns vorgenommen und in den letzten Tagen immer wieder intensiv trainiert haben.” 

Die Partie wird live auf AFTV gezeigt. Wie gewohnt informiert Union auch per Live-Ticker über das Spielgeschehen.

SpielStatistiken

1. FC Köln vs 1. FC Union Berlin

1 Gelbe Karten 0
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast