Kommt nix im TV? :)
zum Ticker

1. FC Union Berlin vs Borussia Mönchengladbach

Bundesliga, 3. Spieltag

1. FC Union vs M'gladbach

Bundesliga, 3. Spieltag

So., 29. August 2021, 15:30 Uhr
An der Alten Försterei
2 : 1
11.006
SR: Dr. Felix Brych (München)

Union schlägt Borussia Mönchengladbach mit 2:1

Spielbericht

Der 1. FC Union Berlin besiegt Borussia Mönchengladbach am dritten Spieltag der Fußball-Bundesliga mit 2:1. Niko Gießelmann bringt die Köpenicker mit seinem zweiten Saisontor in der 22. Minute per Kopf in Führung, kurz vor der Halbzeit erhöht Taiwo Awoniyi auf 2:0 (41.). Nach dem Seitenwechsel bleibt das Spiel ausgeglichen, der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit durch Jonas Hofmann (90.+1.) fällt aus Sicht der Fohlen zu spät.

1. FC Union Berlin:
Luthe – Trimmel, Jaeckel, Knoche, Baumgartl, Gießelmann – Öztunali (82. Teuchert), Khedira (82. Griesbeck), Haraguchi (61. Ryerson) – Awoniyi (73. Behrens), Kruse (82. Voglsammer)

Borussia Mönchengladbach:
Sommer – Scally, Elvedi, Beyer, Bensebaini – Hofmann, Kramer (46. Zakaria), Stindl, Neuhaus (84. Benes), Wolf (46. Herrmann) – Plea (71. Bennetts)

Zuschauer:
11.006

Schiedsrichter:
Dr. Felix Brych, Stefan Lupp, Rafael Foltyn, Patrick Ittrich (VAR: Sören Storks)

Tore:
1:0 Gießelmann (22.). 2:0 Awoniyi (41.), 2:1 Hofmann (90.+1)

Im Vergleich zum 0:0-Unentschieden gegen Kuopion PS am vergangenen Donnerstag veränderte Urs Fischer seine Startelf für das Duell mit den Fohlen auf vier Positionen. Für den gesperrten Marvin Friedrich rückte Paul Jaeckel in die Abwehr, auf der Linksverteidigerposition übernahm Niko Gießelmann für Tymoteusz Puchacz. Cedric Teuchert und Sheraldo Becker nahmen ebenfalls vorerst auf der Bank Platz, Levin Öztunali und Max Kruse rückten dafür in die Anfangsformation.

Nur drei Minuten nach dem Anpfiff durch Schiedsrichter Dr. Felix Brych ging erstmals ein großes Raunen durch die Alte Försterei. Bedient von Max Kruse versuchte sich Kapitän Christopher Trimmel mit einem anspruchsvollen Abschluss aus der Luft, jagte die Kugel aber Zentimeter über den Kasten von BMG-Keeper Yann Sommer (3.). Die Hausherren präsentierten sich defensiv gut sortiert, Gladbach konnte zwar deutlich mehr Ballbesitz verbuchen, tat sich aber dennoch schwer Torabschlüsse zu verzeichnen. Ein direkter Freistoß von Jonas Hofmann landete in der Mauer (10.), Florian Neuhaus‘ Abschluss aus der zweiten Reihe landete einige Meter über dem Tor von Andreas Luthe (12.). Nach Balleroberungen versuchte Union immer wieder, mit schnellen und direkten Kombinationen vor das Tor der Gäste zu kommen und erzielte nach 22 Minuten die Führung. Mit einem Chip-Ball schickte Kruse Genki Haraguchi über die rechte Außenbahn, statt selbst abzuschließen bewies der Japaner das Auge für Niko Gießelmann, der am zweiten Pfosten lauerte und die Kugel per Kopf in der langen Ecke versenkte (22.). Während Gladbach weiter mehr vom Spiel hatte, setzte Union auf Konter und lauerte auf Fehler der Gäste. Taiwo Awoniyi setzte sich gegen Nico Elvedi durch, immer noch bedrängt vom Verteidiger schloss der Nigerianer jedoch zu zentral ab, Sommer reagierte gut und hielt die Kugel fest (34.). Nur zwei Minuten später wurden die Fohlen gefährlich. Hannes Wolf prüfte Andreas Luthe mit einem satten Schuss aus spitzem Winkel, Luthe parierte mit den Fingerspitzen, anschließend klärte Robin Knoche die Situation endgültig (36.). Mit einer Ecke in der 39. Minuten setzte sich Union noch einmal im Strafraum der Fohlen fest, letztendlich parierte Sommer jedoch gegen Knoche. Zwei Minuten später durften die Köpenicker dann aber doch jubeln. Awoniyi trieb den Ball nach einem Konter in Richtung Strafraum der Gladbacher, nach Doppelpass mit Kruse umkurvte der Stürmer auch noch Sommer und schob den Ball zum 2:0 über die Linie (41.). Kurz vor dem Seitenwechsel bot sich die große Möglichkeit zum Anschluss für Gladbach. Luthe parierte gut gegen Hofmann, den Nachschuss aus knapp 15 Metern jagte Florian Neuhaus am leeren Tor vorbei. Wenige Momente später beendete der Unparteiische die erste Halbzeit.

BMG-Trainer Adi Hütter reagierte nach der Pause und schickte mit Denis Zakaria und Patrick Herrmann zwei frische Kräfte aufs Feld, Christoph Kramer und Hannes Wolf blieben dafür in der Kabine. Gladbach startete mit viel Schwung in den zweiten Abschnitt, ließ im letzten Drittel jedoch die nötige Präzision vermissen. Union dagegen stand weiter gut und schaltete immer wieder schnell um. In der 54. Minute stoppte Timo Baumgartl den abschlussbereiten Alassane Plea mit einer Grätsche im Strafraum, sechs Minuten später jagte der Angreifer einen Distanzschuss deutlich über den Kasten hinweg (60.). Nach einer guten Stunde verließ Genki Haraguchi den Rasen, Julian Ryerson ersetzte den Japaner im Mittelfeld (61.). Rechtsverteidiger Joseph Scally jagte in der 63. Minute einen schnittigen Ball in Richtung Tor von Luthe, die Kugel schlug jedoch einen knappen Meter neben dem linken Kreuzeck im Fangzaun ein (63.). Nach der überstandenen Druckphase der Gäste wurden auch die Köpenicker wieder gefährlicher. Gießelmann setzte einen Kopfball knapp am langen Pfosten vorbei (66.), nur Momente später legte Öztunali das Leder zwar an Yann Sommer, jedoch auch am Tor vorbei. Keanan Bennetts ersetzte ab der 71. Minute Alassane Plea im Angriff der Fohlen, Kevin Behrens kam für Taiwo Awoniyi auf den Rasen (73.). Union stand defensiv weiter gut, Gladbach probierte es immer wieder aus der Distanz. Rechtsverteidiger Scally versuchte sein Glück in der 79. Minute nach Vorlage von Herrmann vom Fünfmeterraum, mit Rückenlage jagte der US-Amerikaner das Leder aus aussichtsreicher Position erneut über den Kasten. Acht Minuten vor dem Ende wechselten die Hausherren dreifach. Kruse, Öztunali und Khedira verließen unter Applaus den Rasen, Andreas Voglsammer, Cedric Teuchert und Sebastian Griesbeck ersetzten sie auf dem Feld (82.). In den Schlussminuten warfen die Gäste noch einmal alles nach vorne, in der Nachspielzeit nutze Hofmann einen Abpraller nach guter Parade von Andreas Luthe zwar noch zum Anschlusstreffer (90.+1.), am Heimsieg der Unioner änderte das jedoch nichts mehr.  

Urs Fischer zeigte sich nach dem Sieg zufrieden: „In der ersten Hälfte haben wir uns im Spiel mit dem Ball etwas mehr erhofft, da hat man aber auch gesehen, welche Qualität in der Mannschaft von Gladbach steckt. Wir brauchten etwas um ins Spiel zu kommen und haben dann auch taktisch ein paar Dinge umgestellt. In der zweiten Hälfte war es aus meiner Sicht deutlich kontrollierter, bis auf die letzten Minuten haben wir sehr wenig zugelassen. Auch wenn wir vielleicht das 3:0 hätten machen können, ist es für uns optimal gelaufen. Wenn ich sehe, welche Mentalität, Solidarität und Leidenschaft mein Team heute an den Tag gelegt hat, hat sie den Sieg wirklich verdient. Das war eine tolle Leistung.“

In der anstehenden Länderspielpause bestreiten die Köpenicker am Mittwoch, dem 1. September 2021 ein Testspiel beim Regionalligisten Lichtenberg 47. Der Anpfiff in der HOWOGE-Arena Hans Zoschke erfolgt um 17:00 Uhr, die Stadiontore öffnen 90 Minuten vorher. Im nächsten Bundesligaspiel tritt der 1. FC Union Berlin im Stadion An der Alten Försterei am 11.09.2021 um 15:30 Uhr auf den FC Augsburg.

Union empfängt Gladbach

Vorbericht

Nur wenige Tage nach dem Play-Off Rückspiel zur Qualifikation für die UEFA Europa Conference League trifft der 1. FC Union Berlin im Stadion An der Alten Försterei auf Borussia Mönchengladbach. Der Anstoß der Partie am morgigen Sonntag, dem 29.08.2021 erfolgt um 15:30 Uhr.

Rückblick auf den vergangenen Spieltag

Im Berliner Olympiastadion konnte sich der 1. FC Union Berlin nach dem 4:0-Auswärtssieg vor knapp 22.000 Zuschauern mit einem 0:0-Unentschieden gegen Kuopion PS für die Gruppenphase der UEFA Europa Conference League qualifizieren. Der ausführliche Spielbericht kann hier nachgelesen werden.

Am zweiten Spieltag der Fußball-Bundesliga gastierte die Mannschaft von Borussia Mönchengladbach bei der Werkself von Bayer 04 Leverkusen. Die Fohlen erwischte es bereits in den ersten Minuten eiskalt. Zuerst unterlief Yann Sommer in der dritten Spielminute ein Fehler, der zu einem Eigentor führte, ehe Patrik Schick nur fünf Minuten später zum 2:0 aus Sicht der Werkself traf. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Moussa Diaby (55.) und Nadiem Amiri (87.) auf den 4:0-Endstand. Den kompletten Spielbericht gibt es hier.

Gegnercheck

Trainer der Fohlen ist seit der aktuellen Saison Adi Hütter. Der 51-Jährige trainierte zuletzt Eintracht Frankfurt. In den ersten beiden Spielen unter seiner Leitung verbuchte die Borussia einen Punkt aus einem starken Auftritt gegen den deutschen Rekordmeister FC Bayern München.

In der bisherigen Transferperiode verpflichteten die Fohlen unter anderem Hannes Wolf von RasenBallsport Leipzig und den 18-jährgen Luca Netz von Hertha BSC. Abgänge gab es für die Gladbacher hingegen noch nicht zu verzeichnen.

„Gladbach ist eine Mannschaft, die viel Speed hat, sehr köperbetont spielt und immer versuchen wird, uns zu locken. Wenn man Gladbach zu viel Raum lässt, haben sie die individuelle Qualität und bewegen sich sehr gut. Kompaktheit ist das Thema, das uns für diese Aufgabe begleiten wird“, so Union-Trainer Urs Fischer am heutigen Sonnabend auf der Pressekonferenz zum Spiel.

Auch BMG-Trainer Adi Hütter äußerte sich zu der Partie: „Union Berlin ist eine sehr unangenehme Mannschaft, doch wir haben trotz der Ausfälle die Qualität, um dort zu bestehen. Wir werden alles dafür tun, um dort zurück in die Spur zu finden. Gegen die Bayern haben wir gezeigt, dass wir aggressiv sein können. In Leverkusen haben wir dieses kämpferische Element vermissen lassen. Am Sonntag erwartet uns ein kampfbetontes Spiel, das wir annehmen müssen.“

Ausgangslage

In der Bundesliga sind die Köpenicker nach wie vor seit dem zweiten Spieltag der vergangenen Saison auf dem heimischen Rasen an der Alten Försterei ungeschlagen. Nach den ersten beiden Bundesliga-Spieltagen platzieren sich die Eisernen mit zwei Zählern auf dem 12. Tabellenrang.

Personal

Für das Spiel gegen Borussia Mönchengladbach stehen dem Trainerteam Fabio Schneider und Grischa Prömel nicht zur Verfügung. Marvin Friedrich wird aufgrund seiner gelb-roten Karte ebenso nicht im Kader stehen.

Serviceinfos: 3-G-Regeln für Stadionbesucher, Tickets ausverkauft

Das Stadion An der Alten Försterei öffnet am Sonnabend um 13:30 Uhr seine Tore. Da die Gesundheitskontrollen etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, werden alle Besucher gebeten, rechtzeitig anzureisen.

Für Stadionbesucher gelten weiterhin die 3-G-Regeln "geimpft, genesen, getestet". Im Rahmen der Sondergenehmigung zur Durchführung der Veranstaltung wurde die Auflage erteilt, dass ein Antigen-Schnelltest tagesaktuell sein muss, während der PCR-Test entsprechend der aktuellen Verordnung eine Gültigkeit von 24 Stunden besitzt. Kinder unter 6 Jahren sind von der Nachweispflicht befreit.

Nähere Informationen dazu, zu den Ausnahmen und zu den weiteren Maßnahmen vor Ort sind den Stadionhinweisen zu entnehmen.

Die Partie wird live auf DAZN übertragen. Wie gewohnt informiert Union auch über den vereinseigenen Live-Ticker über das Spielgeschehen.

AFTV Videos

Taiwo Awoniyi

Taiwo Awoniyi

ist Spieler des Tages bei unserem Spiel gegen M'gladbach

Taiwo Awoniyi

ist Spieler des Tages gegen M'gladbach

SpielStatistiken

1. FC Union Berlin vs Borussia Mönchengladbach

2 Gelbe Karten 0
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast