NOCH oder SCHON online???
zum Ticker

1. FC Union Berlin vs 1. FC Köln

Bundesliga, 25. Spieltag

1. FC Union vs Köln

Bundesliga, 25. Spieltag

Sa., 13. März 2021, 15:30 Uhr
An der Alten Försterei
2 : 1
SR: Deniz Aytekin

Union schlägt Köln mit 2:1

Spielbericht

Der 1. FC Union Berlin bleibt auch im zwölften Heimspiel in Folge ungeschlagen und besiegt den 1. FC Köln am 25. Spieltag der Bundesliga mit 2:1. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit brachte Ondrej Duda die Kölner per Strafstoß in Führung (45.+1.), kurz nach Wiederanpfiff besorgte Max Kruse den Ausgleich (48.), ebenfalls per Elfmeter. Union-Kapitän Christopher Trimmel erzielte schließlich den entscheidenden 2:1-Siegtreffer in der 67. Spielminute.

1. FC Union Berlin: Luthe – Friedrich, Knoche, Schlotterbeck – Trimmel, Prömel (73. Gentner), Andrich, Endo (61. Ingvartsen), Ryerson (88. Bülter) – Kruse (88. Griesbeck), Musa (73. Pohjanpalo)

1. FC Köln: Horn – Wolf (82. Ehizibue), Mere, Horn (12. Czichos), Katterbach – Rexhbecaj (82. Limnos), Skhiri, Meyer, Hector (64. Jacobs), Özcan (82. Dennis) – Duda

Schiedsrichter: Deniz Aytekin, Christian Dietz, Eduard Beitinger, Florian Badstübner

Tore: 0:1 Duda (45.+1.), 1:1 Kruse (48.), 2:1 Trimmel (67.)

Im Duell mit den Kölnern setzte Union-Trainer Urs Fischer in der Abwehr auf eine Dreierkette. Insgesamt veränderte der Schweizer seine Startelf im Gegensatz zum Auswärtsspiel gegen Bielefeld auf drei Positionen. Für Marcus Ingvartsen, Marius Bülter und Joel Pohjanpalo rückten Nico Schlotterbeck, Keita Endo und Petar Musa in die Anfangsformation.

Union bestimmte von Beginn an das Tempo auf dem Rasen im Stadion An der Alten Försterei und tauchte in der sechsten Spielminute das erste Mal vor dem Tor der Gäste auf. Keita Endo bediente Petar Musa am kurzen Pfosten, Torhüter Timo Horn lenkte das Leder im letzten Moment um den Pfosten. Mit dem gleichen Spielzug sorgten die Köpenicker nur zwei Minuten später erneut für Gefahr, diesmal verfehlte Musa das Tor knapp (8.). In der 12. Spielminute musste Köln-Trainer Markus Gisdol verletzungsbedingt wechseln, für den angeschlagenen Jannes Horn kam Rafael Czichos neu in die Partie. Union bestimmte weiter das Spielgeschehen und ließ kaum Aktionen der Kölner zu, erst in der 23. Spielminute suchten die Spieler des FC erstmals den Abschluss. Beim wuchtigen Schuss von Salih Özcan aus kurzer Distanz reagierte Andreas Luthe jedoch glänzend und verhinderte die Führung der Domstädter (23.). In der Folge erarbeitete sich Union einige hochkarätige Möglichkeiten, ließ im Abschluss jedoch die letzte Konsequenz vermissen. Einen Flachschuss von Max Kruse wehrte Horn mit Mühe zur Seite ab (25.), ein Abschluss von Grischa Prömel wurde im letzten Moment von der FC-Hintermannschaft geblockt (25.). Auf Anraten des Videoassistenten Guido Winkmann schaute sich Schiedsrichter Deniz Aytekin ein Handspiel von Czichos im Strafraum noch einmal an, entschied jedoch nicht auf Strafstoß für die Köpenicker. Bei der anschließenden Ecke bot sich die größte Chance der ersten Halbzeit für Union, FC-Abwehrspieler Noah Katterbach rettete einen Kopfball von Nico Schlotterbeck jedoch mit einer sehenswerten Flugeinlage vor der Linie (28.). In der Folge wurden die Gäste aus Köln etwas mutiger und sicherten sich mehr Spielanteile, insgesamt entwickelte sich eine unterhaltsame und umkämpfte Partie in Berlin-Köpenick. Die Kölner versuchten ihr Glück kurz vor dem Seitenwechsel noch einmal mit zwei Schüssen aus der Distanz, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Auf der anderen Seite bereitete ein Kopfball der Eisernen Timo Horn nach Freistoß von Max Kruse wenig Probleme (44.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte brachte Robin Knoche Jonas Hector im Strafraum zu Fall, diesmal entschied Aytekin auf Strafstoß. Ondrej Duda ließ sich die Chance nicht nehmen und besorgte die schmeichelhafte Halbzeitführung für den FC vom Punkt (45.+1.).

Die zweite Hälfte begann wie die erste aufgehört hatte: mit einem Strafstoß. Diesmal jedoch für den 1. FC Union Berlin. Eine Flanke von Julian Ryerson berührte Marius Wolf im Strafraum mit der Hand, Max Kruse übernahm die Verantwortung und besorgte souverän den 1:1-Ausgleich (48.). Beide Teams blieben aggressiv in den Zweikämpfen, verpassten es jedoch, für Gefahr vor dem jeweiligen Tor zu sorgen. Urs Fischer reagierte und brachte mit Marcus Ingvartsen für Keita Endo einen frischen Mann aufs Feld (61.). Bei den Kölnern ersetzte Ismail Jacobs Kapitän Jonas Hector (64.).Knapp 20 Minuten vor dem Ende wurde Julian Ryerson mit einem langen Ball über die linke Außenbahn geschickt, der Norweger behauptete die Kugel geschickt gegen Wolf und flanke den Ball mit Übersicht in den Strafraum. Am zweiten Pfosten lauerte Kapitän Christopher Trimmel und nagelte den Ball aus spitzem Winkel in die lange Ecke zur 2:1-Führung (67.). Für den Österreicher war es der erste Bundesligatreffer überhaupt. Köln reagierte mit wütenden Angriffen, im Nachfassen parierte Andreas Luthe einen tückischen Aufsetzer von Rexhbecaj (69.). Zwei Zeigerumdrehungen später kam Wolf zwar nach einer Ecke zum Kopfball, setzte die Kugel jedoch über den Kasten (72.). Mit Joel Pohjanpalo und Christian Gentner brachte Urs Fischer zwei neue Spieler in die Partie, Musa und Prömel verließen den Rasen. Nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung bot sich Pohjanpalo die große Möglichkeit zum 3:1, im Eins-gegen-Eins behielt Horn jedoch die Nerven und bewahrte sein Team vor dem dritten Gegentreffer (77.). In der Schlussphase wechselte der FC dreifach (82.), um mit aller Gewalt den Ausgleich zu erzwingen. Dennis, Limnios und Ehizibue übernahmen für Özcan, Rexhbecaj und Wolf. Union stemmte sich aufopferungsvoll dagegen. Drei Minuten vor Schluss erwischte es Julian Ryerson schmerzhaft am linken Unterschenkel. Für ihn kam Marius Bülter. Sebastian Griesbeck ersetzte Max Kruse. So ging es in die fünfminütige Nachspielzeit. Die Kölner erspielen sich noch eine gute Kopfballchance durch Ehizibue, der Ball geht aber über das lange Eck. Auch eine Ecke für die Gäste bringt nichts mehr ein. Im mittlerweile strömendem Regen beendet Aytekin die Partie und die Eisernen behaupten die 2:1-Führung.

„Die erste Halbzeit war aus meiner Sicht gut. Wir hatten die Möglichkeiten in Führung zu gehen und mit der letzten Aktion waren wir plötzlich mit 0:1 hinten, aber die Mannschaft hat eine tolle Reaktion gezeigt. Wir konnten das Spiel drehen, auch wenn man in den letzten 20 Minuten gemerkt hat, dass die Kraft ein bisschen nachgelassen hat. Die Konter die wir hatten, haben wir nicht gut zu Ende gespielt, deshalb hatten wir auch ein bisschen Glück, dass wir nicht noch den Ausgleich bekommen haben“, so Urs Fischer, Cheftrainer der Eisernen nach dem Spiel.

Im Vorfeld des Spiels hatte der 1. FC Union Berlin allen im Rahmen des Sonderspielbetriebs anwesenden Personen im Stadion einen freiwilligen Antigen-Schnelltest angeboten mit dem Ziel die Logistik zu testen. Knapp 60 Prozent der 280 Berechtigten nahmen das Testangebot wahr. Alle Tests waren negativ und die Abläufe von der Probenentnahme bis zur digitalen Benachrichtigung und der Einlasskontrolle funktionierten fehlerfrei.

Am kommenden Wochenende tritt der 1. FC Union Berlin auswärts bei der SG Eintracht Frankfurt an. Am Sonnabend, dem 20.03.2021 erfolgt der Anpfiff im Deutsche Bank Park gegen die Hessen um 15:30 Uhr.

Union empfängt den 1. FC Köln​

Vorbericht

Am Sonnabend, dem 13.03.2021 empfängt der 1. FC Union Berlin die Mannschaft des 1. FC Köln im Rahmen des 25. Spieltages der Fußball-Bundesliga. Der Anpfiff der Partie im Stadion An der Alten Försterei erfolgt um 15:30 Uhr.

Rückblick auf den vergangenen Bundesliga-​Spieltag

Für die Mannschaft von Union-Trainer Urs Fischer ging es am 24. Spieltag zum Aufsteiger aus Bielefeld. Die Partie begann mit einem Schockmoment: Nach einem hohen Ball der Bielefelder stießen Union-Schlussmann Andreas Luthe und Außenverteidiger Julian Ryerson mit den Köpfen zusammen. Nach einer siebenminütigen Spielunterbrechung konnte die Partie mit beiden Akteuren fortgesetzt werden. Mit einer am Ende zehnminütigen Nachspielzeit ging es für beide Mannschaften ohne Treffer in die Halbzeitpause. Auch nach dem Seitenwechsel versuchten die Eisernen, gegen die defensiv gut gestaffelten Ostwestfalen einen Dreier einzufahren. Ein Treffer gelang ihnen trotz guter Chancen jedoch nicht. Nach 90 Minuten beendete Schiedsrichter Harm Osmers das torlose Remis. Den ausführlichen Spielbericht gibt es hier

Der 1. FC Köln empfing am vergangenen Sonntag den SV Werder Bremen. Nach einer torlosen ersten Halbzeit, steigerten sich die Hanseaten in Durchgang Zwei und hofften durch den Treffer von Joshua Sargent (66.) bis kurz vor Schluss auf ihren zweiten Sieg in Folge. Doch in der 83. Spielminute war es der ehemalige deutsche Nationalspieler Jonas Hector, der für den Ausgleich und Endstand von 1:1 sorgte. Den ausführlichen Spielbericht zur Partie gibt es hier.

Ausgangslage

Seit dem 22. Spieltag steht der 1. FC Union Berlin auf dem siebten Tabellenplatz. In den vergangenen drei Partien fuhren die Köpenicker fünf Punkte ein, kamen aber über maximal einen Treffer pro Partie nicht hinaus. Vor dem 25. Spieltag stehen die Eisernen mit 35 Zählern vier Punkte hinter Borussia Dortmund und einen Zähler vor dem Sport-Club Freiburg.

Die Union-Profis reisten am Sonntagabend nach dem Spiel auf der Alm noch zurück in die Hauptstadt. Nach dem Regenerationstraining am Montag gönnte das Trainerteam um Urs Fischer der Mannschaft einen freien Dienstag. Am Mittwoch stiegen die Eisernen in die Vorbereitung auf das Spiel gegen den 1. FC Köln ein. Einblicke aus den Einheiten im Stadion An der Alten Försterei gibt es in der Bildergalerie.

Gegnercheck

Nachdem Union in der zurückliegenden Saison beide Spiele gegen den 1. FC Köln gewinnen konnte, setzten die Eisernen die Siegesserie in der laufenden Bundesliga-Spielzeit gegen die Domstädter fort. Im Hinspiel am 22.11.2020 setzten sich die Köpenicker auswärts mit 2:1 durch. In der Partie kam es auch zum Wiedersehen mit Ex-Unioner Sebastian Andersson. Der 29-jährige Schwede spielte gegen Union zum letzten Mal über 90 Minuten. Bereits in der darauffolgenden Partie gegen Borussia Dortmund musste der Stürmer aufgrund von Knieproblemen pausieren. In den darauffolgenden drei Partien kam Andersson zwar in zwei Spielen auf einen Einsatz, musste aber im Nachgang seit dem 13. Spieltag aussetzen. Seit dieser Woche ist der schwedische Nationalspieler wieder im Mannschaftstraining. Für den Ex-Kölner Anthony Ujah kommt es hingegen verletzungsbedingt erneut nicht zu einem Wiedersehen mit seinem ehemaligen Arbeitgeber. Der Nigerianer trug von 2012 bis 2015 das Trikot der Kölner.  

Aktuell steht das Team von FC-Trainer Markus Gisdol mit nur drei Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz auf dem 14. Tabellenrang.

„Der 1. FC Köln ist sehr gut organisiert und zeichnet sich durch seine gute Arbeit gegen den Ball aus. Sie sind konsequent in den Zweikämpfen und aggressiv in Zone 2. Es erwartet uns ein hartes Stück Arbeit“, kommentierte Union-Trainer Urs Fischer vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Köln.

„Was uns bei Union taktisch erwartet, ist noch nicht ganz klar. Union hat zuletzt gegen Bielefeld erstmals seit längerem wieder mit einer Viererkette gespielt. Klar ist aber, was uns körperlich erwartet. Union ist für mich nach wie vor eine der zweikampfstärksten Mannschaften der Liga, besonders auch in der Luft. Union ist viel aktiver im Spiel gegen den Ball und übt mehr Druck aus, als es zuletzt für uns gegen Bremen der Fall war. Trotzdem wollen wir nicht zu viel von unserer spielerischen Linie weggeben “, so Markus Gisdol auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Union.

Personal

Wie zuletzt im Spiel gegen Arminia Bielefeld muss Union-Trainer Urs Fischer aufgrund von Verletzungen auf Anthony Ujah, Taiwo Awoniyi, Sheraldo Becker, Christopher Lenz und Niko Gießelmann verzichten. Ein Einsatz von Florian Hübner bleibt fraglich, da der Verteidiger die letzten zwei Tage krankheitsbedingt nicht am Training teilnehmen konnte.

Informationen zum Spiel

Der 1. FC Union Berlin bietet am 25. Spieltag allen im Rahmen des Sonderspielbetriebes der Fußball-Bundesliga im Stadion An der Alten Försterei anwesenden Personen einen kostenfreien SARS-CoV-2-Antigen-Schnelltest an. Ziel ist es, die genauen Abläufe von der Durchführung des Tests über die Auswertung und die digitale Verknüpfung des Testergebnisses mit der personalisierten Zugangsberechtigung bis zur Einlasskontrolle am Stadion zu erproben und daraus weitere Erkenntnisse für einen künftigen Einsatz im Publikumsbetrieb zu gewinnen.

Die Partie wird live auf Sky übertragen. Wie gewohnt informiert Union auch über den vereinseigenen Live-Ticker über das Spielgeschehen. Zudem bieten die Eisernen die Möglichkeit, den Audiokommentar zum Spiel live in der Union-App zu verfolgen.

AFTV Videos

Julian Ryerson

Julian Ryerson

ist Spieler des Tages bei unserem Spiel gegen Köln

Julian Ryerson

ist Spieler des Tages gegen Köln

SpielStatistiken

1. FC Union Berlin vs 1. FC Köln

41 % Ballbesitz 59 %
75 % Passquote 84 %
42 % Zweikampfquote 58 %
14 Torschüsse 9
16 Flanken 20
2 Gelbe Karten 3
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast