Donnerstag
01.06.2017

Marc Torrejón wechselt zum 1. FC Union Berlin

Der 1. FC Union Berlin hat Innenverteidiger Marc Torrejón verpflichtet. Der 31-Jährige Spanier stand zuletzt beim Bundesligisten SC Freiburg unter Vertrag und wechselt ablösefrei an die Alte Försterei.

Der in Barcelona geborene Torrejón spielte in Spanien unter anderem für die zweiten Mannschaften von Espanyol Barcelona und Malaga, bevor er im Jahr 2006 den Sprung zu den Profis bei Espanyol schaffte. Drei Jahre später zog es den 1,87 Meter großen Verteidiger zu Racing Santander, im Sommer 2012 wagte er den Schritt ins Ausland. Für den 1. FC Kaiserlautern war Torrejón zwei Jahre aktiv, anschließend wechselte er zum SC Freiburg. Mit den Breisgauern feierte der Spanier in der Saison 2015/16 die Zweitliga-Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Bundesliga. In der abgelaufenen Spielzeit absolvierte der Defensivakteur 13 Pflichtspiele für den SCF.

„Nach drei Jahren beim SC Freiburg freue ich mich auf eine neue Aufgabe. Ich kenne die 2. Liga gut, habe bereits im Stadion an der Alten Försterei gespielt und einen Bundesliga-Aufstieg miterlebt. Nun Teil der Entwicklung von Union zu werden, ist eine große Herausforderung, auf die ich sehr gespannt bin“, so Marc Torrejón nach der Unterschrift.

„Marc ist ein gestandener Spieler, der mit einem reichhaltigen Erfahrungsschatz zu uns kommt. Wir erwarten von ihm, dass er sich mit seinen sportlichen und menschlichen Qualitäten ins Team einbringt und sowohl auf als auch neben dem Platz vorangeht“, kommentierte Helmut Schulte, Leiter der Lizenzspielerabteilung des 1. FC Union Berlin, die Verpflichtung des Verteidigers.

Marc Torrejón erhält beim 1. FC Union Berlin einen Vertrag bis zum 30.06.2019, gültig für die 2. Bundesliga und die Bundesliga. Er wird mit der Rückennummer 15 auflaufen.

1. FC Union Berlin