Ganz schön was los hier!
zum Ticker

1. FC Union Berlin vs DSC Arminia Bielefeld

Bundesliga, 6. Spieltag

1. FC Union vs Bielefeld

Bundesliga, 6. Spieltag

Sa., 25. September 2021, 15:30 Uhr
An der Alten Försterei
1 : 0
11.000
SR: Marco Fritz

Union schlägt Bielefeld mit 1:0

Spielbericht

Am 6. Bundesligaspieltag gelingt dem 1. FC Union Berlin nach einem späten Treffer von Kevin Behrens (88.) gegen die Arminia aus Bielefeld der zweite Heimsieg der Saison. Die Köpenicker waren von Beginn an das dominierende Team, scheiterten allerdings besonders in der ersten Hälfte des Spiels an DSC-Schlussmann Ortega oder dem Aluminium.

1. FC Union Berlin: Luthe – Trimmel (80. Ryerson), Friedrich, Knoche, Baumgartl (36. Jaeckel), Gießelmann – Prömel (80. Haraguchi), Kruse, Khedria – Awoniyi (66. Becker), Voglsammer (66. Behrens)

DSC Arminia Bielefeld: Ortega – Brunner (81. de Medina), Pieper, Nilsson, Laursen (78. Andrade) – Okugawa (78. Kunze) Prietl, Lasme (62. Wimmer), Schöpf, Hack (78. Krüger), - Klos

Zuschauer: 11.006

Tore: 1:0 Kevin Behrens (88.)

Schiedsrichter: Marco Fritz, Dominik Schaal, Marcel Pelgrim, Patrick Ittrich (VAR: Benjamin Cortus)

Im vierten Heimspiel der Bundesligasaison 2021/22 setzte Union-Trainer Urs Fischer defensiv erneut auf eine Fünferkette, im Mittelfeld agierte Grischa Prömel neben Rani Khedira, Max Kruse hinter den Spitzen. Im Angriff durfte neben Taiwo Awoniyi auch Andreas Voglsammer gegen seinen Ex-Verein von Beginn an ran und feierte damit sein Startelfdebüt für die Köpenicker.

Mit Anpfiff überließen die Gäste den Eisernen das Feld und zogen sich zumeist weit in die eigene Hälfte zurück. Bedient von Niko Gießelmann sorgte Kapitän Christopher Trimmel für den ersten Abschluss des Tages, der Kopfball des Rechtsverteidigers drehte sich jedoch knapp um den rechten Pfosten (9.). Während die Arminia mit unzähligen langen Bällen immer wieder Stoßstürmer Fabian Klos suchte, probierte es Max Kruse mit einem Schuss von der Strafraumkante (17.), doch auch dieser Versuch zischte knapp am rechten Pfosten vorbei. Union erarbeitete sich zwar ein deutliches Chancenplus, ließ jedoch die letzte Präzision vermissen und scheiterte immer wieder an Stefan Ortega im Kasten der Arminen. Taiwo Awoniyis Kopfball landete genau in den Armen des Schlussmanns (19.), einen Schuss des Nigerianers blockte die Abwehr der Ostwestfalen im letzten Moment (25.). Für den einzigen Abschlussversuch der Bielefelder sorgte Alessandro Schöpf in der 24. Minute, doch der Weitschuss des Mittelfeldspielers verfehlte das Tor von Andreas Luthe deutlich. Nach einer guten halben Stunde wurde es plötzlich ruhig im Stadion An der Alten Försterei. Timo Baumgartl war im Kopfballduell mit Klos zusammengeprallt und blieb am Boden liegen. Der Innenverteidiger musste minutenlang auf dem Feld behandelt werden und wurde anschließend unter dem Applaus der Zuschauer auf einer Trage vom Platz getragen. Paul Jaeckel ersetzte den Abwehrspieler positionsgetreu (36.). Nach diesem Schock versuchte Union weiter in Führung zu gehen, wieder scheiterte Awoniyi jedoch an Stefan Ortega (38.). Auch drei Minuten später war der Schlussmann des DSC zur Stelle, diesmal lenkte er eine scharfe Hereingabe von Christopher Trimmel zur Ecke (41.).

Personell unverändert starteten beide Mannschaften in die zweite Hälfte der Partie, nur vier Minuten später reagierte Ortega erneut gut und lenkte eine Hereingabe von Trimmel zur Ecke. Insgesamt verlor die Partie etwas an Fahrt, beide Teams leisteten sich immer wieder Abspielfehler und Fouls im Mittelfeld. Trotzdem wurden die Gäste nun aktiver und erarbeiteten sich ein Übergewicht, Union musste und konnte sich jedoch auf Luthe verlassen. Zunächst parierte der Schlussmann einen Abschluss von Klos (59.), zwei Minuten später stoppte der Keeper einen Schuss nach Solo von Robin Hack mit einem glänzenden Reflex (61.). Die Hausherren hatten Mühe, in die gefährlichen Räume der Arminen zu kommen, auf der anderen Seite traf Klos nur das Außennetz (65.). In der 66. Minute reagierte Urs Fischer und brachte mit Sheraldo Becker und Kevin Behrens für Taiwo Awoniyi und Andreas Voglsammer zwei frische Angreifer ins Spiel. Nach einer Flanke von der rechten Seite probierte Trimmel sein Glück mit einem Kopfball aus knapp zehn Metern, wieder landete das Leder genau in den Armen von Ortega (69.). Immer wieder wurde die Partie durch Behandlungspausen und Pfiffe von Marco Fritz unterbrochen, Spielfluss kam nur schwer zustande. Sheraldo Becker sorgte innerhalb von drei Minuten zweimal für Gefahr vor dem Kasten der Gäste, konnte das Leder jedoch nicht im Kasten der Arminia unterbringen. Zehn Minuten vor dem Ende kamen mit Julian Ryerson für Christopher Trimmel und Genki Haraguchi für Grischa Prömel noch einmal zwei frische Kräfte ins Spiel. Wenige Minuten später bediente Becker den eingewechselten Haraguchi, der Japaner versuchte sein Glück per Drop-Kick, jagte den Ball aber knapp über den Winkel (85.). Nur Momente danach gelang Kevin Behrens der umjubelte Siegtreffer. Wieder brachte Becker das Leder von der linken Seite in den Strafraum, in bester Stürmermanier knallte Behrens den Ball aus der Drehung vom Fünfmeterraum unter die Latte in die Maschen (88.). In der Nachspielzeit warfen die Arminen nochmal alles nach vorne, konnten sich aber nicht mit dem Ausgleich belohnen.

"Über 75 Minuten haben wir heute das Spiel kontrolliert und hatten genügend Möglichkeiten, ein Tor zu erzielen. In den anderen 15 Minuten hatten wir ein bisschen Glück und einen starken Torwart, insgesamt war das für mich heute aber ein verdienter Sieg. Es ist positiv, dass wir zu vielen Tormöglichkeiten kommen, wir müssen aber weiter an der Effizienz arbeiten. Heute haben wir gegen tief stehende Bielefelder die nötige Geduld bewiesen und uns am Ende belohnt", so Urs Fischer.

Am Donnerstag, dem 30.09.2021 bestreitet der 1. FC Union Berlin im Olympiastadion das zweite Spiel der Gruppenphase der UEFA Europa Conference League. Die Köpenicker empfangen dabei Maccabi Haifa, der Anpfiff des internationalen Vergleichs erfolgt um 21:00 Uhr. Karten sind weiterhin online im freien Verkauf erhältlich.

Union empfängt Bielefeld

Vorbericht

Nach zwei Spielen in fremden Stadien rollt der Ball am kommenden Sonnabend um 15:30 Uhr wieder im Stadion an der Alten Försterei. Der Gegner: Arminia Bielefeld. Ein Eiserner hat noch eine ganz spezielle Verbindung zum Verein aus Ostwestfalen. 

Rückblick auf die letzten Spiele

Im Signal-Iduna-Park setzte Erling Haaland mit seinem Kunstschuss über Unions Keeper Andreas Luthe den Schlusspunkt in einem zumindest in der zweiten Hälfte umkämpften Spiel. Nach einem 0:3-Rückstand kämpften sich die Eisernen mit zwei Toren im zweiten Durchgang wieder heran. Dann kam Haaland und stellte auf das Endergebnis 2:4 aus Unioner Sicht. Den ausführlichen Spielbericht gibt es hier.

Arminia Bielefeld konnte gegen die TSG Hoffenheim am letzten Bundesliga-Spieltag in der heimischen Schüco-Arena ein 0:0 und damit einen Punkt über die Zeit bringen. Erst trafen die Arminen in der ersten Hälfte das Tor nicht, dann konnten sie sich nach starkem Druck der Hoffenheimer über einen Punkt freuen.

Die Ausgangslage

Der 1. FC Union Berlin steht nach einem soliden Saisonstart mit sechs Punkten aus fünf Spielen auf dem achten Tabellenrang. Arminia Bielefeld konnte in dieser Saison im Gegensatz zu den Eisernen noch kein Spiel in der Bundesliga gewinnen und rangiert mit vier Punkten auf Tabellenplatz 13.

Gegnercheck

Die vergangene Spielzeit konnte Arminia durch einen ordentlichen Endspurt retten. Mit nur einer Niederlage aus den letzten acht Partien sicherten sich die Bielefelder am letzten Spieltag mit dem 15. Platz den direkten Klassenerhalt. In der aktuellen Spielzeit sind die Arminen zusammen mit Eintracht Frankfurt die Könige der Punkteteilung. In fünf Spielen errangen sie vier Unentschieden und mussten sich einmal durch ein 1:3 gegen Borussia Mönchengladbach geschlagen geben. Das Besondere: Bielefeld spielte bereits zweimal 0:0.

Zur neuen Saison verstärkte sich das Team um Trainer Frank Kramer besonders in der Offensive. Die Arminen verpflichteten gleich zehn Angriffsspieler, unter anderem Robin Hack (1. FC Nürnberg), Janni Serra (Holstein Kiel) und Alessandro Schöpf (Schalke 04). Ein nennenswerter Bielefelder Abgang wechselte im Sommer nach Köpenick. Andreas Voglsammer spielte fünfeinhalb Jahre beim Verein aus Ostwestfalen und konnte in 163 Spielen für die Arminia 73 Scorerpunkte verbuchen. Sein größter Erfolg auf der Bielefelder Alm war der Aufstieg ins deutsche Oberhaus in der Saison 2019/2020.

In den bisherigen zwei Aufeinandertreffen in der Bundesliga machte sich unter anderem Bielefelds Trainerwechsel während der Saison bemerkbar. Gegen ein Bielefeld im freien Fall feierten die Unioner in der Hinrunde noch ein 5:0 (3:0). Nach anhaltenden schwachen Leistungen zog Bielefeld Anfang März 2021 die Reißleine und Uwe Neuhaus – von 2007 bis 2014 auch Trainer von Union – musste gehen. Frank Kramer wurde installiert. Sein erstes Spiel: Ein 0:0 gegen die Eisernen. So stehen für den 1. FC Union Berlin ein Sieg und ein Unentschieden gegen Arminia Bielefeld in der Bundesliga zu Buche.

FCU-Trainer Urs Fischer sieht das Team von Trainer Frank Kramer besser, als es die aktuelle Tabellenposition erahnen lässt. „Arminia Bielefeld hat von den letzten fünf Spielen viermal unentschieden gespielt und nur einmal verloren – und auch das war von ihnen gut gespielt. Sie stehen sehr kompakt, laufen hoch an und versuchen Bälle zu klauen. Mit ihrem Zielspieler Fabian Klos machen sie das sehr gut. Ich erwarte ein enges Spiel, wir werden Geduld brauchen."

„Union spielt sehr auf Kontrolle, die machen keine wilden Dinge. Zur Not nehmen sie eben auch Zuhause ein 0:0. Wir müssen dumme Dinge vermeiden, die nutzen sie sofort. Sie sind körperlich sehr robust und halten 90 Minuten voll dagegen", analysierte Arminias Coach Kramer die Köpenicker in der Pressekonferenz am Donnerstag.

Personal

Am sechsten Bundesliga-Spieltag steht dem Trainerteam vom 1. FC Union Berlin nahezu der komplette Kader zur Verfügung. Lediglich hinter Verteidiger Robin Knoche steht noch ein Fragezeichen.

Serviceinfos: Weiterhin 3G-Regelung im Stadion an der Alten Försterei

Sowohl im Heim- als auch im Gästeblock stehen keine Karten mehr zur Verfügung. Das Spiel gegen Arminia Bielefeld wird auf Basis der 3G-Regel ausgetragen. Alle Informationen zur Nachweispflicht und dem Hygienekonzept sind hier nachzulesen.

Das Testzentrum Alte Försterei in unmittelbarer Nähe zum Stadion (Lindenstraße 18-19) wird anlässlich des Heimspiels am Sonnabend von 7:30 Uhr bis 15:30 Uhr geöffnet sein.

Das Spiel wird live auf Sky übertragen. Wie gewohnt informiert Union über den vereinseigenen Live-Ticker über die Partie.

AFTV Videos

SpielStatistiken

1. FC Union Berlin vs DSC Arminia Bielefeld

54 % Ballbesitz 46 %
76 % Passquote 74 %
52 % Zweikampfquote 48 %
17 Torschüsse 10
18 Flanken 10
4 Abseitsstellungen 1
1 Gelbe Karten 0
0 Gelb-Rote Karten 0
0 Rote Karten 0

Letzte Spiele

Datum Heim Ergebnis Gast