Kiek an. Gleich Mittag ...

Union tritt wieder beim Baltic Sea Cup an

Internationales U21-Turnier:

Do, 11. Juli 2019
Union tritt wieder beim Baltic Sea Cup an

Der 1. FC Union Berlin nimmt an der Neuauflage des Baltic Sea Cups teil. Damit unterstreicht der Verein den Stellenwert der Nachwuchs-Spielrunde für U21-Spieler. In der Mannschaft spielen Top-Talente und Jung-Unioner sowie jeweils maximal drei ältere Profis.

Zwischen August und November 2019 bestreiten die Rot-Weißen insgesamt vier Begegnungen, zwei Heim- und zwei Auswärtspartien.

„Nach den positiven Erfahrungen der letzten Saison, nehmen wir auch in diesem Jahr am Baltic Sea Cup teil“, sagt Lutz Munack, Geschäftsführer Nachwuchs- und Amateurfußball. „Durch die Wettkampfpraxis auf internationaler Ebene sollen Talente und junge Profis wertvolle Erfahrungen sammeln, die sie weiter an das höchste Spielniveau heranführen. Das starke Teilnehmerfeld bietet eine hervorragende Bühne für den gewünschten sportlichen Vergleich.“

Auch im zweiten Jahr gehen sieben Vereine an den Start. Erstmals qualifizierten sich die auch die dänischen Clubs aus Nordsjaelland und Bröndby für das, vom dänischen Fußballverband organisierte, Turnier.

Für die Unioner stehen folgende Partien auf dem Turnierplan: Union – FC Nordsjaelland, Halmstad BK – Union, Union – Bröndby IF, Aalborg BK – Union. Die Spieltermine werden in den kommenden Wochen von den jeweiligen Vereinen festgelegt und anschließend veröffentlicht. Pogon Stettin und Hertha BSC vervollständigen das Teilnehmerfeld, treffen allerdings nicht auf die Köpenicker.

Sebastian Bönig, Co-Trainer der Union-Profis, trägt auch in dieser Saison die Verantwortung für die Mannschaft. Der Kader wird sich vornehmlich aus Spielern der U19 und U21-Profis zusammensetzen. U19-Trainer André Vilk unterstützt das Team in der Funktion des Co-Trainers.